Posted in KLEs Home

Wackelige Füße

Ich musste gestern erst einmal den Hänger zurück in seinen Hafen bringen, dann ging es los mit dem Aufbau der Küche. Auf dem Weg bekam ich eine Nachricht von Jens. Ich bräuchte Füße für meine Küche, da wären welche weggebrochen? Ja, brauchte ich. Und er hatte brauchbare Gebrauchtteile für mich. Auch für die Spülmaschine.

Sehr geil – danke! Ich konnte mit dem Aufbau der Küche beginnen. In die Ecke musste der Unterschrank für die Spüle. Ich wollte es nicht ganz in die Ecke knallen. Bei der Küche im eingebauten Zustand waren seitlich auch leisten – also nehmen wir doch die! Ich musste sie aber unten etwas mit der Stichsäge anpassen – da war die Wand schief.

Natürlich musste ich noch den Schrank ausschneiden für die Rohre – das sitz immer wieder anders. Und nicht nur die Wand ist schief – auch der Boden. Altbau eben. Gut, dass die Küche einstellbare Füße hat. Ich musste wirklich jeden Schrank einstellen bis er in der Wage war.

Richtig dumm lief es mit der Spülmaschine ich hatte 4 funktionierende Füße. Betonung auf hatte. Maschine gekippt – KNACK! Zwei auf einen Streich!

Nochmals Jens anhauen? Ach Quatsch. Improvisieren. Sie steht in der Wage.

Ich lass mich doch nicht von einer Spülmaschine verarschen! Die zweite Maschine hatte ich leider noch nicht vor Ort. Da habe ich eine hoffentlich richtige Lücke gelassen.

Einteilung war – na nennen wir es mal Form follows Function. Die Spülmaschinen nahe am Abfluss, daneben den Herd, weil sonst das Kabel nicht gereicht hätte, etc. Es waren genug Elemente, um die Küche um die Ecke zu bauen. Aber aufpassen! Die Schubladen müssen auch aufgehen. Ein Eckschrank war leider nicht dabei. Ich hasse es, Platz zu verschwenden. Aber was man nicht hat…

Die Griffe gehen übrigens gar nicht. Da müssen andere dran! Einer ist eh schon abgebrochen. Die Dinger sind aus Plastik. Aber bitte nicht so ein Standard Scheiß.

Die Unterschränke stehen alle bis auf Spülmaschine Nummer 2 und sind ausgerichtet und wo möglich verschraubt.

In die Ecke kommt noch eine Blende. Ich kenn mich doch. Mir fällt da was dazwischen, was ich angestrengt wieder rausfischen muss. Würde sagen, Luxus-Spülmaschine rein, Herd anschließen und dann kann ich mich an die Arbeitsplatte machen.

0
Share: