Posted in EuroHotRod

Tür zu!

Das mit der Lasur auf den Türverkleidungen war mir zu Joker. Auf den lackierten Flächen hält das nie. Also habe ich im Restpostenmarkt seidenmatten Klarlack geholt und war erstaunt, die hatten tatsächlich Kunstharzlack von einem Markenhersteller und kein No Name Produkt im Regal. Das war doch nicht etwa tatsächlich ein Restposten und nicht für die Restpostenmarktkette speziell produziert? Mir soll´s recht sein.

Mit dem Klarlack habe ich die Türverkleidungen übergejaucht.

Türverkleidung

Türverkleidung

Der Klarlack gibt den Türverkleidungen zudem mehr Tiefe. Ich habe leider vergessen Kunstharzhärter beizumischen. Mal sehen, wie lange das bei den Temperaturen in der Werkstatthölle trocknet. Jetzt kann der Markenlack zeigen, ob er besser ist, als der No Name.

Weiter mit den Türen. Mir gefiel nicht, wie die Türen ins Schloss fielen. Man musste teilweise mehrmals probieren, bis die Türen sicher im Schloss saßen. Das kann gerade bei Selbstmördertüren tierisch ins Auge gehen, wenn da die Tür während der Fahrt aufspringt. Die Türfallen auf beiden Seiten sind unterschiedlich, weil ich auf der Beifahrerseite leider eine etwas zu groß gemacht habe. Da hatte ich en Flacheisen aufgeschweißt. Aber das war nicht hoch genug. Also habe ich ein zweites darüber gebraten.

Schlossfalle

Damit das Schloss sauber drüber gleitet, habe ich das aufgeschweißte Flacheisen mit der Fächerscheibe abgeschrägt.

Schlossfalle

Bis ich es soweit hatte, musste ich mehrfach nacharbeiten, aber jetzt funktioniert es so, wie es soll.

Weiter zur Fahrerseite. Da ist die Schlossfalle in ein Vierkantrohr gesägt. Aber es war eine Lücke zwischen dem Blech und der Schlossfalle.

Schlossfalle

Diese Lücke habe ich geschlossen.

Schlossfalle

Auch hier der Test:

Wenn ich bedenke, wie bescheiden dir Türen bei der Automechanika noch geschlossen haben – da musste ich zur Sicherheit die Türen beim Transport mit einem Spanngurt zusammenbinden, sonst wären sie vermutlich während der Fahrt aufgegangen.

Wenn ich das nächste Mal einen Farbtopf auf habe, werde ich die A-Säulen wohl noch etwas beilackieren. In dem Fall würde Rost die Funktion beeinträchtigen 😉

Share:
Posted in EuroHotRod

Nussbaum-Tuning

Ich hatte mir für kleines Geld von der Veterama Türgriffe für den Bastard mitgebracht. Die bisher montierten taten ihren Dienst, aber mal ehrlich – hübsch ist definitiv anders.

Türgriff

Da ist das doch schon eine ganz andere Hausnummer.

Türgriff

Die Türgriffe hatte ich bisher auch nur auf die Schnelle reingepfuscht. Die Schrauben hielten nicht wirklich. Lag daran, dass die Löcher schlichtweg zu groß waren für die Blechschrauben. Also habe ich die Löcher zugeschweißt und anschließend neue Löcher gebohrt.

Türgriff

Die ganze Geschichte auf beiden Seiten. auf der anderen Seite kam der andere Griff dran.

Türgriff

Ich habe danach noch weiter die Türen und Schlösser ausgerichtet. Die Türen schließen nun deutlich besser.

Und weil ich gerade an den Türen bin, habe ich mich nochmals der Türverkleidungen angenommen. Auch da hatte ich in der Enge der Zeit vor der Automechanika Kompromisse fabriziert. Eine Ecke auf der Beifahrerseite war noch nicht vertäfelt.

Türverkleidung

Problem damals war: Ich hatte kein flaches Material mehr – und keine Zeit. War zur Messe nicht so schlimm, bei geschlossener Tür sieht man nix von der Ecke. Gestört hat es mich trotzdem. Also habe ich eine Gemüsekiste besorgt, zerlegt und die Lücke geschlossen.

Türverkleidung

Ich finde die Idee mit den Patchwork Türverkleidungen weiterhin gut. Besonders, weil sich da auch einige Blogleser mit eingebracht haben. Aber ich habe ein Problem damit. Die Türverkleidungen stehen in einer zu großen Konkurrenz zu dem Armaturenbrett. Es ist einfach too much im Innenraum. Also muss ich das „absoften“. Ich habe die Türverkleidungen mit nussbrauner Lasur gestrichen.

Türverkleidung

Türverkleidung

Durch die Lasur wird das einheitlicher, ruhiger. Keine Angst, die Inschriften kann man noch lesen. Mal sehen, wie es aussieht, wenn die Lasur trocken ist. Ich habe ein wenig Angst, dass das auf den Holzstücken, die Lackiert waren, nicht hält. Evtl. gehe ich noch mit Klarlack drüber, um es zu fixieren. Aber erst einmal trocknen lassen…

Share:
Posted in EuroHotRod

Gas, Wasser, Luftfilter

Ich hab mir Gedanken gemacht zum Luftfilter an meinem Bastard. Weglassen kann ich ihn nicht, denn ich brauche den Luftmengenmesser, damit der Motor vernünftig läuft. Modernes Teufelszeug. Der originale passt nicht in den Motorraum, ein runder Luftfilter hat über dem Motor keinen Platz. Was also tun?

Ich habe mal einen Sportluftfilter für GANZ kleines Geld bei eBay geschossen, liegt seit Jahren um Fundus. Nur wie anschließen? Rohrdurchmesser ca. 7cm. Ich kam auf HT Rohr. Ich habe das Szenario mal zusammenimprovisiert.

Luftfilter

Ist mir zwar irgendwie nicht Oldschool genug, aber der Platz..

Ich muss das mal anständig bauen, nicht klemmbare Verbindungen mit Dichtmasse verkleben. Aber ob ich die HT Rohre lacke, das lasse ich nochmal offen…


Nachtrag

Vielleicht sollte ich die Rohre einfach „nur“ branden…

Logo

Share:
Posted in EuroHotRod

Feinarbeit

Mich hat die Stellung der oberen Zierleisten an der Motorhaube gestört. Original sitzen da gar keine, die habe ich zusätzlich montiert. Und die Enden waren etwas zu hoch geraten. Also musste ich die Löcher etwas erweitern, um die ausrichten zu können.

Langloch

Es ist nicht perfekt, aber so kann man das ansehen.

EuroHotRod

Es ist immer noch etwas ansteigend, aber besser als vorher:

EuroHotRod

Und ach! Der zweite Blinker ist komplett.

Wo man deutlich Unterschiede sieht, ist das zweite Trittbrett. Das habe ich zu Ende geschweißt.

Trittbrett

Verschliffen, angeschliffen, entfettet und dann konnte ich Lackieren.

Trittbrett

Ich muss mir jetzt überlegen, welche Baustelle ich demnächst aufgreife, denn zur Techno Classica will ich den Wagen ausstellen. Äußerlich ist er ein komplettes Auto und das soll er zur Messe auch sein. Da will ich nichts auseinanderreißen, das ich bis dahin nicht wieder zusammen habe…

Share:
Posted in EuroHotRod

Ach ja, da war noch etwas…

An der Front fehlte noch etwas. Aber ich hatte da schon etwas im Fundus – einen gelben Nebelscheinwerfer. Erst einmal gecheckt, ob alles in Ordnung ist – lustig. Im Scheinwerfer war noch ein Zettel, wie er ausgerichtet werden sollte.

Nebelscheinwerfer

Die Lampenfassung habe ich in der Art noch nie gesehen – weiß einer, was da für eine Birne reingehört?

Lampenfassung

Der Halter war zu kurz, die Schraube ging aber nicht heraus, weil eine Platte drübergenietet ist.

Nebelscheinwerfer

Ich habe die Schraube eingekürzt, dass die Mutter knapp über dem Gewinde abschließt und eine längere Schraube an der Mutter festgepunktet. So kann man den Neigungswinkel trotzdem einstellen. und der Scheinwerfer kommt höher.

Nebelscheinwerfer

So konnte ich das montieren – ja, jetzt gibt das ein Bild zusammen mit den Blinkern etc.

Nebelscheinwerfer

EuroHotRod

Ich muss unbedingt die obere Zierleiste ausrichten. Das stört mich gewaltig. Das andere Blinkerglas habe ich noch eingeklebt, das war aber bei der Aufnahme noch nicht ausgehärtet.

Mit was mache ich weiter? Moment. Da war noch was. Ich habe das Trittbrett auf der Fahrerseite noch nicht fertig. Ich hatte die Arbeit daran unterbrochen, weil ich heiß darauf war, die Heckleuchten einzusetzen. Also weiter damit durch Einschweißen von Viertelrohren die Kante rund zu machen. Komplett fertig geworden bin ich nicht damit.

Trittbrett

Aber das ist jetzt nicht mehr ganz so viel, wenn ich mich das nächste Mal dranmache, kann ich das fertig machen und lackieren.

Share:
Posted in EuroHotRod

Interessanter Framo im Netz

Ich google immer wieder nach Framo Hot Rods, weil es mich einfach interessiert, was andere aus dem Thema machen. Gestern bin ich dabei auf ein Projekt aus Holland gestoßen, das ich irgendwie interessant finde.

Framo Dreiachser

Auf den ersten flüchtigen Blick habe ich gedacht: Hä? Was soll an dem Bock anders sein? Aber schaut mal genau hin. Da hat sich eine dritte Achse unters Fahrzeug gemogelt. Opel Achsen vermute ich einmal. Der Panhardstab deutet drauf hin.

Framo Dreiachser

Es wurde auch von Blattfedern auf Schraubenfedern umgebaut.

Framo Dreiachser

Scheinbar ist aber nur die hintere Achse angetrieben. Den Blick auf die Achsen hat man deshalb so gut, weil das Ding ein Kipper ist.

Framo Dreiachser

Unter der Haube steckt ein Opel Vierzylinder.

Opel Motor im Framo

Einen Hot Rod sehe ich in dem Wagen nicht, aber es sind einige interessante technische Lösungen dran. Das Auto steht u.a. bei mobile.de zum Verkauf. Niederländische Papiere sind dabei, aber da Restarbeiten an dem Wagen sind, denke ich nicht, dass die Umbauten eingetragen sind.

Share:
Posted in EuroHotRod

Umsetzung des Kopfkinos

Ich habe mich durchgerungen: Die DKW F-102 Stoßstange kommt dran. Aber das war wie eigentlich immer nicht Plug & Play zu lösen. Beim Framo hat die vordere Stoßstange zusätzlich die Funktion, dass sie die Kotflügel vorne hält. Also musste die drunter bleiben. Aber ich musste sie abändern, deshalb erst einmal abmontieren.

Framo ohne vordere Stoßstange

Die DKW Stoßstange ich nicht ganz so hoch, wie die vom Framo. Also musste ich sie unten einkürzen.

Stoßstange Framo

Stoßstange Framo

Die DKW Stoßstange ist etwas zu lang, also habe ich sie in der Mitte geteilt. Die Rundung innen stimmte auch nicht, das musste ich beischneiden. Zudem waren die Ecken zu lang. Also habe ich sie eingekürzt. Den Mittelteil habe ich länger gelassen, um ihn um 90° nach innen zu biegen.

Stoßstange

Die Ecken habe ich verschweißt, mit der Fächerscheibe alles sauber verschliffen. Danach das Überstehende weggetrennt, so dass ein sauberer Abschluss entstand.

Stoßstange

Als ich beide Seiten fertig habe, habe ich die beiden Hälften auf die Framo Stoßstange gelegt und überlappen lassen. Angezeichnet, abgeschnitten und in der Mitte alles verschweißt.

Schweißnaht

Die Wellen auf dem Bild kommen nicht vom Schweißen. In der Mitte ist das Ding ausgebeult und deshalb etwas wellig. Beim Framo ist das relativ egal, genau wie der Umstand, dass ich keinen Edelstahl Schweißdraht hatte, das darf ruhig rosten.

Dann ging es an die Montage. Zuerst die Framo Stoßstange und dann die neu gebaute Stoßstange darübergestülpt. Vorher hatte ich die Blinker auf der Stoßstange montiert.

Stoßstange

Stoßstange

Die Stoßstange geht ein wenig weiter um die Ecke. Das ist beabsichtigt. Gefällt mir so deutlich besser.

Share:
Posted in EuroHotRod

Stoßstangen-Kopfkino

Mich stört optisch, dass hinten eine Chromstoßstange sitzt, vorne aber nicht. Da tüftle ich gerade an einer Lösung. Ein 6er im Lotto wäre, wenn ich zufällig noch eine hintere Ponton Stoßstange für ganz kleines Geld bekommen könnte. Aber seien wir mal realistisch: Das war wirklich ein Superschnapper, dass ich die für einen Euro bei eBay scheißen konnte. Dass das ein zweites Mal passiert, ist unrealistisch. Was die teilweise für verrostete Bumper aufrufen, da wird einem schwindelig. Für das Geld kaufe ich Autos.

Was habe ich den so im Fundus? Was am besten passte ist eine hintere Stoßstange von einem DKW F-102. Wer jetzt aufschreit: Die kostet doch auch ne Mörderkohle: Falsch! Da kam mir ein Zufall zugute. Auf der letzten Veterama hatte einer einen Satz Stoßstangen am Stand liegen. Die vordere gut, die hintere hat ein paar Buckel. Auf dem Preisschild standen 90 Euro. Da er sie nicht verkaufen konnte, hat der Anbieter sie einfach nach dem Markt auf einen Müllhaufen geworfen. Hätte ich mir sie nicht gekrallt, wären die inzwischen lange entsorgt.

Von der Länge her würde die ausreichen.

Stoßstange

Ist leider Edelstahl, da wird nix rosten und natürlich musste ich da einiges anpassen. Aber ich denke, die Anpassungen würden sich lohnen. Ich grüble noch ein wenig über dem Thema, aber ich denke, ich werde das in Angriff nehmen.

Share:
Posted in EuroHotRod

Greifen wir das Thema Flaschenöffner nochmal auf…

Gestern wollte ich das Heck fertigstellen. Auch auf der Fahrerseite kam ich ums Spachteln nicht ganz drum rum.

Spachteln

Nach dem Schleifen konnte ich auch hier Lackieren.

Rücklichtsockel

Anders als auf der anderen Seite habe ich beim Teil des Buckelvolvo Kotflügels nicht lackiert. der Ist so wunderbar patiniert, da lasse ich den Sockel rosten.

Rückleuchtensockel

Am Ende des Abends war der Lack grifffest. Ich wollte sehen, wie es zusammenmontiert aussieht und hab die Stoßstange montiert und die Rückleuchte mal pro forma reingesteckt.

EuroHotRod

Wie man sieht, habe ich das Kennzeichen gewechselt. Ich habe einfach keinen Bock auf die Diskussionen, ob das nun ein „echter“ Hot Rod ist. Also steht jetzt der Blogname auf den Platten.

Für die Fahrradscheinwerfer, in die ich die vorderen Blinker einsetzen will. hatte ich noch keine Halter. Da spukte schon länger eine Idee in meinem Kopf herum. Wieso nicht wieder Flaschenöffner verwenden? Also besorgte ich mir noch einmal 4 Kapselheber. Ein passendes Blech als Mittelsteg geschnitten und die Flaschenöffner drangeschweißt.

Kapselheber

Wie man auf dem Bild erkennt, habe ich die Löcher, die eigentlich zum Aufhängen des Flaschenöffners gedacht sind, aufgebohrt. Entsprechende Löcher habe ich in die Gehäuse der Fahrradscheinwerfer gebohrt. Dadurch konnte ich das Ganze versschrauben.

Blinkergehäuse

Das Einkleben des Blinkerglases mit Karosseriedichtmasse ist tricky. Denn man soll die schwarze Dichtmasse ja nicht sehen. Deshalb hab ich erst einmal bei einem Glas getestet. Ganz ohne schwarze Spuren ging´s nicht. Ich denke, ich sollte besser durchsichtige Dichtmasse besorgen. Silikon geht nicht, das reagiert mit Metall.

Zum Trocknen habe ich das auf eine leere Flasche gesetzt, damit es in Position bleibt. Das Glas sitzt tiefer drin, so bleibt das durch das Eigengewicht zusammen.

Blinkerglas

Share:
Posted in EuroHotRod

Bilderlos durch die Nacht

Ich konnte gestern von meinem Schraubereinsatz leider keine Bilder machen. Ich hatte meine Digicam daheim vergessen. Macht normal nix, ich habe immer ne Reservecam in der Werkstatt, aber bei der war durch die lange Nichtnutzung und die Kälte der Akku endgültig über den Jordan gegangen. Deshalb sorry, nur ein Bild von der Webcam.

Webcam

Ich hatte Besuch in der Werkstatthölle. Schrauberkollege Robby war da und hat die 17 Zöller mitgenommen, die ich nur wegen der Reifen günstig geschossen hatte. War der einfachste Weg, kein Verschicken etc. Und ich konnte mit einem Schnapper mein Netzwerk fördern und hatte gleichzeitig die Reifen für umme. Win win Situation.

Nach einem Schraubergespräch machte ich mich an die Arbeit, den zweiten Rücklichtsockel zu bauen. Ich habe diesmal für die Grundplatte dickeres Blech genommen, um Verzug bei Einschweißen zu vermeiden. Hat auch einigermaßen geklappt. Da ich das auf der anderen Seite schon gemacht hatte, hatte ich Übung. Obwohl ich später angefangen habe bin ich an einem Abend komplett mit dem Schweißen und dem Verschleifen der Schweißnähte durchgekommen.

Ein klein wenig Spachteln muss ich noch, aber weniger, als auf der Beifahrerseite. Dann schnell Lack drüber und ich bin mit den Rückleuchtensockeln durch. Ist schwer zu beschreiben ohne Bilder – aber die liefere ich nach. Versprochen.


Nachtrag 18:30 Uhr

Hier wie versprochen die nachgelieferten Bilder:

Rückleuchtensockel

Rückleuchtensockel

Share: