Posted in JAWA 05

Bye Bye Jawa!

4 Jahre ist es her, dass ich die Jawa 05 in die Ecke gestellt hatte.

Jawa 05

Ein Zeichen dafür: Ich habe schlichtweg das Interesse an dem Bock verloren. Und er nahm aber Platz weg. Zeit sie zu verkaufen. Ich habe meine Preisvorstellungen nach unten korrigiert und sie zum Hallengrillen angeboten. Da haben wir sie wieder aus der Ecke gezogen und versucht zu reanimieren.

Jawa 05

Nach all der Standzeit gelang es uns ohne Probleme, die Jawa wieder anzuwerfen. Und ich habe sie verkauft. Sie geht nach Stralsund. Nils hat sie mitgenommen.

Jawa 05

Das Schwierigste war das originale Schutzblech wiederzufinden, das ich wirklich gut verräumt hatte 😉

Ich wünsche Nils, dass er sie vernünftig zum Laufen bringt und allseits gute Fahrt mit dem Bock!

Share:
Posted in JAWA 05

Is ja erst 2,5 Jahre her…

Is ja erst 2,5 Jahre her, daß ich was an der Jawa gemacht habe. Durch die Wixroller Geschichte und die Wiederbelebung der Kreidler Florett vom Erwin hatte ich irgendwie so langsam wieder Lust, das Ding mal rauszuholen. Und als dann gestern mich Erwin kontaktierte, er langweile sich, was in der Werkstatthölle anstehe, dachte ich – geben wir der Jawa eben wieder mal ne Chance. Also baute ich den Vergaser wieder an, den ein Kumpel (für Insider der Lehrbua) mit Ultraschall gereinigt hatte.

Erwin kam später als geplant, aber er kam. Als er da war, hatte die Jawa 05 schon die ersten Töne von sich.

[video:youtube:ToOpNRBbwlw]

Wir spielten an der Leerlaufschraube und wirklich, der Lauf danach war respektabel.

Also Probefahrt. Zieht anständig und nachdem ich wieder recherchiert hatte, wo die Gänge liegen (1. oben über dem Leerlauf, 2. und 3. unten) machte sie auch Spaß. Nur leider nicht lang. Wenn sie warm ist, geht sie aus und springt nicht mehr an. Abkühlen lassen und gut. Wixroller Nr. 2. Wir haben?s nicht hinbekommen…

Hoffentlich verliere ich jetzt nicht wieder für 2,5 Jahre die Lust. Irgendwann soll das Ding ma endlich uff die Gasse…

Share:
Posted in JAWA 05

Scheiße, mir juckts wieder in den Fingern…

Die Jawa steht jetzt schon wieder ewig in der Ecke, ohne daß was dran passiert ist. Ich gebe es zu. Gestern hat ein MySpace User die Freundschaft von Fusseltuning angefragt und ich hab im Fotoalbum a geschmökert und folgendes Bild gefunden:

Ne Art HotRod Schwalbe – sehr geschmeidig. Ja, das is der Stil, den ich liebe. Sowas könnte man aus der Jawa doch auch bauen. Natürlich nicht mit blankem Blech, vermutlich nicht so tief wegen meiner Körpergröße, aber der Stil. Die roten Felchen mit den Weißwänden. Sehr sexy. Und ich hätte noch Lack vom 32TDH über für ne grüne Lackierung. Ich bin am Grübeln…

Es hat sich übrigens im Hintergrund tatsächlich etwas getan bei der Jawa. Der Lehrbua, Altblechschrauber aus Österreich und ebenfalls Forenjunkie, machte ne Glasperlen- und Ultraschallsession. Und ich schaffte, ihm dabei den Versager der Jawa unterzujubeln.

Sieht jetzt aus, wie neu – danke Georg! Er meinte, der war innen ziemlich verharzt. Nicht, daß ich das nicht gedacht hätte. Die Chancen stehen gut, daß der Roller damit jetzt endlich zuverlässig läuft…

Share:
Posted in JAWA 05

Da trägt man schon Sicherheitsschuhe…

Heute Abend habe ich mich mal wieder um das Schutzblech der Jawa gekümmert. Ich habe die Halterung, die ich für das Miele Schutzblech gemacht habe, einfach eingekürzt und weiterverwendet. Aber ich brauche ja zwei, für jede Seite eines. Also habe ich mich mit der Flex an das Blech gemacht – immerhin 2mm stark. Und in meiner Schusseligkeit fällt mir dieses Blech runter.

Ich hatte Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen an, aber die Stahlkappe geht nicht über den ganzen Fuß. Irgendwie klapperte das Blech nicht beim Herunterfallen. Komisch. Nunja – die im Kreis markierte Spitze steckte im Schuh. Hinter der Stahlkappe. Rausgezogen und den Schuh mal ausgezogen, um zu sehen, ob der Fuß was abbekommen hat. Nun, was denkt Ihr – so sah der Boden aus, kurz nachdem ich den Schuh aus hatte.

Gut, daß man nen Verbandskasten in Der Werkstatt rumliegen hat…

Ist aber nur ne kleine „Stichwunde“ – aber relativ tief offensichtlich. Sonst hätte das nicht so geblutet. Kein Grund, nicht weiterzuarbeiten. Ein Indianer kennt keinen Schmerz 😉

Letztendlich hatte ich das zweite Blech:

Fehlen noch vordere Streben. Die baute ich aus dem hier:

Ist übrigens der Haubenaufsteller vom Schlachttaunus. Ich sägte da zwei Stücke von ab und schweißte an die Enden Unterlegscheiben. Fertig montiert sieht das so aus:

Ich muß da jetzt noch nen Trick ausdenken, wie ich das gegen Verdrehen sichere. Das Blech soll mitfedern und die Gabel is nich wirklich geeignet, um da was dran zu fixieren…

Share:
Posted in JAWA 05

Das Schutzblech-Problem.

Das vordere Schutzblech der Jawa gefällt mir ja mal nullinger. Das is so n hübsches Moped, aber dieser Fender…

Also habe ich mich mal auf der Veterama umgesehen. Als erstes fand ich ein Blech von einer Viktoria. Hübsch! Steht dem Moped.

Problem: Das Blech ist zu eng, das schleift so am Reifen. Schade, schade, schade. Aber ich hab noch ne Alternative mitgenommen. Ein Blech von einer Miele. Und das habe ich mal provisorisch befestigt. Erst einmal ein Blech drangeschraubt und druff gezeichnet.

Und dann mit der Flex ausgeschnitten.

Die Halterung wäre so ok, aber das Blech? Ich weiß nicht. Irgendwie is die Radabdeckung nicht zufriedenstellend – rein optisch gesehen. Ich befürchte, ich muß weiter mit dem blauen Blech experimentieren, damit ich das passend bekomme…

Share:
Posted in JAWA 05

Irgendwann fliegt das Ding übern Zaun…

Letzten Samstag. Kai und ich schrauben jeweils an unseren Autos und meine Kippen gehen aus. geht garnicht. Ich kann ohne Kippe im Maul nich schaffen, wer schon mal bei mir mitgeschraubt hat, weiß das – oft brennt mir die Kippe bis zum Filter runter, weil ich sie gar nicht mehr merke – nur wenn sie eben fehlt. So passiert am Samstag.

Kein Thema, hole ich welche an der Tanke, nehm das Moped, steht ja noch in der Werkstatt.

Draufgesetzt, ein Kick, angesprungen und los zur Tanke. An der Tanke noch bestaunt worden für das auch so coole Teil. Naja, Kippen gekauft und zurückgefahren. Äh, ja, nicht ganz. Von wegen erster Kick und das Ding is da – es sprang nicht an. Anschieben ging. Es fuhr noch 50, vielleicht auch 100m um dann abzusterben und ums Verrecken nicht wieder anzuspringen. Wieso habe ich mich von Kai auch verabschiedet mit „Wahrscheinlich schieb ich das Ding heim“. Ich schob das Ding heim. Und das geht aufs Kreuz, wenn man wie ich 2,04m groß is – das is nich wirklich hoch, das Moped.

Ich habe es seitdem nicht mehr angerührt.

Share:
Posted in JAWA 05

Na also, geht doch!

So, wenn die Jawa nu nicht laufen würde, wär wohl Ende Gelände.

Ich habe den Tank gereinigt, einen neuen Filter für den Benzinhahn geholt.

Neuen Schlauch ins Hinterrad eingezogen, Tank wieder eingebaut, Hinterrad reingesetzt, Bremse eingestellt, Verkleidung provisorisch draufgebaut, angekickt: Läuft. Sollte ich jetzt eine Probefahrt wagen? Also das Moped aus der Halle geschoben, Helm aufgesetzt und es fuhr ein Moped quer durch den Ort. Ohne zu schieben. Ein wenig muß ich mich an den Bock noch gewöhnen, wie ich Bremse etc – aber – es geht! Höchstgeschwindigkeit 50 km/h auf der Ebene. Geht so, war mir aber erst mal egal. Auch, daß ich eigentlich nur 2 Gänge fand. Ich genoß einfach den Moment. Und ich kam mit dem Moped fahrend wieder zur Halle. Ein Traum.

Also habe ich alles richtig zusammengeschraubt. Fertig. Erstmal. Sogar die Hupe geht. Na gut, sie krächzt:

In dem Video (aufs Bild klicken) sieht man auch, wie gut sie jetzt anspringt. So solls sein.
Demnächst werde ich das Moped dann nach Mainz holen und erstmal ab und an fahren. Dann überlege ich mir, wie ich das Ding stylen werde – original geht ja ma garnich. Gestern schob ich die Maschine aber erst einmal in die „Vorhalle“ und machte die Werkstatt grob sauber.

Am Wochenende muß da Platz sein. An meinem 32BQP schmeißt die Kipplung langsam aber sehr sicher den Schlappen in die Luft…

Share:
Posted in JAWA 05

Endlich mal wieder in der Werkstatt….

Ich habe derzeit viel zu tun in meinem „richtigen“ Job, deshalb komme ich nicht wirklich zum Schrauben. Heute habe ich mich aber losgeeist, es war schon eine Flucht. Eigentlich viel zu spät, daß es sich noch gelohnt hat, aber ich fing schon an zu zittern vor Werkstattentzug.

Also baute ich den Tank aus und schraubte den Benzinhahn raus – kein Wunder daß der Versager immer zu war.

Das Ding war total zerrissen und völlig verdreckt. Ich habe eben über eBay auf Vorrat gleich 2 neue Siebe bestellt. Der Tank selber ist innen nicht verrostet, aber verdreckt. Muß mir mal ausdenken, wie ich das sauber bekomme. Vielleicht mit Spülmaschinentabs oder sowas.

Gut, an dem Punkt stockten dann wieder die Arbeit – es fehlt jetzt eben der Filter und auch der Schlauch fürs Hinterrad, den ich in Mainz nicht bekommen habe und nun auch über eBay geordert.

Apropos Teile ordern. Ein paar Teile bekam ich nicht über eBay, aber dafür über den www.jawaersatzteile.de. Das ist ein rühriges Ehepaar, beide über 60 Jahre, die den online-Shop nicht so wirklich pflegen, weil sie mit Internet nichts am Hut haben. Aber wenn mal die Bestellung bei denen eintrudelt, dann rufen die tatsächlich zurück und besorgen die Teile direkt in der Tschechei.

So kam ich an ein Lenkradschloß…

… einen neuen Gummi für den Kickstarter…

… und einen neuen Luftfilter.

Da ich sonst nichts machen konnte, filterte ich den alten Sprit mit einem Kaffeefilter.

Am Schluß war der Filter so verdreckt, daß kaum noch etwas durchging. Hat sich also gelohnt. Ach ja – und etwas spielen mußte der kleine KLE auch noch. Ich dachte, so ein wenig Trash kann nicht schaden. Irgendwas Goldenes, oder so. Am Flohmarkt fand ich eine Messing Stalin-Plakette. Geiles Teil, war mir aber mit 20 Euro zu teuer. 2 Euro habe ich aber für den hier investiert:

Ich hab ihn mal mit Pattex festgebappt weil ich die Heißklebepistole nicht gefunden habe. Mal sehen, obs hält…

Share:
Posted in JAWA 05

Die ABE für die Jawa ist da!

Bei dem Moped waren ja keine Papiere bei. Und was wurde mir alles erzählt, was ich tun muß, um welche zu bekommen. Es war super einfach.
Formular ausdrucken von dieser Seite:

www.kba.de/Abt4/Typgenehmigung/auskunft_archiv_ddr.htm

Ausfüllen, per Post einschicken (anscheinend wegen der originalen Unterschrift) und ein paar Tage später kommt dann die ABE per Nachname:

Der Spaß kostet dann gerade mal 23,35 Euro. Ist auch Geld, aber wenn man bedenkt, daß man mir empfohlen hat, erst einmal zum TÜV vorzufahren, das Ding abnehmen zu lassen, dann zur Zulassungsstelle und was da so alles an Ideen kam…

Das funktioniert aber nur mit Mopeds, die ursprünglich einmal in der DDR zugelassen waren. Also neben der Jawa kann man z.B. für die Simpson Schwalbe, Spatz, Star, den Krankenfahrstuhl Duo etc. eine ABE bekommen. Eine Liste jener Mopeds findet sich ebenfalls auf der Seite des KBA.

Zum Zulassen bzw. Versichern braucht man die ABE übrigens nicht zwingend, aber bei Polizeikontrollen isses schon nicht schlecht, soetwas dabei zu haben.

Share:
Posted in JAWA 05

Wer sein Moped liebt, der schiebt…

Hört denn das Dillema mit diesem Drecksmoped nie auf?

Gestern in die Werkstatt. Das erste, was ich getan habe, war die Zündspule zu wechseln. Gut, sehr unwahrscheinlich, daß es an ihr liegt, aber da ich eine neue sehr günstig bei eBay geschossen hatte…

Schaden kanns nicht.

Vergaser sauber gemacht, angekickt, läuft. Rausgeschoben, Probefahrt machen wollen, springt nicht an. Reingeschoben, Vergaser saubergemacht, angekickt, läuft. Rausgeschoben, Probefahrt.

Ok, das mit der Gangschaltung ist immer noch komisch, aber was noch komischer ist, ist das Hinterrad – totaaaaaal schwammig. Angehalten, nachgesehen: Da habbich doch nen Platten am Hinterrad. Herrgottsackelzement! Also heimschieben. Die Nachbarskinder lachen inzwischen darüber. Haben ja auch recht…

Rad ab, dazu muß bei dem Moped die Achse raus, und mühevoll den Reifen abgezogen. Ich brauchte das Loch nicht unter Wasser suchen – das war eindeutig:

Das Ventil war schräg eingesetzt – das hat es nicht überlebt. Da beim Schlachtmoped auch beide Räder platt sind, dachte ich mir, ich hol lieber gleich nen neuen Schlauch. Also nächste Probefahrt nach dem Schlauchkauf. Denn so fährt es sich schlecht:

Was ich vor dem Rad abnehmen noch gemacht hatte, war den Ganghebel zu richten. Der war mehr als wackelig und viel zu nahe am Motor.

Das bedeutete zunächst das Ding ausrichten…

… und dann die Sache mit ner dicken Unterlegscheibe vom Motor auf Abstand setzen.

Schaltet jetzt viel sauberer – was mir aber temporär wenig bringt ohne Hinterrad…

Share: