Posted in Stricher Leiche

Ja, sie lebt noch!

Ich musste einmal wieder Stellplatztetris spielen. Eine Gelegenheit, die Stricher Leiche wieder zu bewegen. Ist auch gut für die Karre, um Standschäden zu vermeiden. Zu lange Standzeiten sind für kein Auto gut.

Sie hatte schon ziemlich viel Staub angesetzt.

Stricher Leiche

Aber:  Batterie rein, ein wenig geleiert und sie erwachte zum Leben. Die Reifen haben vollen Druck, die Bremsen sind nicht fest – man merkt, sie steht trocken. Also hätte ich sie gestern erst abgestellt. Hach, herrlich, das Ding mal wieder zu fahren und da die Sonne schien, konnte ich nicht anders – ich musste sie einmal abdampfen, damit die Flakes auch glitzern können.

Stricher Leiche

Stricher Leiche

Schon irgendwie geil, was die in der prallen Sonne an Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die Überführungsfahrt war viel zu kurz. Jetzt steht sie auf dem Stellplatz,  den der 5ender frei gemacht hat.

Stricher Leiche

Irgendwann nehme ich ihn auf Saisonkennzeichen auf H – das geht ja jetzt.

Share:
Posted in Stricher Leiche

Wahlfach Rallyegion

Es ist schon interessant, mit was man in die Presse kommt. Die AutoBILD Klassik hat in der aktuellen Ausgabe 10/2013 eine Liste der 50 schrägsten Auto Gadgets. Auf Platz 39 der Schalthebel in meiner Stricher Leiche.

Gimmick

Das Bild dürfte von dem Bericht der BILD Zeitung Frankfurt von der Automechanika 2012 stammen.

Danke an AndreasF für den Hinweis auf das Bild.

Share:
Posted in Stricher Leiche

Die Automechanika hat der Leiche gut getan…

Es war eine klasse Idee, mit der Leiche auf die Automechanika zu fahren. Denn sie kam nicht so zurück, wie ich hingefahren war – und das meine ich positiv. Und ich bin Euch ein paar Bilder schuldig. Da ist zunächst das Lettering, leider nur einseitig bisher, das Sven Bluhme vom HotRodPaintShop gemalt hat, da war ich noch eine Gesamtansicht schuldig.

Stricher Leiche

Ich finde, das paßt, wie die Faust aufs Auge: Form, Farbe, Größe und Position. Ungezählt die Kommentare von Besuchern, die laut überlegten, was sie sich gerne so aufs Auto schreiben lassen würden. Auf der anderen Seite wollten wir nichts machen, denn ich hatte Angst, daß da der Spachtel beim Richten abplatzen könnte. Wir erinnern uns – das Seitenteil war derbe veredelt von einem unachtsamen Verkehrsteilnehmer, der den Arsch nicht in der Hose hatte, es mir zu melden und lieber geflitzt ist.

Unfallschaden

Ich hatte berichtet, der Autopapst Andreas Kessler und Ralf Rathmann von Rathmann Tuning & Design hatten die Delle gezogen.

Dellen ziehen

Organisiert hatte die Aktion übriges Schnittchen, die mit ihrem weilblichen Charme kaum ein „nein“ während der kompletten Automechanika gehört hat. Auch hier war ich ein Abschlußbild schuldig. Leider war beim letzten Ansetzen ein Stück Spachtel dann doch rausgebrochen. Herr Rathmann meinte, ich solle erst einmal das abgerissene Teil mit Sekundenkleber verkleben. Das habe ich dann auch gemacht.

Leiche

Als Provisorium taugt?s – mal sehen, wie lange ich damit rumfahre – ich kenne mich… Das Seitenteil ist aber tatsächlich wieder glatt – ein paar Nacharbeiten und es wäre (für mich) wieder perfekt.

Ex-Schaden

Schon alleine dafür hat sich die Automechanika gelohnt. Aber da gibt?s noch einige andere Dinge, die ich organisieren konnte für meinen Fuhrpark/die Werkstatthölle. Ich werde berichten, wenn ich es habe…

Share:
Posted in Stricher Leiche

Leichenwagen verdellert – Zeugen gesucht!

Irgendwie mag mich der Autogott gerade nicht.

Ich war mit der Leiche auf dem Rust?n?Roll, Spaß gehabt – Bericht folgt noch. Als ich daheim war mußte ich feststellen: Das hintere Seitenteil Fahrerseite ist komplett verdellert.

Streifschuß

Streifschuß

Streifschuß

Streifschuß

Man kann es schwer fotografisch einfangen, aber unter der Sicke, auf der original die Zierleiste sitzt, ist nix mehr gerade – komplett verzogen. Es ist ein Tiefer Kratzer drin, aber es sind weder Lackspuren noch Plastikabrieb zu sehen.

Besonders ärgerlich: Das ist kein Serienteil, sondern eine Spezialanfertigung von Rappold (Leichenwagenumbauer), da das Heck um ca. 20cm verlängert ist.

Da ich nicht gemerkt habe, daß ich beim Fahren irgendwo hängen geblieben bin, bleiben nur folgende Möglichkeiten: Entweder hat auf dem Rust?n?Roll jemand das mutwillig reingetreten/reingeschlagen, jemanden ist ein schwerer Gegenstand auf dem Treffen dagegen geknallt, oder auf der Heimfahrt hat mich bei meinen 2 Unterbrechungen (Mahlzeit auf einem Autohof / Tankstop) einer angefahren.

Gemeldet hat sich niemand >:XX

Auf dem Treffen war der Schaden anfangs noch nicht, wie dieses Bild zeigt:

Stricher Leiche

Stricher Leiche

Das Bild entstand am Samstag, den 18.08.2012 gegen 11 Uhr vormittags.

Ich möchte jetzt klären, ob es auf dem Treffen passiert ist, oder auf dem Heimweg. Und dabei könnt Ihr mir helfen. Wer hat Bilder von dem Wagen, die auf dem Rust?n?Roll gemacht wurden, die die Stelle zeigen? Mit/ohne Schaden nach meinem Bild aufgenommen? Sollte es Bilder geben mit Schaden auf dem Treffen, dann ist es da passiert. Und: Hat wer jemanden beobachtet, der sich an dem Fahrzeug an der Stelle zu schaffen gemacht hat? Das kann ja auch einfach ein Unfall gewesen sein, jemanden fällt etwas runter und das knallt versehentlich ans Blech. Dafür gibt es Haftpflichtversicherungen.

Leute das ist kein Bagatellschaden, das ist einfach große Scheiße.

Bitte teilt diesen Beitrag, wenn Ihr Freunde habt, die auch auf dem Rust?n?Roll waren. Die Chance ist nicht groß, aber es ist ne Chance…

Share:
Posted in Stricher Leiche

Leerlauf gesucht & gefunden…

Auf der Heimfahrt vom Schwarzfahrertreffen fuhr ich bei Dirk vorbei. Dirk gehört zu unserem Veterama Team und ist auf alte Mercedes spezialisiert. Er wollte mir den Motor der Leiche mal vernünftig einstellen. Der Leerlauf war nicht so prima, da wollte der Motor quasi aus dem Motorraum hüpfen, so hat es ihn geschüttelt. Dirk ging systematisch vor, erst einmal die Eckdaten checken. Der erste Punkt war Ventilspiel einstellen.

Ventile einstellen

War nicht derbe daneben, aber leicht nachgestellt werden mußten sie. Nächster Check: Kompression.

Kompressionstest

Daß Zylinder 4 und 5 etwas schlechter sind, ist beim 230/6 wohl normal. Der 230er hat 2 Lager weniger, als der 280er. Ist alles im grünen Bereich.
Dann dran mit dem kleinen Motortester. Schließwinkel war auch ok, Zündung stimmte auch.

Motor einstellen

Dann waren die Vergaser dran. Und da war irgendwie alles falsch. Erst einmal fehlte eine Schraube, die er kurzerhand von einer anderen Vergaseranlage klaute.

Vergaseranlage

Synchrontester dran, CO-Schraube auf Grundeinstellung, alles gangbar gemacht und dann ging es los.

Synchrontester

Leider war sein Abgastester nicht einsatzfähig, der muß neu kalibriert werden und das kann vom Wartungsteam genau ein einziger und der hatte einen Unfall und ist seit Monaten out of Order. Also ohne Abgastester. Irgendwie sind meine Vergaser launisch. Mal wollen sie mehr, mal weniger.
Dirk hat sie so eingestellt, daß der Motor in allen Drehzahlbereichen sauber läuft, auch wenn der Leerlauf leicht höher ist, als Werksvorschrift.

Der Motor läuft sauber, geht an der Ampel oder im Stau nicht mehr aus. Saubere Sache das, ein deutliches Plus gegenüber dem Ausgangszustand.

Share:
Posted in Stricher Leiche

Die Leiche aus der Gruft geholt

Heute geht es los – Schwarzfahrertreffen 2012. Klar, daß ich da die Leiche wieder mal rauskramen mußte. Sprang spontan an, alles kein Thema war nur etwas verstaubt, also erst mal große Wäsche.

Stricher Leiche

Und ganz klar, das Übliche, wenn man ein Auto lang nicht mehr gefahren hat: Flüssigkeiten checken, Reifendruck… Kleine Basteleien standen auch an. Mir drohte ständig das Glas des Fahrerspiegels rauszufallen. das wird von einem Plastikrahmen gehalten – einem fast 40 Jahre alten Plastikrahmen, der mir beim Aufbau zerbrochen war.

Spiegelrahmen

Der nicht mehr vollständige Rahmen rutschte immer wieder raus, ich hatte sogar schon einmal während der Fahrt das Glas rausgenommen, weil ich keinen Scherbenhaufen auf der Straße liegen lassen wollte. Bei Mercedes gibt es nur noch den kompletten Spiegel, im Zubehör gibt es (noch) nur den Plastikrahmen. Klar, hätte man irgendwie einkleben können, das wäre aber dann ne Endlösung und der Spiegel ist sonst noch brauchbar. Also rein mit dem neuen Rahmen und für hoffentlich sehr lange Zeit Ruhe.

Spiegelrahmen

Und natürlich bin ich ein paar Ehrenrunden durch die Gegend gecruised vor der Treffenfahrt. Will ja sicher sein, daß alles funzt. Schon Wahnsinn, wie man damit auffällt – und das sage ich, der den Pirat im Alltag bewegt, der ja jetzt auch nicht sooooo unauffällig ist.
Mein persönliches Highlight. Ich stand an der Ampel neben einem fahrenden Klischee: BMW 3er, schwarz, tief, laut, breit. Laute HipHop Mucke, 3 Fahrzeuginsassen mit gegeeltem Migrationshintergrund. Machen die Mucke leiser und einer schreit rüber „Krasse Scheiße Alter!“ DAS ist mir mit einem Passat bisher nie passiert 😉

Share:
Posted in Stricher Leiche

Die Bilder von Volker Rost von der Leiche

Ich habe inzwischen auch die High Resolution Bilder des Photoshootings von meiner Leiche von Volker Rost für das Motor Maniacs Magazin. Volker ist neben Kati mein Lieblingsfotograf – und wenn man die Bilder ansieht muß ich sagen: zu Recht! Er hat sich der Herausforderung Porno Flakes gestellt und die Pornoleiche genial in Szene gesetzt.

Es haben nicht alle Bilder es ins Heft geschafft, deshalb hier mal eine persönliche Auswahl teilweise bisher unveröffentlichter Fotos:

Stricher Pornoleiche

Stricher Pornoleiche

Stricher Pornoleiche

Stricher Pornoleiche

Stricher Pornoleiche

Stricher Pornoleiche

Stricher Pornoleiche

Stricher Pornoleiche

Stricher Pornoleiche

Stricher Pornoleiche

Stricher Pornoleiche

Höher aufgelöst kann ich Euch die Bilder aus urheberrechtlichen Gründen leider nicht präsentieren. Wenn Ihr Euch beeilt – evtl. erwischt Ihr noch ein Heft davon am Kiosk. Das neue Heft steht schon in den Startlöchern. Ein Teil der Berichts steht auch online.

Share:
Posted in Stricher Leiche

Die Bilder von Kati von der Leiche

Ich weiß – es passiert hier im Moment recht wenig. Mein Job läßt es einfach gerade nicht zu. Deshalb habe ich heute ein Schmankerl für Euch. Im Abgefahren Magazin war ja nur ein „ziviles“ Bild von der Leiche – hier sind ein paar weitere. Wir haben da ja auch richtig Gas gegeben für die Bilder. Teilweise im wahrsten Sinne des Wortes:

Benz Leichenwagen

Benz Leichenwagen

Benz Leichenwagen

Benz Leichenwagen

Benz Leichenwagen

Benz Leichenwagen

Benz Leichenwagen

Benz Leichenwagen

Kommt mir schon total fremd vor, so ohne die Flakes. Die Lackierung kam erst danach.

Danke @ Kati – You are the Best!

Share:
Posted in Stricher Leiche

Das Motor Maniacs Magazin #13 – ab morgen am Kiosk!

Morgen erscheint die 13. Ausgabe des Motor Maniacs Magazins.

Motor Maniacs Heft 13

Die zweite Magazinankündigung in einer Woche? Was soll ich sagen – auch in dem Heft ist meine Leiche drin. Aber die Berichte könnten nicht unterschiedlicher sein. Während im Abgefahren Magazin unsere schaurig schöne Zombie Geschichte zu finden ist, ist der Bericht in der Motor Maniacs Bling Glitzer Porno Porno!

Pornobenz

Volker Rost hat wieder gezaubert. 2 Magazine bringen meine Karre, fotografiert von meinen zwei Lieblingsfotografen. Ich bin im Bilderhimmel!

Weiterhin im Heft: mein kleiner Bericht vom Rust?n?Roll, sogar mit meinen Bildern. Hätte ich im Vorfeld gewußt, daß ich den Bericht darüber schreiben soll, hätte ich ne bessere Digicam mitgebracht, aber Respekt: Sie haben da ganz brauchbare Bilder rausretuschiert von…

Share:
Posted in Stricher Leiche

Das neue Abgefahren Magazin – ab Donnerstag am Kiosk!

Am Donnerstag kommt das neue Abgefahren Magazin. Und endlich bringt das Magazin unsere Zombie Geschichte. Und da sind wirklich scharfe Bilder bei! Appetithappen gefällig? Hier ein Bild, das es leider nicht ins Heft geschafft hat. So hatte ich mir eigentlich den Aufmacher des Artikels vorgestellt. War wohl etwas zu blutrünstig für das Magazin:

Hearses to Hell

Auch wenn die Geschichte für den Massengeschmack etwas entschärft wurde: Die Bilder von Kati Dalek sind mal wieder der Hammer! Ich kann mir richtig vorstellen, wie sie abends beim Retuschieren vorm Mac hing und sich mit einem fetten Grinsen vor ihrer eigene Arbeit gefürchtet hat. Einfach ne geile Sache, sich mal so richtig auszutoben.

Aber auch sonst lohnt sich das Heft. So ist z.B. ein Bericht über den „Duke“ im Heft. Das ist das Opel Rekord C Coup?, das Christian Rühle damals auf V8 umgebaut hat und durch die H-Abnahme geprügelt. Inzwischen gehört der Bock Lars, der ihn nach einem Brandschaden neu aufgebaut hat und in weiß lackiert.

Also ab zum Kiosk. Oder wie Kati es ausdrückt: Buy or die!

Share: