Posted in Pirat

Dann beschriften wir mal

Die Zusatzinstrumente für den Pirat waren zerlegt, Zeit die neu zu beschriften. AM Anfang stand das Lackieren der Tachoscheiben.

Auf dem Rechner habe ich die Tachobeschriftungen entworfen.. Die Dateien habe ich als Aufkleber geplottet. Das ist ein elendiger Fummelkram in der Größe. Die Stege sind viel zu dünn, dass man das vernünftig auseinanderzubekommen. Ich habe alles 3x geplottet und ich musste nachbessern. Teilweise habe ich dann nochmals geplottet.

Beim Abheben der Folie, die nicht gebraucht wird (Fachausdruck: Entgittern) gingen selbst bei vorsichtiger Arbeitsweise immer Details verloren. Extrem nervig und der Grund, warum ich das nicht für andere mache.

Dann ging es ans Bekleben.

Dann ging es ans Zusammenbauen der Instrumente. Es wurde angeregt Feinstaub – Grobstaub ist treffender. Und eine Bombenanzeige macht nicht wirklich Sinn, aber bei einem Kampfbomber schön absurd. Die Anzeige wird mit dem Blinker verbunden und immer beim Blinken Bomben abgeworfen.

Turbolöcher hatte ich ja schon gezeigt. Dumme Gesichter war eine Idee von Blogleser Adrian.

Als Kettenraucher ist Nikotin in der Luft natürlich sinnig (Idee: Reihensechser-W116). Blinkwasserdruck finde ich großartig (Idee: takeshi) und als Social Media Typ fand ich eine Instagram Anzeige auch irgendwie passend.

Die hinteren Ränder muss ich noch Bördeln. Perfekt wird das nicht. Aber das nicht so schlimm.

Share: