Posted in Bloginterna

Die Fusselblog Adventsauktion 2014

Ich gebe es beschämt zu – letztes Jahr habe ich nix auf die Beine gestellt, aber dieses Jahr reaktiviere ich die gute alte Tradition der Fusselblog Adventsauktion. Ich versteigere wieder etwas aus meiner Werkstatthölle für den guten Zweck. Diesmal im Angebot: Das vordere Ende der Operanode Motorhaube.

eBay Auktion

Ich will mich nicht als derb wichtigen Künstler darstellen, sondern eher meine Medienwirksamkeit in den Dienst der guten Sache stellen. Seit gestern läuft die Auktion, die ersten Gebote gibt es bereits.

Der Erlös der Auktion kombiniere ich wieder gerne mit der Oldtimer Spendenauktion der Oldtimer Markt:

www.oldtimer-markt.de/aktionen/oldtimer-markt-kinderkrebshilfe-spendenaktion

In dieser Auktion wird unter den Spendern viele wertvolle Preise verlost, unter anderem als Hauptpreise drei hochkarätige Oldtimer. Natürlich bekommt der Höchstbietende auf das Opferanode Blech die Chance auf den Gewinn. Deshalb soll er auch selbst spenden und nicht an mich bezahlen.

Natürlich daf man auch ohne meine kleine Auktion spenden und sich die Gewinnchance sichern – ich werde es selbst mit einem kleinen Betrag tun.

Ich würde mich für den guten Zweck – die Erlöse gehen zu 100% an die Kinderkrebshilfe – freuen, wenn ein möglichst hoher Betrag zusammenkommt, deshalb bin ich nicht böse, wenn die Auktion auf möglichst vielen Kanälen geteilt wird. Und das Bieten nicht vergessen!

www.ebay.de/itm/331405180398

Share:
Posted in Bloginterna

10 Jahre Fusselblog

10 Jahre Fusselblog

In diesem Monat wird der Fusselblog 10 Jahre alt.

2004. Gerhard Schröder war Bundeskanzler, George W. Bush regierte in den USA. Michael Schuhmacher wurde Formel 1 Weltmeister. In den Kinos lief „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“, der Sommerhit war „Dragostea din teï“ von O-Zone. Grausam. Ich hatte noch meine alte Werkstatt in der Nähe von Alzey.

Ist Euch das auch so fern inzwischen?

Aber genau am 29.12.2004 starte ich im Fusselblog zu publizieren. Welche Ausmaße dieser kleine Blog, der damals noch als 5ender.de lief, einmal erreichen würde, war mir damals nicht bewusst. Eigentlich wollte ich die mit Teilen beteiligten Freunde, die etwas zum 5ender beigesteuert hatten, nur informieren, was aus ihren Teilen geworden sind.

5ender Banner

Am Anfang war ich total glücklich, wenn an einem Tag einmal 50 Klicks auf dem Blog waren – 25 davon waren wahrscheinlich von mir, um zu sehen, wie viele den Blog geklickt haben. Heute sind es zwischen 1.000 und 2.000 Besucher (nicht Klicks) am Tag. Getoppt wird das selten und nur dann, wenn ich im Blog brisante Themen angreife, wie 2012 z.B. die VW Abmahnwelle. Es gibt Blogs mit deutlich mehr Lesern, aber für einen Randgruppenblog ist das recht anständig.

Der Fusselblog umfasst inzwischen 3.258 Beiträge mit 875.211 geschriebenen Worten und die Beiträge wurden 16.102 x kommentiert. Also wenn ich der internen Statistik glauben kann. Ihr verzeiht mir, dass ich das jetzt nicht nachgezählt habe.

Seit 2006 heißt die Seite Fusselblog, aus dem Jahr stammt auch das Grunddesign mit den Brauntönen, die ich bis heute beibehalten habe. Wobei die Blogsoftware mehrmals upgedatet wurde und auch die Seitenaufteilung ein paar Mal umgestellt. Ich mag das braun. 95% der Webseiten haben weiß als Grundfarbe, ich mag das, anders zu sein. Meine Autos sind ja auch irgendwie „anders“.

Gut, aber einen kräftigen Schlag hatte ich schon immer weg, was Autos angeht, aber mit der Symbiose mit dem Blog hat das ganz andere Dimensionen erreichen lassen. Freundschaften entstanden, auch wichtige Helfer wurden gefunden, ohne die es gar nicht möglich gewesen wäre, all meine Autos zum Laufen zu bringen. Ich mache ja keinen Hehl daraus. Ich bin mehr Künstler, als Mechaniker. Aber mit dem Blog kam das Hardcore Schrauben. Und so manche Fähigkeit hat sich seitdem auch verbessert. Learning by doing. Und nach und nach vermehrt sich auch der Werkzeugfundus und nicht nur einmal habe ich mich gefragt: Wie konnte ich das vorher lösen ohne das eine oder andere Spezialwerkzeug.

Auch hilft die Bekanntheit des Fusselblogs bei der Teilebeschaffung. Sei es bei der Suche nach Sponsoren, aber auch der eine oder andere private Leser öffnete schon seinen Fundus und unterstütze mich mit Ersatzteilen.

Der Fusselblog ist längst fester Bestandteil meines Lebens. Es ist eine Art Sucht. Wenn ich ein, zwei Tage nichts publiziert habe, fühle ich mich schlecht. Am dritten Tag suche ich schon fast verzweifelt nach Inhalten, um meine Leser nicht auf dem Trockenen sitzen zu lassen. Manchmal habe ich richtig Bock, etwas zu schreiben. Gerade, wenn etwas passiert ist, oder ich etwas geschaffen habe, auf das ich besonders stolz bin. Es gibt aber auch Tage, da denke ich mir, das war nun wirklich unspannend, was ich da gemacht habe. Interessiert das da draußen eigentlich irgendwen? Manchmal muss ich mich wirklich zwingen, etwas zu schreiben. Ich merke es dann ab und an, wenn ich am nächsten Tag, wenn ich nochmal drüber lese: Da hätte ich mir echt mehr Mühe geben können. Aber selten bessere ich nach. Die Texte im Fusselblog sind eben so, wie sie mir beim Schreiben eingefallen sind. Ich will das nicht „schminken“.

Aus vielen Gesprächen weiß ich: Genau wie das Schreiben zu meinem festen Tagesablauf gehrt, gehört das Lesen bei vielen Stammlesern ebenfalls zum festen Tagesablauf. Und es ist irgendwie schön, ein Teil Eures Lebens zu sein…

Ich trinke Jägermeister weil

In diesem Sinne: Auf die nächsten 10 Jahre Fusselblog. Ich weiß nicht, an was ich in 10 Jahren schrauben werde – aber Ihr könnt das hier ja nachlesen.

Share:
Posted in Bloginterna

Der Fusselblog – jetzt 16% mehr!

Na? Bemerkt? Der Fusselblog ist etwas in die Breite gegangen. Ich wurde öfters angesprochen: Mensch KLE, die Bilder in Deinem Blog sind wirklich klein. Ums genau zu sagen: Bisher waren die Bilder 500 Pixel breit. Das kommt von den Ursprüngen des Fusselblogs. Man mag es kaum glauben: Am 29. Dezember wird der Fusselblog 10 Jahre alt. Und vor 10 Jahren waren die Bildschirme noch kleiner, die Standardauflösungen geringer. Inzwischen sollte ich mir keinen Kopp mehr darum machen, etwas in der Breite zuzulegen. Deshalb haben in Zukunft die Bilder im Fusselblog 640 Pixel Breite.

größer

Ich denke, das wird den meisten Lesern gefallen, wenn man auf den Bildern mehr erkennt.

Vielen Dank an dieser Stelle an Daniel (Bnoob), der mir beim Anpassen des Templates geholfen hat.

Share:
Posted in Bloginterna

Der Fusselblog ist Auto Blog of the Year 2014!

Eben kam die schriftliche Bestätigung: Ich hab die tollsten Leser auf der Welt!

Auto Blog of the Year 2014

Der Versicherer Direct Line hatte einen Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem man unter den 15 Finalisten für den Auto Blog of the Year 2014 abstimmen konnte. Insgesamt wurden über 16.000 Stimmen abgegeben und der Fusselblog kam mit einem Durchschnitt von 4,25 von 5 Möglichen auf Platz 1. Platz 2 belegte – was mich für den Jens sehr freut – Sandmanns Welt (3,42) , Platz 3 schaffte der Mercedes-Benz passion Blog (2,73).

Verbunden mit dem 1. Platz ist ein Geldgewinn von 2.000 Euro. Zugegeben, kann ich grad gut gebrauchen und ein Teil davon fliest in neues Werkzeug, wie die Abkantvorrichtung, die ich ja schon geordert habe.

Möglich war das nur, weil viele Leser für mich abgestimmt haben. Offensichtlich sehr viele Leser. Leute, Ihr habt das Ding gerockt!

Vielen Dank an dieser Stelle für jeden einzelnen Klick von Euch! Ich freu mich riesig.

Share:
Posted in Bloginterna

Voting zum Auto Blog of the Year 2014 – ich zähle auf Euere Stimmen!

aboty

Ich war überrascht und ich fühle mich auch etwas geehrt.

Die Versicherung Direct Line ruft jedes Jahr zu einem online Voting auf und wählt so den Auto Blog of the Year. Aus den vorab vorgeschlagenen Blogs werden von einer Fachjury 15 Blogs ausgewählt, die in die Abstimmung kommen. Darunter dieses Jahr: Der Fusselblog. Hey ich freu mich! Der KLE, der olle Motorschmierfink mit seinem Randgruppenblog, darf mitspielen.

Und es gibt sogar Geldpreise zu gewinnen. Scheiße, wenn ich das abräume, das wäre meine langersehnte Hebebühne! Bisher sind mir da irgendwie immer andere Ausgaben dazwischengekommen.

Die Abstimmung läuft so ab: Bis zum 25.05.2014 kann man jedem der teilnehmenden Blogs auf der Abstimmungsseite 1-5 Sterne geben. Und wer am Ende den besten „Notendurchschnitt“ hat, egal, wie viele Stimmen er bekommen hat, gewinnt. Und offenbar ist das so, dass man täglich neu stimmen kann.

Ich bin ja schon immer der Meinung gewesen, ich habe die besten Leser der Welt. PLATSCH! Sorry, auf der eigenen Schleimspur ausgerutscht. Ne, mal im Ernst, das bekommen wir doch hin, die Abstimmung zu gewinnen, oder? Vielleicht könnt Ihr ja noch ein paar Leute in Eurem Umfeld motivieren, die 5 Sterne für den Fusselblog anzuklicken.

Danke für alle 5 Sterne Klicks!

Share:
Posted in Bloginterna

Der Fusselblog Jahresrückblick 2013

Traditionell ziehe ich auch dieses Jahr ein Resümee, was denn so alles in diesem Jahr passiert ist in und rund um meine Werkstatthölle. Auch für mich eine schöne Gelegenheit mal zurück zu blicken.

Sackratte

Das Schrauberjahr 2013 begann, wie es schon aufgehört hatte. Mit dem Herumärgern mit der Sackratte. Was eine Diva! Was habe ich nicht alles probiert, getauscht. Und viele waren vor Ort, um diesen Drecksfehler zu finden, warum dieses Arschloch von Fahrzeug nicht richtig lief.

Ich habe selbst den Motor gewechselt. Nicht, dass der alte komplett am Sack war, aber er verbrannte eh viel Öl, also war der Wechsel kein Fehler.

Motorwechsel

Letztendlich war die Hauptursache eine defekte Lambdasonde.

Lambdasonde

Hätte ich vermutlich schon viel früher erneuert, aber Panda Experten hatten die alte mehrfach gemessen und als funktionierend diagnostiziert.

Natürlich wurde auch etwas an der Optik getan. So bekam er eine Tieferlegung.

Tieferlegungsfedern.

Das Sackdesign und die Innenverkleidungen habe ich vervollständigt und auch eine Wellblechpandastoßstange fand an die Front mit zusätzlichen Lüftungsöffnungen und „angenähter“ Golf 3 Spoilerlippe.

Sackratte

Auch bekam er Lederhocker aus einem Alfa 156.

Ledersitze

Normal nicht mein Budget, aber durch eine kuriose eBay Odyssee bekam ich sie für 20 Euro. Ein Schnapper…

Leider kam es beim Rust´n´Roll zu einem Unfall.

Unfallschaden

Sehr ärgerlich, aber selbst schuld. Glücklicherweise nix, was man nicht mit einem Hammer, ein paar Kabelbindern, 2 gebrauchten Scheinwerfern und einer neuen Windschutzscheibe hätte richten können.

Sackratte

Die Sackratte ist derzeit im Winter im täglichen Einsatz und hat alleine im Dezember über 2.000km gefressen. Einiges nervt an der Karre, aber sie bringt mich derzeit zuverlässig ans Ziel.

Der Pirat

Viel hat sich beim Pirat nicht getan. Ein paar Reparaturen, aber nicht wirklich etwas Spektakuläres. Der Pirat macht einfach das, was er soll. Er bringt mich von A nach B. Ein echtes Arbeitstier.

474

Von meinem ältesten Passat habe ich mich schweren Herzens getrennt.

Passat 474

Ich brauchte einen freien Tiefgaragenstellplatz und musste abwägen. Der 474 ist eben ein Standzeug, das man nicht verändern darf. Ich hoffe, er ist in guten Händen.

EuroHotRod

Seit Anfang September liege ich nun unter meinem Framo. Neues Konzept, Nägel mit Köpfen. Der EuroHotRod wird wohl das aufwändigste Projekt, das ich jemals durchgezogen habe – ich baue quasi ein komplettes Auto aus Schrotteilen selbst.

So habe ich Kotflügel um 20cm verlängert.

Kotflügel

Auch die Motorhaube musste 20cm länger werden.

Motorhaube verlängern

An diesem Punkt kamen die Blogleser mit ins Spiel. Für die seitlichen Lüftungsschlitze kamen Flaschenöffner zum Einsatz – und die waren teilweise Spenden der Leser.

Framohaube

Oben bekam die Haube Louvers.

Louvers

Der Vorderteil des Fahrerhauses bekam ein komplett aus dem Nichts geschaffenes neues Gerüst aus Vierkantrohren. Der Windschutzscheibenrahmen basiert auf einer Heckklappe eines VW Busses.

Fahrerhaus Framo

Thomas hat mir den Rahmen umgeschweißt für eine geschmeidige Tieferlegung.

Framo Rahmen

Von der Firma Dotz bekam ich 2 Felgen geliehen, um zu testen, wo ich mit dem Fahrwerk hin muss

EuroHotRod

Der EuroHotRod ist noch lange nicht fertig. Das wird noch ein langer, steiniger Weg. Aber die bisherigen Ergebnisse motivieren. Und vieles ist schon in Vorbereitung. So sammle ich – wiederum mit Unterstützung der Leser – Holzstücke für die Türverkleidungen.

Holz

Viele andere Details muss ich mir noch ausdenken. Wie der Wagen letztendlich aussehen wird, weiß ich selbst noch nicht 😉

Der Fusselator

Für den Rollator Flashmob habe ich meinen Rollator weiter gepimpt. Er bekam eine schmalere Spur, einen richtigen Lenker, …

Fusselator

Viel Aufwand für einen lustigen Tag in Mainz.

Rollator Flashmob

Ich denke auch 2014 wird es einen Rollator Flashmob in Mainz geben – fangt schon mal an zu bauen, wenn Ihr mitfahren wollt…


Schlachter

Auch dieses Jahr mussten Fahrzeuge für meine Ersatzteilversorgung ihr Leben lassen. Anfang des Jahres lief mir durch die Vermittlung von Oli ein VW Passat 32B GT Turbodiesel unverhofft zu. Karosse relativ tot, aber mit brauchbarer Technik und einigen durchaus brauchbaren Extras. Und da ich keinen weiteren Passat brauchte, wurde der kurzerhand filetiert.

Schlachter

Auch für den Panda gab es einen Schlachter.

Schlachtpanda

Kam etwas spät – ewig gesucht nach einem, gefunden erst, als die Sackratte letztendlich lief.

Mehr Schlachter gab es nicht. Ich will das etwas einbremsen, ich habe einfach keinen Platz mehr, Teile einzulagern…


Treffen

Ich habe mich 2013 mit Treffen etwas zurückgehalten. Klar – der monatliche Altautotreff war Pflichttermin, schließlich organisiere ich den.

Altautotreff

Ich liebe diesen offenen Austausch und es wird auch 2014 jeden 3. Sonntag im Monat auf dem Parkplatz abgehen.

Die Frühjahres Veterama wurde verlegt nach Hockenheim – und vor allem in den März.

Veterama Hockenheim

Ja, es war kalt, aber irgendwie eine sehr harmonische Veterama für unser Team. Wir haben uns das mit Glühwein so angenehm, wie möglich gemacht und was soll ich sagen: Das war wirklich ein schönes Wochenende, auch wenn wir nur zu dritt waren.

Beim Carfreitag waren wir mit einer lustigen Truppe in Limburg.

Carfreitag Limburg

Wenn jetzt auch nicht die favorisierte Art von Treffen für mich – der Blick über den Tellerrand ist immer mal wieder interessant und wenn man ein schöner Trupp zum Lästern ist, macht das doppelt Spaß.

Bei der Techno Classica hatten wir mit dem Fusselforum wieder einen Messestand. Dafür hatte ich den 474 mit diggen Rädern ausgestattet und wir stellten das Autohaus Fickfrosch…

Autohaus Fickfrosch

…vs. Bamako Motors dar.

Bamako Motors

Das Messeteam vom Fusselforum ist eine super Truppe, wir haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Vor allem haben wir wieder schön dargestellt: Man muss nicht alles so ernst nehmen beim Oldtimerhobby. Der Spaß darf nicht zu kurz kommen – und wenn wir den nicht hatten, wer dann?

Die DFL Cruise Night war mein einziges Käfertreffen dieses Jahr.

DFL Cruise Night

Daran muss ich kommende Saison dringend mal wieder was ändern. Freunde in der Szene habe ich schließlich genug und Freundschaften muss man pflegen…

Neues Auto, neues Treffen. Pfingsten war ich bei einem Fiat Panda Treffen.

Pandatreffen

Natürlich war ich da auch mal wieder der Exot, aber nette Leute. Interessant auch in diese Clublandschaft mal reinzuschnuppern.

Das foreninterne Fusselforumstreffen am Edersee haben wir 2013 in den Sommer gelegt.

Fusselforum Treffen

Ein Termin, ein Campingplatz – das reichte uns, um ein tolles Wochenende unter Freunden zu verbringen.

Mein Hallengrillen in der Werkstatthölle war wieder cool.

Hallengrillen

Als Highlight hatte ich den Panda Schlachter stehen gelassen, den wir zerkloppt haben. Sozusagen eine späte Rache an der Sackratte und bringt wunderbar das Kind im Manne zum Vorschein. 2014 wird es wohl wieder ein Hallengrillen geben, bei dem alle Blogleser eingeladen werden. Den Termin gebe ich bekannt, sobald er feststeht.

Mit Sackratte uns Fusselator war ich beim Rust´n´Roll in Pößneck.

Rust´n´Roll 2013

Eine geile Party unter Freunden. Das Fusselforum war wohl die größte anwesende Truppe. Abtauchen in eine komplett verrückte Welt in der ich ziemlich normal erscheine 😉

Bei der Herbstveterama war ich auch vor Ort. Und das ist inzwischen mehr Party als Verkaufen.

Veterama

Kalte Temperaturen, viel Bier und der Grill war im Dauereinsatz.

Auf der Motorshow in Essen war ich auch.

Motorshow Essen

Die war wichtig, um Kontakte zu knüpfen, aber auch ein wunderbarer Ort, um abzulästern.

Der Aprilscherz 2013

Es wird immer schwieriger, sich etwas auszudenken, um Euch hinters Licht zu führen. Und ganz klar: Manche schnallen es sofort, wenn ich Euch traditionell am 1. April etwas vorflunkere. Aber ein paar Leser fallen immer drauf rein. Dieses Jahr habe ich behauptet, ich baue Turbinenfelgen vom Camaro auf den Pirat und der TÜV trägt mir das auf H-Kennzeichen ein.

Turbinen Felgen

Würde mir tatsächlich gefallen, war aber natürlich Blödsinn.

Motorkultur

Ich habe mich 2013 der Motorkultur angeschlossen.

Motorkultur

Das Netzwerk ist noch im Aufbau. In Zukunft wird das z.B. bedeuten, dass einige meiner Artikel auch auf AutoBILD.de zu lesen sein werden. Oder anders ausgedrückt: Ich werde reich und berühmt 😉

Nein, es bedeutet hauptsächlich, dass mein Netzwerk noch größer wird.

Ausblick

Natürlich werde ich auch 2014 in der Werkstatthölle weiterschrauben und ich werde weiter darüber berichten. Das gehört für mich irgendwie zum normalen Tagesablauf.

Wenn es klappt, wird es demnächst eine Hebebühne geben. Ich werde auch nicht jünger und unterm Auto liegend zu arbeiten ist für einen Kettenraucher wie mich doof, weil mir immer die Asche in die Fresse fällt 😉

Danke!

Es gab so viele, die im Kleinen und auch im Großen geholfen haben, mein Hobby und auch diesen Blog zu realisieren. Ob das nun ein geliehener Werkstattkran war, die aktive Hilfe in der Werkstatthölle, Hilfe bei der Bergung von Teilen, Stiften von Material oder kostengünstige Überlassung von Ersatzteilen, Aufziehen von Reifen, Hilfe bei der Umgestaltung des Blogs, Hilfe bei TÜV Fragen, Unterstützung bei dem Finden von Sponsoren, …

Ich bin wirklich dankbar, dass Ihr da ward, als ich Euch gebraucht habe!

Auch danke an die, die mich mit Kommentaren motiviert haben, weiter zu machen, geholfen haben den Blog bekannter zu machen.

Ich wünsche Euch allen einen geilen Drift ins neue Jahr!

Share:
Posted in Bloginterna

Frohe Weihnachten!

907 Weihnachtsgrüße

Wenn dieser Artikel online geht, bin ich hoffentlich bereits glücklich bei meiner Familie in Oberfranken eingetroffen, um mit ihnen zusammen Weihnachten zu feiern. Ein paar Tage ohne Werkstatt, Altöl und fliegende Funken. Das muß auch mal sein. Ab und an gibt es selbst für mich Wichtigeres als Autos.

Ich wünsche allen Bloglesern, Freunden uns Bekannten ein paar schöne Feiertage. Laßte es Euch gut gehen unterm Baum. Und ganz egal, welche Geschenke untem Baum liegen – das Wichtigste ist doch, daß man mit den Menschen zusammen feiert, die man mag. Das gilt auch für die, die Weihnachten in der Kneipe feiern.

Wir lesen uns wieder nach den Feiertagen!

Euer
KLE

Share:
Posted in Bloginterna

Ich räume ein wenig den Fusselblog auf

Es ist einigen sicherlich schon aufgefallen – oben in der Navigationsleiste 2 neue Menüpunkte.

Blog

Die Idee dahinter ist, den Menüpunkt „Scene“ übersichtlicher zu machen. Da habe ich ursprünglich wirklich alles reingemüllt, was ich anderswo nicht untergebracht habe. Sachen über den Blog, Treffenberichte, Zeitschriftenfunde, die Rollatorsachen, Geschichten aus der Werkstatt… Irgendwie sehr unübersichtlich. Nervt mich seit Jahren.

Deshalb nun die 2 neuen Kategorien. Zudem habe ich die Kategorie Fahrräder um Rollator erweitert. Da passiert ja nicht viel und Fahrräder und Rollatoren haben beide keinen Motor.

Nun bin ich am Beiträge verschieben. So ungefähr 1/3 habe ich bisher geschafft, den Rest mache ich nach und nach. Das ist ein Job für einen chilligen Sonntagnachmittag, nebenher einen S/W Film sehen. Was man dabei alles entdeckt. In den älteren Versionen meiner Blogsoftware konnte man Beiträge nicht in andere Kategorien verschieben. Und so waren z.B. die ersten Beiträge zur Stricher Leiche noch unter Scene abgelegt. Jetzt steht an der richtigen Stelle, wie alles begann.

Wenn das abgeschlossen ist, findet man die alten Inhalte wieder leichter und die Rubrik Scene wird fast „sortenrein“ für alle, die sich nicht für meine Werkstatt interessieren.

Share:
Posted in Bloginterna

Die wunderbare Welt der Autoblogs

Ich hatte ja letzthin eine Umfrage zur Blogkultur gestartet mit ein paar Fragen rund um Automobilblogs. Ich habe die Umfrage inzwischen gestoppt. Erfahrungsgemäß nehmen nach den ersten Tagen der Veröffentlichung die Teilnehmerzahlen rapide ab und die Umfrage hat es auf stattliche 314 Teilnehmer gebracht. An dieser Stelle ein großes Danke an alle, die teilgenommen haben, besonders an die, die sich die Zeit genommen haben, bei den freien Textfeldern etwas einzugeben.

Natürlich sind die Ergebnisse statistisch für Automobilblogs nicht global zu verwenden, weil eben viele teilgenommen haben, die über einen Automobilblog gekommen waren. Aber es ist einiges herausgekommen, das für mich mehr als interessant ist. Hier meine persönliche Auswertung, in die ich zusätzlich persönliche Erfahrungswerte einfließen lassen habe:

1. Liest Du Blogs zum Thema Automobil. Egal ob private oder kommerzielle Blogs, egal welche Themen (Neuwagen, Oldtimer/Youngtimer, Tuning, Zubehör, Werkstattberichte, Subkultur…) Anzahl Antworten: 314

Diese Frage war insoweit für mich interessant, dass ich die Antworten filtern konnte. Denn was nützen Antworten zum Autoblogs, wenn derjenige sie gar nicht liest. Der Vollständigkeit halber hier die Ergebnisgrafik:

Grafik 1

2. Liest Du nur deutschsprachige Blogs oder auch Blogs in fremden Sprachen? Anzahl Antworten: 81

Diese Frage habe ich nachträglich eingefügt, deshalb sind da weniger Stimmen zusammengekommen, als bei den anderen Fragen:

Grafik 2

Hätte ich jetzt nicht gedacht: Etwa die Hälfte der Teilnehmer liest auch englischsprachige Blogs. Sprachbarrieren sind also kein wirkliches Hindernis, wenn der Content interessant ist. Mag aber auch daran liegen, dass weltweit viel passiert, was Autos angeht und natürlich die deutschsprachigen Publikationen verschwindend gering sind im Verhältnis zu den englischsprachigen im Internet.

3. Welche Blogs liest Du regelmäßig (min. 2x im Monat)? Anzahl Antworten: 229

Klar, dass hier der Fusselblog als Fragesteller am meisten genannt wurde. Nicht weil ich ihn für den besten Blog des Universums halte, sondern weil die Umfrage eben vom Fusselblog ausging. Weiterhin – damit habe ich gerechnet – ist der OST-Blog und Bamako Motors häufig in den Antworten wiederzufinden. Beide Blogs sind etwas verwand mit dem Fusselblog. Der OST-Blog beschäftigt sich auch mit alten Passat und Olaf schildert genau wie ich, viele Arbeitsschritte sehr detailliert, was für Restaurierer sehr interessant sein kann.

Bamako-Motors stammt aus dem Umfeld des Fusselforums, also auch aus meinem Umfeld. Dahinter steht die Idee, dass Christoph, der Autor, eine Lücke aufgefallen ist. Anfangs berichtete das Motor Maniacs Magazin auch über die ungeliebten Stiefkinder der Automobilscene. Angeranzte Karren, für einige absolut unspektakulär, aber von ihren Besitzern aber heiß und innig geliebt. Und diesen Underdogs bietet der Blog eine Bühne.

Ansonsten werden neben dem Fusselblog, den viele als einzigen Auto Blog lesen, viele Blogs genannt, die sich um Youngtimer und Oldtimer drehen. Sei es nun um Vorstellungen von Fahrzeugen, oder Berichten von Veranstaltungen und Rallyes. Und was auch viel genutzt wird, sind Blogs, die sich um spezielle Automarken oder Automodelle drehen. Die werden vor allem von denjenigen gelesen, die ein entsprechendes Fahrzeug haben.

4. Nutzt Ihr Portale, wie z.B. www.chromjuwelen.com, www.motorkultur.com, www.facebook.com/deutsche.autoblogger, die mehrere Blogs spiegeln, um eine größere Themenauswahl zu bekommen? Anzahl Antworten: 310

Grafik 3

Es ist nicht der Löwenanteil der Leser bzw. meiner Leser, die solche Portale Nutzen, aber ein durchaus respektabler Anteil. Aus einer ähnlichen Umfrage im Fusselforum weiß ich, dass manchen diese Portale auch etwas zu umständlich zu Navigieren sind und deshalb nicht genutzt werden. Da mag durchaus etwas dran sein.

Andererseits zeigt es, dass man als Blogger auf solchen Portalen vertreten sein sollte. Denn es bietet die Chance, dass Leser so den Blog das erst Mal wahrnehmen und dann evtl. als Stammleser hängen bleiben. Einige meine Inhalte, besonders der über den Nazibericht in der AutoBILD hätten zudem nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen, wären sie nicht auf solchen Portalen gespiegelt worden.

5. Besucht Ihr die Blogs, die Ihr lest, direkt, oder entscheidet nach Teasern, z.B. über Twitter, Facebook, Newslettern etc.? Anzahl Antworten: 296

Ich veröffentliche ja Teaser (Auszüge) meiner Blogartikel auf unterschiedlichen Kanälen. Dass über Facebook viele Leser kommen, weiß ich aus meinen Revers (Wenn ein Link geklickt wird, um z.B. auf den Fusselblog zu kommen, wird dieser Link in der Statistik des Fusselblogs angezeigt = Rever). Hier die Auswertung der Frage, bei der Mehrfachantworten möglich waren:

Teaser

Die Statistik zeigt, es ist durchaus wichtig, einen Blog über verschiedene Kanäle zu bewerben und einen RSS Feed öffentlich anzubieten. Vieles davon funktioniert einmal eingerichtet vollautomatisch und bedarf ab dem Zeitpunkt keiner Mehrarbeit.

Was mich dabei etwas stört ist, dass die Kommentare, die bei Facebook zu den Beiträgen gepostet werden, in der Timeline verschwinden und nicht unter dem Artikel im Blog zu sehen sind. Das selbe Problem auch bei gespiegelten Beiträgen in Portalen, auf denen man kommentieren kann. Daran kann man arbeiten, dass sich das evtl. in Zukunft ändert.

6. Was interessiert Dich am meisten in den Blogs bzw. was macht für Dich den Reiz aus? Anzahl Antworten: 191

Hier wurden die unterschiedlichsten Antworten gegeben, die schwer unter einen Hut zu bekommen sind. Aber so einige Trends lassen sich erkennen.

Neben den Inhalten ist für viele der Schreibstil wichtig. Was nicht angenehm zu lesen ist, verliert schnell an Reiz und gute Bilder sind auch sehr vielen wichtig.

Speziell an Schrauberblogs interessiert die Leser nicht nur das Ergebnis, sondern auch der Weg dahin als Arbeitsanregung für die eigene Werkstatt. Einige lesen das auch ganz gerne, weil sie früher einmal geschraubt haben, heute aber andere Prioritäten im Leben haben, aber sich so an ihre Schrauberzeit erinnert fühlen. Oder sie können gar nicht schrauben, sind aber von dieser Welt fasziniert.

Viele interessieren Berichte von Veranstaltungen, Vorstellungen von einzelnen Fahrzeugen und Hintergrundinfos zu diesen Fahrzeugen.

Natürlich waren viele Antworten, die sich direkt auf den Fusselblog bezogen dabei. Vielen Dank an alle, die da ein Lob loswurden. Offensichtlich freuen sich viele an meinem persönlichen Wahnsinn und meiner Kreativität. Gut, das ist meine Art mit Autos umzugehen und schön, wenn ich damit Leute inspirieren und unterhalten kann. Ach ja – Entertainment stand auch mehrfach in den Antworten.

7. Wie glaubhaft sind für Dich Fahrzeugtests von privaten Autobloggern für Dich? Anzahl Antworten: 298

Diese Frage interessierte mich, weil oft über Sinn und Zweck von Neuwagenblogs diskutiert wurde. Denn man muss keinerlei Qualifikationen haben, um einen Blog schreiben zu können. Ob das dann wiederum jemand liest, ist natürlich wieder ne ganz andere Geschichte.

Grafik 4

Da finde ich die Auswertung erstaunlich. Immerhin 26,85% werten Blogs als glaubhaft, dass sie also unabhängig testen. Ganz verloren ist das Vertrauen der Teilnehmer in Blogs nicht. Wobei ich zugeben muss: Sehr konkret war die Frage nicht gestellt. Eine Einleitung mit Hintergrundwissen wäre aber manipulativ gewesen.

Fazit

Ich finde die Ergebnisse der Umfrage sehr informativ. Sehe ich doch, dass einige Aktionen, die ich treibe, Sinn machen. Auch sehe ich, dass meine Reichweite größer ist, als die reinen Besucherzahlen der Seite.

Andererseits kann diese Umfrage auch ein wenig zeigen, was wichtig ist, wenn man einen eigenen Blog rund ums Automobil schreiben will. Ich bin ja immer noch der Meinung, Blogschreiben muss man im Blut haben. Einen Blog ins Netz zu stellen ist heutzutage kein Problem. Das geht, wenn man mal die anteiligen online-Gebühren ignoriert, auch kostenlos über die verschiedensten Anbieter. Was aber oft unterschätzt wird, dass so ein Blog davon lebt, regelmäßig neue Inhalte zu liefern und das kostet Zeit. Viel Zeit. Und es braucht Zeit, eine Leserschaft aufzubauen. Und die bekommt man nur, wenn die Inhalte stimmen. Sowohl vom Thema, als vom Schreibstil, von den Bildern und auch von der Frequenz.

Es gibt da draußen viele Blogs, deren Hauptleser die Autoren selbst sind und die meisten Hits durch Suchmaschinen haben. Und ich kenne massig Blogs die gut gestartet sind und nach relativ kurzer Zeit wieder aufgegeben haben. Man probiert die Welt einfach mal aus. Vielen merken auch, dass es für sie reicht, ab und an etwas über Ihre Autowelt in sozialen Netzwerken zu posten. Umso mehr freue ich mich über jeden Blog, der sich etabliert und für längere Zeit ein interessantes Puzzleteil zur Informations- und Unterhaltungswelt Internet beiträgt.

Share:
Posted in Bloginterna

Mitmachen! Umfrage zur Automobil Blogkultur

Umfrage

Ich bin Blogger aus Leidenschaft. Wenn einmal 2-3 Tage nichts Neues im Fusselblog erscheint, bekomme ich ein mulmiges Gefühl in der Magengegend. Und ich habe Glück: Offenbar gibt es in diesem Universum genug Leute, die das interessiert.

Gut, der Fusselblog ist ein Nischenprodukt, aber es gibt im Netz viele andere Blogs, die rund um das Thema Automobil schreiben. Privatleute, Semi-Professionelle Journalisten, Firmen,… Und derzeit wird an vielen Stellen über das Thema Autoblogs diskutiert. Es geht teilweise so weit, dass Automobilblogs die Existenzberechtigung abgesprochen wird.

Was mich etwas nervt, dass die, die darüber diskutieren, meist selbst irgendwie in das Thema verstrickt sind. Mich würde eher interessieren, wie ein normaler Internetnutzer das sieht bzw. nutzt. Deshalb habe ich eine kleine Umfrage ins Netz gestellt:

www.umfrageonline.com/s/c93a2ec

Das sind nur 6 Fragen, das ist relativ schnell beantwortet.

Das wird jetzt keine wissenschaftliche Auswertung. Wäre auch verfälscht, weil viele über diesen Blog auf die Umfrage gestoßen sind und somit schon einmal einen Automobilblog gelesen haben. Um das ein wenig zu egalisieren, wäre es schön, wenn Ihr Eure Freunde über Facebook, Mail, Twitter etc. bitten könntet, das ebenfalls auszufüllen. Die Umfrage läuft anonym, Ihr braucht keine persönlichen Daten anzugeben.

Ich finde es spannend, was dabei herauskommt und natürlich werde ich das am Ende auswerten und hier veröffentlichen.

Danke an jeden, der daran teilnimmt!

Share: