Posted in KLEs Home

Ich bin zu alt für diesen Scheiß…

Es gibt Situationen, da passt nichts besser als dieses Zitat von Roger Murtaugh aus Lethal Weapon. Doch der Reihe nach. Ich hatte eine Küche gekauft mit einem großen Fehler – ich hatte nicht vorher Helfer gesucht, herumgefragt, wer Zeit hat. Und dann waren Fakten geschaffen und ich musste es doch durchziehen. Marco lieh mir seinen Autotransportanhänger – der hat glücklicherweise Ladebordwände und einen durchgehenden Boden. Am Samstag holte ich den ab, um gestern einsatzbereit zu sein.

Immerhin ein Helfer fand sich – Sebastian. Und mit dem machte ich mich auf die Küche zu bergen. Vor dem Abtransport stand aber erst einmal das Zerlegen auf dem Plan.

Sicher ist mir jetzt – die Küche wurde schon einmal umgezogen. Zu viele Schrauben an Stellen, wo eigentlich keine sein sollten. Und sie ist schlechter, als gedacht. Und vor allem ziemlich fettig. Aber gut, sie war günstig.

Sie wehrte sich heftig, aber hatte keine Chance. Am Anfang des Tages dachte ich mir noch – viel zu großer Hänger, aber besser als zu klein. Nein, er war genau richtig.

Wir haben es in 3,5 Stunden geschafft. Aber das war erst der halbe Job. Sie musste ja noch in meine neue Wohnung – 2. Stock, 2 Personen.

Egal, wie schwer die Teile waren, irgendwann wurde alles zu schwer. Aber wir waren ein gutes Team.

Die Küche ist in der Wohnung.

Und wir waren wirklich beide am Ende unserer Kräfte. Ein paar Teile sind noch im Kofferraum des Pirat, aber egal. Wichtig war, dass die großen Brocken in der Wohnung sind und ich den leeren Hänger wieder zurückgeben kann. Ich verstehe echt, warum sich viele eine neue Küche kaufen und liefern und einbauen lassen, auch wenn das nicht mein Stil ist. Und ich muss auch einsehen: Ich bin langsam zu alt für diese Scheiße. Aber: In der Sitcom How I met Your Mother gab es eine Murtaugh Liste mit Dingen, für die man zu alt ist. Und irgendwann kommen sie in der Serie auch auf den Trichter: Ja, Murtaugh sagt immer ich bin zu alt für diese Scheiße – und macht es dann trotzdem. Mal sehen, wie lange ich das noch durchziehe…

Nächster Schritt ist Bestandsaufnahme – die Füße sind echt wackelig an den Schränken, mindestens zwei Möbelfüße sind weggebrochen und ein Fuß der Spülmaschine. Mal sehen, was sich da so improvisieren oder auftreiben lässt.

Ich habe eine Basis. Nun schauen wir mal, was man draus machen lässt.

0
Share: