Ausgesommert

Es ist November, das Saisonkennzeichen des Prolos gilt wieder. Dann sehen wir mal nach, was der Bock so macht. Ich hatte die Batterie zwar abgeklemmt, zum Anspringen reichte es aber nicht mehr. Aber mit Powerbank ist das heutzutage ja kein Problem mehr.

Aber es gab ein anderes Problem. So ein Schrägparkerparkplatz hat auch seine Nachteile – ein Reifen war platt.

Das war zu platt, um damit noch bis zur nächsten Tankstelle zu schleichen.

Und diesem Problem folgte das nächste. Durch den Platten war der Wagen noch tiefer. So tief, dass nicht einmal der Wagenheber des Bordwerkzeugs drunter passte.

Ich holte einen Hebel, mit dem ich den Wagen etwas anheben konnte, dann kam ich drunter. Reserverad drauf und ab zur Tankstelle.

Es war nicht nur ein Reifen platt. Auch bei den anderen fehlte deutlich Luft.

Ich habe das platte Rad nach dem Füllen wieder montiert. Ob der Reifen Schaden genommen hat? Ich kann es im Moment noch nicht sagen. Wenn ich Pech habe, ist die Karkasse gebrochen. Werde ich sehen, ob er demnächst Beulen wirft. Dann müssen wohl neue Pneus her.

Wir lernen: Standräder müssen her und die Batterie raus beim Übersommern. Räder habe ich sicherlich noch was – muss ja keine zulässige Größe für den Polo sein.

Ich habe dem Prolo noch eine Wäsche gegönnt zum Saisonanfang.

Die nächsten Tage muss ich den Prolo mal durchchecken – der TÜV Stempel zeigt 11/19

Share:

5 thoughts on “Ausgesommert

      1. Dann kaufe Dir noch eins. Das eine verbleibt ganzjährig im Sommer-, das andere ganzjährig im Winterauto. Dann kannst Du es nicht mehr vergessen.

        Adios
        Michael

  1. Ja, Grill-Rahmen und Hirsch schwarz und den Gittereinsatz dahinter anthrazit/grau – dann wäre die „Shadowline“ perfekt. Und das viele ROT im Kofferraum und an den Haubenscharnieren darf natürlich gerne noch wech…wobei insgesamt wäre das dann wohl doch ein bisschen viel Arbeit für ein Übergangs-NICHT-Projekt-Auto…. 😉
    BTW: Schicker Avant da im Hintergrund. Dachte schon fast, die wären ausgestorben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.