Altautotreff Darmstadt – Warum liegt denn hier Stroh – äh Schnee?

Ein Blick aus dem Fenster und ich wusste: Ein Massenauflauf wird das nicht in Darmstadt zum Altautotreff. Schnee ist im Rhein-Main Gebiet nicht an der Tagesordnung. Klar, dass da wenige ihren Klassiker rausholen, wobei doch einige auch einen Winterklassiker haben.

Der Chevrolet K5 war das erste Mal da und öffnete seine Haube. Schon interessant was man da so erfährt.

Das Teil hat zwei 12V Batterien und zwei Lichtmaschinen. Über die Steckdose im Kühlergrill kann diese Spannung abgegriffen werden. Das US Militär nutzte diese Fahrzeuge auch als Stationärmotoren, um beispielsweise ein mobiles Lazarett mit Strom zu versorgen.

Es war ziemlich kalt, also beschlossen wir den kleinen Kreis in den BurgerKing zu verlegen. War eine lustige Runde und wir saßen da ziemlich lange. Später kam auch noch Kalli mit seinem Sohn vorbei. Der bewegt diesen Winter ein exotisches Winterauto: Einen Ford Scorpio Cosworth 24V mit 207PS auf der Hinterachse.

Wieder einmal ein Auto ohne jegliche Lobby. Aber vielleicht überlebt es, weil es jemand es nicht für den Motor schlachtet, sondern es als Winterauto nutzt. Wäre nicht der erste Oldtimer, der als Winterauto überlebt hat.

Der nächste Altautotreff ist am 20.01.2018.

Share:

6 thoughts on “Altautotreff Darmstadt – Warum liegt denn hier Stroh – äh Schnee?

  1. ganz hoch im norden? dann isses doch kein kassengestell, sondern nen ghia, oder meinen wir verschiedene?
    der country gehört markus.
    hat der b-omega so ne hässliche fenster- / dachlinie? sieht ja aus wie ausgekotzt..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.