Bericht/Bilder vom 17. Passattreffen der Passat Kartei Deutschland in Sülfeld 2010

Passattreffen Sülfeld

Nachdem ich noch einen Tag in Hamburg hinten dran gehängt habe, bin ich vom Passat Treffen aus Sülfeld zurück. Was ein Wochenende! Sülfeld ist ca. 40km hinter Hamburg und auf die Idee Richtung Nord-/Ostsee am Pfingstwochenende zu fahren sind noch mehr gekommen. So war die Anfahrt am Freitag auch eine Tortur. Stau, Stau und nochmals Stau.

Stau auf der A7

Teilweise kam der Verkehr komplett zum Erliegen, wobei ich fast noch Glück hatte. Andere Besucher des Treffens, die ich irgendwo bei Hannover überholt hatte, kamen fast 2 Stunden später an – hinter mir hat es noch mehr gekracht und damit gestaut. Ich brauchte für die 560km „nur“ 7 Stunden – ohne Pause wohlgemerkt.

Schließlich erreichte ich aber das Treffengelände – eine Wiese bei einer Schule/Turnhalle in Sülfeld.

Treffengelände

Alle Wagen, die die ganze Zeit auf dem Gelände standen, vorzustellen, ginge zu weit, so beschränke ich mich auf ein paar persönliche Highlights bzw. Details, die mir wieder mal aufgefallen sind.

Um auf 20 Ventile zu kommen, braucht man keinen 5Zylinder, es geht auch ein Vierzylinder mit 5 Ventilen pro Zylinder.

5V Motor im Passat 32B

Eingetragen übrigens 2 Tage vor dem Treffen, die erste große Ausfahrt mit dem Motor sozusagen. Noch frischer eingetragen war nur noch ein moderner 16V Motor, von dem ich leider kein Bild gemacht habe – warum auch immer. In einem beigen Vorfacelift-Schrägheck 32B ein echter Sleeper mit 150 Pferden.

Der Syncro mit dem TDI Motor war auch da.

TDI Motor im Passat 32B Syncro

Uwe, der Besitzer, zeigte mit dem Zustand, daß das kein Lifestyle Allrad ist, sondern daß der Wagen auch wirklich im Gelände unterwegs ist – bei dem Heck sollten sämtliche Unklarheiten geklärt sein.

Passat 32B Syncro im Schlammlook

Und auch der Dachträger ist keine Makulatur.

Uwe auf dem Dachgarten

Tilmann bewies mit diesem Karton, daß Santanafahrer tatsächlich alle eine Geschmacksverirrung haben müssen :.

Tokio Hotel Schuhkarton

Das absolute Highlight war wohl dieser 74 Passat 33 Variant aus Holland: Zustand: Neuwertig restauriert.

Passat 33 Variant 1974

Die Ausstattungsvariante TS ist ein Fake – es gab keinen 1974er Passat TS als Variant.

Passat 33 Variant 1974

Nicht 100% original – so fehlen z.B. die Einstiegsleisten, aber das fällt nicht weiter ins Gewicht.

Passat 33 Variant 1974

Den Motorraum kann man getrost als „besser als neu“ bezeichnen – so geleckt war der ab Werk nicht.

Motorraum Passat 32 33 TS

Kaum zu glauben, aber das ist keine Trailerqueen, der wird so gefahren. Er kam zusammen mit diesem Zwischenmodell – ebenfalls mehr als Geleckt.

Passat 32 1979 GLS

Motorraum Passat 32 GLS

Und natürlich hatte der meine Lieblingsradioblende XX(

Armaturenbrett Passat Typ 32 1979

Natürlich waren noch einige andere 32er da, ich hab leider nicht alle fotografiert.

Passat 32 Oldtimer

Passat 32 Oldtimer

Passat 32 Oldtimer

Passat 32 Oldtimer

Passat 32 Oldtimer

Passat 32 Oldtimer

Netter Vergleich: Wer würde bei diesem Vergleich nicht denken, daß hier zwei absolut identische Passat nebeneinander stehen, wenn man die Türverkleidungen sieht.

Vergleich Passat 32GLS 1977

Es sind auch beides VW Passat Typ 32 Zweitürer GLS – nur das eine ist ein Chrommodell, das andere ein Zwischenmodell (ZwiMo)

Vergleich Passat 32GLS 1977

Der Schwerpunkt lag aber wie zu erwarten auf den Passat Typ 32B in allen Ausstattungsvarianten.

Passat Typ 32B auf Passattreffen

Passat Typ 32B auf Passattreffen

Bei den Passat 32B fiel auf, daß es immer weniger Alltagsrüben sind, sondern immer mehr Autos in Sammlerhand. So langsam fallen die runtergerutschten Alltagsmöhren weg. Ein Trend, den man begrüßen kann. Schön, daß in Passatkreisen originale Fahrzeuge friedlich neben getunten Fahrzeugen stehen. Beides ist akzeptiert und die ältesten 32B haben ja auch das Alter für das H-Kennzeichen erreicht, wobei leider kein 32B mit Hakenzeichen da war.

Freitags war Begrüßungsabend, freudiges Wiedertreffen von alten Bekannten, die PKD gibt es ja schon seit 1991 und es sind durchaus noch einige der Urbesetzung dabei, einige fahren sogar noch mit dem selben Fahrzeug dabei.

Samstag wurde das Treffen auch Treffpunkt eines lokalen Oldtimerclubs und so bot sich der berühmte Blick über den Tellerrand. Ich lasse ein paar Bilder der anderen Oldtimer einmal unkommentiert.

Buckelvolvo Duett

Opel Kapitän Buckelvolvo 444 NSU Prinz

Audi 200 Typ 43

BMW Isetta, Messerschmitt Kabinenroller

Heinkel Roller

Transportmopped

Goggomobil Coup?

Opel Kapitän

Renault R5

Mercedes Cabrio

Cadillac

Am Sonntag war eine Orientierungsfahrt, die ich zusammen mit Olaf zusammen fuhr. Obwohl wir fast ausschließlich richtige Antworten abgeliefert habe, wurden wir nur 4. – es wurde irgendwas von „Bescheißerkönige“ geschwafelt. Also wirklich – als ob wir mit einem Computer umgehen könnten, um Antworten zu ergoogeln. Alles üble Nachrede :. Aber der 4. Platz war eh besser, als die Ehre, den ersten zu machen – wir gewannen Biergutscheine und keinen Sachpreis, den wir eh nicht aufteilen hätten können. Daß Olaf deswegen an seinen Stuhl getaped wurde, finde ich aber derbe übertrieben :.

Olaf gefesselt am Campingstuhl

Am Samstag machten wir dann noch das traditionelle Sammelfoto der anwesenden Fahrzeuge. Die Aufstellung empfand ich als Suboptimal, aber nunja, es kann nicht alles perfekt sein. Zunächst eine Reihe am Hang mit Schnauze nach unten.

Sammelbild Passattreffen Sülfeld 2010

Sammelbild Passattreffen Sülfeld 2010

Und dann eine Reihe davor, die leider die hintere Reihe verdeckte.

Sammelbild Passattreffen Sülfeld 2010

Immerhin konnten wir auf das Dach der Schule, um das von oben zu fotografieren.

Sammelbild Passattreffen Sülfeld 2010

Es sind nicht alle Autos auf dem Bild, einige kamen nur als Tagesbesucher oder boykottierten die Aufnahme, weil sie die Aufstellung nicht so dolle fanden. Schade auch, daß nicht nach Autos sortiert wurde – Schwamm drüber.

Am Montag fuhr ich dann weiter nach Hamburg, damit sich die Streck lohnt. Aber darüber kommt ein gesonderter Bericht. Bleibt noch zu berichten, daß der Pirat wie ein Uhrwerk lief.

Pirat auf dem Passattreffen

Kein Wunder nach den Reparaturorgien der letzten Wochen…

Weitere Bilder vom Treffen in der Galerie.

0
Share:

8 thoughts on “Bericht/Bilder vom 17. Passattreffen der Passat Kartei Deutschland in Sülfeld 2010

  1. Das Faltdach ist in der Tat riesig. Gefühlt noch etwas größer als das vom R5 ein paar Bilder weiter.
    Das „Luftbild“ vom Stau ist sicher stehenderweise gemacht worden. Wofür hat man schließlich das Dach aufgeschnitten 🙂

    0
  2. Servus KLE,

    schönes Treffen! Schade, dass ich mich irgendwie nicht aufraffen konnte! 🙁

    Übrigens mit dem angeblich gefaketem 33er TS bist du leider auf dem Holzweg, den gab es sehr wohl in Holland, wie mein Zeitungsbericht (hab ich dir soeben in gescannter Form geschickt) aus ner holländischen Autozeitung von 74 beweist 🙂

    In diesem Sinne…….
    Bis bald mal wieder!
    Gruß
    Lalli

    0
  3. Jow bin & war auch begeistert schöner platz, gutes wetter auch wenn ich mit meine bruder angereist nich ales mit bekommen habe z. B. das oldtimertreffen da wir fast ausschliesslich den tresen bedient habe was uns natürlich spass gemacht hat und michi mit familie und peter hofendlich entlasstet hat (gerne wieder)

    super treffen weiter so

    gruß spiderpkd32b

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.