Posted in KLEs Home

Stauraum

Natürlich arbeite ich ab und an weiter an meiner Wohnung. Kranke Ideen übersetzen, Lösungen austüfteln, …

So habe ich im Flur Handtuchstangen aufgehängt.

Natürlich nicht für Handtücher. Ich bin ja großer Fastnachter und ich habe eben auch den einen oder anderen Orden verliehen bekommen. Viel zu schade, in einer Kiste zu verstauben. Irgendwie wollte ich die präsentieren.

Ich befürchte, ich brauche nach dieser Kampagne eine dritte Stange…

Wie ich schon berichtet hatte, hatte ich einen weiteren Vitrinenaufsatz abgestaubt.

Ich habe damals noch nicht gewusst, ob ich den nutze. Aber da er umsonst war, hatte ich ihn damals eingepackt. Aber bei der Planung des Wohnzimmers fiel mir auf: Die Stereoanlage steht im verkehrten Raum, nicht bei dem Sofa. Ich könnte die doch da drauf stellen. Dazu brauchte ich eine Ablage obendrauf,

Noch zu offenen Baumarktzeiten hatte ich mir eine günstige Leimholzplatte besorgt, das Thema aber immer nach hinten geschoben. Jetzt habe ich das Brett zugesägt und lasiert.

Passt exakt in die Nische, in der sie soll, hat eine gerade ausreichende Tiefe, nur steht das Ding etwas wackelig, weil das Laminat an der Stelle etwas nachgibt.

Mal sehen, wie ich das Problem löse.

Ein anderes Problem war die Präsentation meiner Sammlung an Jägermeister Schlüsselbändern. Und eines der Fenster war mir zu nackt. Wieso nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen?

Sind ein paar Doppelte dabei, aber man muss ja noch Luft nach oben lassen. Das System treibt mich aber nach wie vor in den Wahnsinn. Ich bin weiterhin am Tüfteln, denn das ist zu schwer für diese Vintage Stangen. Ich habe schon 2 verschiedene Haken ausprobiert, verschiedene Klebebänder, u.a. Spiegelklebeband. Und immer wieder höre ich ein verdächtiges Geräusch und stehe vor dem Desaster, dass es wieder abgefallen ist.

Bohren will ich nicht in die Fensterrahmen einer Mietwohnung. Eventuell die Klebefläche vergrößern?

Im Büro wollte ich an der letzten Wand noch Hängeschränke. Mir reicht der Stauraum immer noch nicht. Eine „ungeliebte“ Vitrine hatte ich noch. Einen Hängeschrank habe ich mir schenken lassen, zwei weitere für wirklich Kleingeld über eine Kleinanzeige geborgen. Was fehlte, waren Einlegeböden.

Baumarkt wegen der Pandemiemaßnahmen geschlossen. Woher? Klar, vom Sperrmüll.

Ich habe tagelang gewartet, weil es ständig regnete und Spanplatten quellen bei Nässe auf. Da gestern endlich mal wieder die Sonne rauskam. Es ist echt eine Schande, was da alles rausgeworfen wird. 22mm Einlegeböden von einer Qualitätsküche – originalverpackt!

Zwar nicht in der Traumfarbe Weiß, aber das ist auch schon egal – die Schränke passen eh null zusammen.

Das einzig gemeine – sie hängen unten auf der selben Höhe. Da sollen noch LED Leuchtstofflampen drunter, weil darunter zwei Arbeitstische kommen. Ich habe wieder etwas mehr Stauraum, ich kann weitere Umzugskisten ausräumen, aussortieren, einlagern, was ich behalten will. Ob jetzt der Platz reicht? Ich kann es nicht sagen.

+1
Share: