Posted in Werkstatthölle

April, April! Der Fusselblog Aprilscherz 2020

Es war natürlich ein Aprilscherz, dass ich ein Autohaus in Brandenburg ersteigert habe. Dass ein ehemaliges Autohaus ein Traum von mir ist, stimmt, der Rest war aber erstunken und erlogen. Ich werde natürlich nicht nach Brandenburg ziehen – nicht, weil ich Brandenburg nicht mag, aber ich habe eben in Mainz mein soziales Umfeld. Freunde, die Fastnacht… Und das Kleingeld, um mir ein Autohaus zu kaufen, habe ich eigentlich auch nicht – und da wären ja bei dem Zustand auch noch große Geldsummen reingeflossen, bis es voll nutzbar ist.

Dieses Jahr entstand der Aprilscherz übrigens im wahrsten Sinne in einer Nacht & Nebelaktion. Kurz nach Mitternacht fiel mir auf, dass ja der 1. April ist und der Aprilscherz hat inzwischen eine lange Tradition, die ich nicht so einfach sterben lassen wollte. Und ich hatte zu dem Zeitpunkt noch nicht die geringste Idee, was ich schreiben sollte. Manch anderen Aprilscherz hatte ich oft schon ein halbes Jahr vorab angefangen zu planen, als mir eine Idee kam – oder schon vordatiert geschrieben.

Als mir die Idee mit dem Autohaus kam, fehlten noch legale Bilder eines stillgelegten Autohauses, das natürlich relativ runtergekommen aussehen musste, damit das ein wenig realistischer erscheint. Ich fand keine kostenlosen Bilder, ich musste sie bei einer Bildagentur kaufen.

Das abgebildete Autohaus stand übrigens nicht in Brandenburg, sondern in Herne und wurde bereits 2014 abgerissen. Das recherchierte ich aber erst später.

Natürlich ist einigen sofort aufgefallen, dass es ein Aprilscherz war, aber ein paar habe ich doch wieder erwischt. Ich habe wieder Kommentare gesperrt, die das viel zu früh aufgedeckt hätten. Die schalte ich jetzt frei. Mal sehen, ob ich das auch mit den Facebook Kommentaren machen kann, die ich auf „verbergen“ geschaltet hatte. Aber jetzt mal Hand aufs Herz: Findet Ihr es nicht auch lustiger, wenn man das nicht aufdeckt und andere ins offene Messer rennen lässt? Besonders kreativ finde ich übrigens Kommentare, die die Geschichte noch stützen, wie den von Jens, der angeblich das Autohaus kannte. Danke dafür!

Ich hoffe, Ihr hattet ein wenig Spaß mit meinem Aprilscherz. Mal sehen, was mir kommendes Jahr einfällt. Vielleicht schreibe ich einen normalen Bericht und warte darauf, dass jemand April, April darunterschreibt 😉

Das war der ursprüngliche Beitrag – natürlich ohne die Beschriftung der Bilder:


Blind ersteigert – ein Traum wird wahr!

Es war schon lange mein Traum, nun wird er endlich wahr! Ich glaube den Traum hatten schon viele, aber ich kann ihn endlich realisieren. Schon lange durchforstete ich Zwangsversteigerungsplattformen nach einem stillgelegten Autohaus. Klar war mir: In Mainz oder Umgebung kann ich das nicht realisieren. Das wäre einfach zu teuer. Also suchte ich bundesweit. Und gestern war es so weit: Der Hammer fiel und ich konnte für wirklich kleines Geld meinen Traum verwirklichen. Darf ich präsentieren: Mein „neues“ Autohaus:

Es ist wirklich in der tiefsten Pampa von Brandenburg, aber anders ließ sich dieser Traum nicht realisieren. Bedeutet leider auch, dass ich aus Mainz wegziehen muss. Aber das ist mir dieser Traum einfach wert. Und wie man sieht – es steht schon etwas länger leer, da steht einige Arbeit an.

Ich plane jetzt die Büroräume zu meiner Wohnung umzubauen, in den Showroom kommen all meine Karren und die Werkstatt ist groß genug für neue Projekte. Und natürlich werde ich Schilder anbringen vom Autohaus Fickfrosch. Den Gag muss ich bringen. Geil auch, dass ich jetzt genug Abstellplatz für Schlachtfahrzeuge habe und ich hoffe, das Gelände ist groß genug, da auch einmal ein echtes Treffen zu veranstalten. Ihr müsst eben nur nach Brandenburg kommen.

Ich bin noch voll im Freudentaumel, hoffe, dass die Bausubstanz in Ordnung ist, so ein Blindkauf ist eben immer ein Risiko. Dafür war es aber eben billig.

Ende der Woche fahre ich zur Besichtigung und natürlich werde ich Euch hier im Blog berichten, was ich da vorgefunden habe. Ein wenig Angst habe ich schon – auch vor dem Umzug meiner Werkstatthölle. Da wird wohl ein großes Ausmisten stattfinden, was ich mitnehme und was ich entsorgen werde.

Es wird hier wohl demnächst viele Berichte geben, wenn ich dort den Umbau starte. Also seid gespannt, was die nächsten Monate passiert. Hoffen wir, dass der Traum kein Alptraum wird…

0
Share: