Aus dem Leben des KLE: Mein erster Schweller

Ich hatte ja etwas Bammel davor, den Schweller zu ersetzen, wenn ich ehrlich bin. Aber wieso eigentlich? Am Samstag kümmerte ich mich um das Problem. Augen zu und durch. Erst einmal den alten Schweller rausgetrennt.

Lag ziemlich viel loser Rost drin rum, das wachte die Geräusche beim Gegenklopfen. Also noch ganz wegtrennen, und entrosten. Ich habe nicht den ganzen Schweller verbraten, sondern nur die Teile die durch waren.
Anders als an anderen Stellen habe ich dann mit der Lochzange Löcher gestanzt und den Schweller so gepunktet.

Ich war so im Arbeitswahn – ich hab von den Zwischenschritten gar keine Bilder gemacht. Eine Beule habbich wohl reingemacht beim zurechtdrücken. Egal, Alltagsschlampe. Ist nicht perfekt geworden, aber hey – das war mein erster Schweller in meinem Leben und dafür bin ich zufrieden. Und halten wird das so.

Share:

2 thoughts on “Aus dem Leben des KLE: Mein erster Schweller

  1. Mönsch Bernd, das hab ich ja noch gar nicht gewußt, daß Du so toll Schwellers schweißen kannst!!!!!!!!!!
    Das nächste Mal aber unbedingt Masse von der Batterie abklemmen, dann bleiben die Seiten-Airbags auch drinne;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.