An der Stromversorgung der Spritpumpe liegts eigentlich auch nicht.

Ohne langweilen zu wollen: Ich suche weiter den Fehler. Gestern habe ich zunächst einmal die Spritleitungen (Vor-/Rücklauf) mit Druckluft durchgepustet. Geht gut was durch, da is eigentlich nix verstopft. Also meine nächste Idee, die ich durchtesten wollte: Ich hab mal ein Voltmeter Zusatzinstrument direkt an den Spritpumpenanschluß an der Pumpe angeschlossen. Fest verbaut habe ich das nicht, einfach mal mit Gaffa auf das Armaturenbrett gepappt.

Voltmeter

Bei der Heimfahrt stotterte er erst einmal nicht, der ankommende Strom war auch ok, etwas mehr als 12 V soweit man dem Zusatzinstrument glauben kann – immerhin ist es kein Billigteil, sondern eins von VDO, wenn auch innen komplett verdreckt, was für diesen Test vollkommen irrelevant ist.

Voltmeter

Der Fehler trat nicht auf. Doof. Nix zum Testen. Hat etwa das Spritleitungen durchblasen etwas gebracht? Der Fehler trat in letzter Zeit immer dann auf, wenn ich gefahren bin, den Wagen abgestellt hatte und danach wieder losgefahren bin. Also angehalten, Motor aus und Tatsache, der Fehler war da. Immer wieder reagiert der Motor, als ob die Spritversorgung zusammenbricht.

Ausschlag am Voltmeter? Fehlanzeige. Verhält sich vollkommen neutral.

Come on, Fehler, zeig endlich Deine Ursache. Man kann nu wirklich nicht behaupten, daß ich mir keine Mühe gebe…

Share:

13 thoughts on “An der Stromversorgung der Spritpumpe liegts eigentlich auch nicht.

  1. HALLO KLE,

    und wie sieht es mit dem Rückschlagventil Unterdruck zum Bremskraftverstärker aus. Anhalten heißt ja Bremsen und somit öffnet das Rückschlagventil….Wenn es nicht richtig schließt hast Du NEBENLUFT.

    Gruß vom nordlicht

  2. Ich hatte mal einen Kübel, bei dem sich im Tank eine / mehrere Rostplatten immer mal wieder vor den Ablauf gelegt haben – Spritleitung hinten abgezogen – einmal reingeblasen und es ging weiter. Zu Hause Tank ausgebaut und ersetzt, da fast durch. ’ne Ide ?

  3. Hi KLE,

    das Voltmeter ist viel zu träge (habe das selbe in einem Sportboot). Probiermal aus, wenn du es abschaltet geht der Zeiger nur ganz langsam zurück auf 0. Dass heißt kurze Unterbrechungen sieht man nicht. Mach den gleichen Test mal mit einem ANALOGEN Multimeter.

    Gruß
    Markus

  4. Leg doch mal n snickers in den Motorraum, zwecks der Diva.. Lol,
    Nee mal ernsthaft, hat dein fieh einen Elektro Chile?
    Oder n kaltlaufregler?
    Evtl spackt das Teil rum, weswegen es mit dem Vergaser nicht aufgetreten ist.
    Das die keksdose der Meinung ist nach erneutem Start (warm) den kaltlauf aktivieren zu müssen.
    San fetter die sau an wie sonst was und es kommt einem vor als ob Sprit fehlt.
    Hat n Moped von mir mal so veranstaltet.
    Und deiner ist ja auch nur n überdachtes Moped… 😉

  5. Moin!
    Ich hab momentan ein ähnliches Problem und ich Tippe bei mir auf Gasblasen in der Spritleitung!
    Mein Benz hat um die Blasen zu vermeiden nen Benzindruckspeicher der denk ich mal defekt ist! Wie hat Fiat das denn beim Panda geregelt oder hat der evt. auch nen Speicher?
    Mfg Combo

  6. Mal analysieren:
    -Spannungsversorgung Pumpe scheint ok, wenn das Instrument wirklich „zu träge“ ist, könntest du das mit ‚direkt anschliessen‘ abchecken
    -macht er dann immer noch Zicken, könnte es dran liegen, dass er Luft in die Spritleitung zieht. Das könntest du mit einer Behelfsspritleitung ausschliessen.
    Ansonsten: langsame aber stetige Verbesserung des Zustands. Weiter so, du schaffst das!
    Viel Erfolg
    cargochop

  7. Das Voltmeter wie schon geraten erstmal gegen n digitales Multimeter tauschen. Wenn das nichts bringt, nen kleinen 5l Spritkanister in den Beifahrerfussraum mittem Schlauch dran zur Pumpe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.