Bundeswehr 32B gecheckt

Schon vor Längerem berichtete mir Kumpel Armin, daß bei einem Händler ein VW Passat 32B Variant in Bundeswehrausführung stehe. Ich hatte damals angerufen und es hieß vom Verkäufer, daß er den Wagen herrichten wolle, aber abgeben werde, wenn jemand entsprechen zahlt. Klang mir zu teuer für den Moment, deshalb verschob ich die Besichtigung immer.
Nun bekam ich die Info, daß der Wagen inzwischen ein Vandalismusschaden hat und da klingelte bei mir die Alarmglocken: Jetzt kann man ihn sicher billig schießen und so bin ich hingefahren. Und da stand er nun:

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

Auf den ersten Blick garnicht so schlecht für einen Vorfacelift, haben wir alles schon schlechter gesehen. Der Vandalismusschaden betriff glücklicherweise nur die Scheibe der Beifahrerscheibe, auf dem Hof stehen noch 2 Opel Rekord E Diesel – ebenfalls Bundeswehrausstattung. Die hatte es heftiger erwischt.

Opel Rekord E Diesel Bundeswehr

Was für Arschlöcher, die fremde Autos grundlos demolieren. Was soll die Scheiße?

Zurück zum Passat: Auf der Beifahrerseite ist er bis zur Gürtellinie schon einmal nachlackiert. Die Beifahrertür ist durch, aber die anderen Türen sind besser.

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

Rundum ist der Wagen erstaunlich gut beieinander – Radläufe ok, Tankdeckel ok, sogar das obligatorische Loch am Tankstutzen fehlt. Die Endspitzen sind noch im Anfangsstadium des Verfalls.

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

Gut, ein wenig Aufzuarbeiten gäbe es schon.

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

Die Heckklappe sah noch gut aus – der untere Rand knirschelte nicht.

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

Als ich die Motorhaube öffnete, war ich etwas erstaunt – auf der Fahrerseite hat er Rost am Federbeindom. Paßt so überhaupt nicht zum restlichen Allgemeinzustand.

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

Alles machbar mit überschaubarem Aufwand.

Man sieht dem Wagen an, daß er jahrelang im Freien stand. Lack, der ja eh stumpf war, ist noch stumpfer – ja das geht. Gummis verwittert, Schachtleisten extrem geschrumpft – eine Schachtleiste fehlt komplett.

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

Im Innenraum hat die Sonne voll zugeschlagen: Das Armaturenbrett ist ein Fall für die Tonne.

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

Auch eine A-Säulenverkleidung hängt.

VW Passat 32B Variant Bundeswehr

Motor ist ein 1,3er, der Anbieter bot an ihn laufen zu lassen, aber bevor ich weitermachte, wollte ich erst einmal wissen, wie wir preislich liegen. Und dann kam ein erstaunliches 1.500 Euro.

Never ever!

Sicherlich erstaunlich gut erhaltene Karosserie, aber sind wir mal ehrlich – da steckt ne Menge Arbeit drin. Wahrscheinlich Bremsen einmal rundum durch die Standzeit im Freien, Karosserie instandsetzen, Scheibe für Beifahrertür organisieren (habe ich vermutlich nie aufgehoben), Armaturenbrett wechseln, … Und eigentlich müßte man auch die Maschine tauschen – den 1,3er braucht kein Mensch. Ich dachte da eher an 200, maximal 300 Euro. Dann wäre das vielleicht mein Winterauto geworden.

Er wollte trotzdem meine Telefonnummer. Mal sehen, vielleicht soll der Wagen doch irgendwann weg. Daß er einen Käufer für den Bock hat, der ihm mit TÜV 2.500 Euro zahlt, nehme ich ihm nicht ab…

Share:

9 thoughts on “Bundeswehr 32B gecheckt

  1. Und nicht zu vergessen: Passat C, also vermutlich Null-Ausstattung, 4 Gänge, Heckwischer, 2.Außenspiegel, das wars.
    Okay, schwarzes Kunstleder (sieht zumindest auf dem einen Bild so aus) hat nich jeder, ich würds auch nich wollen…

  2. Hey KLE,
    warum keinen von den beiden Oppels? Die Haube mit dem Powerdome müsste nach der Aufkleb-Hutze doch genau Dein Ding sein, dazu noch Hinterradantrieb…
    Rinjehaun!

  3. Natürlich isses n Nullausstatter ohne alles – das finde ich eigentlich schön

    @Rildo: 2,3l Diesel ohne Kat und H-Kennzeichen? Die Steuer soll jemand anderes bezahlen…

  4. hey, du warst ja bei mir um die ecke – hättest mal nen ton gesagt..
    die karren stehen schon seit jahren, werden hin und wieder mal umgeparkt – ansonsten passiert da nicht viel. der satz mit dem fiktiven käufer gehört sort auch schon zum standart-repertoire
    der verkäufer hat auch noch ein unglaubliches teilelager mit verschleiß-, blech- und zubehörteilen aus den 70er bis 90ern – aber alles zu deutlich überteuerten preisen.

    irgendwo auf den tiefen des grundstücks unter nem berg dornenhecken steht auch noch ein benz-lkw, den ich dir mal als hot-rod-projekt vorgeschlagen habe 🙂

  5. @happyc
    Ich hatte nicht wirklich Zeit für die Besichtigung – wollte das eben mal schnell abhaken. Man kennt das ja: Später erfährt man, daß ein Audi 100 zu verschenken war und dann ärgert man sich nachträglich, nicht gefragt zu haben 😉

    Ich war kurz im Laden, hab Chromstoßstangen im Regal liegen sehen und da war mir schon klar: Würde der das rausramschen, läge die schon lange nicht mehr da.
    Ist für mich ein klarer Fall von Überschätzung des Wertes vieler Dinge, die er rumliegen hat. Und der Typ ist schon zu alt um zu erleben, daß seine Teile tatsächlich etwas wert werden.
    Wenn der Wagen in nem Monat immer noch im Freien steht – von dem ich ausgehe – dann rufe ich nochmal an, biete meine 200 Euro und wenn er nicht drauf eingeht, wird der Wagen wohl einfach an der Stelle festwachsen und irgendwann zusammengekehrt werden. Schade drum, aber kein Grund, auf seine überzogenen Preisvorstellungen einzugehen.

  6. die karre steht in zwei jahren noch da, wenn du die nicht nimmst..
    der typ möchte für die rumliegenden ersatzteile sozusagen den „regulären“ preis haben, teilweise kleben da noch DM-schildchen drauf, die rechnet er dann in euro um und schlägt noch ein paar davon auf. dass es teilweise überhaupt keinen markt mehr für diese teile (-> kamei frontspoiler für den audi 82 / passat 32, z.b.) gibt, scheint ihn nicht zu interessieren.

    ne kuriose geschichte am rande: ich komme mit nem gerissenen gaszug einer uralt-garten-motor-fräse zu ihm (ich hatte mir gedacht: wenn jemand sowas hat, dann er), und sage, dass ich nen gaszug für ne hako brauche. er wirft nen kurzen blick auf den zug und meint, dass sei nicht von ner hako, sondern von ner sachs – äh, ja, stimmt. bei nem gaszug welcher total versifft und mindestens dreissig jahre alt war…
    ersatz hatte er natürlich gehabt!

  7. Was hast Du gegen den Motor? Ich hab lange Zeit viel Freude an einem EP mit 60 PS gehabt. Genügsam in jeder Hinsicht und mit 4-Gang auch agil. Hätte vielleicht Interesse an dem Motor, je nach MKB und Zustand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.