Das erste Mal wieder im Tageslicht

Gestern Nachmittag stand die Transportaktion auf dem Plan – absichtlich erst nachmittags, weil ich hoffte, dass da die Gänge wieder einigermaßen frei sind und nicht zu viele Messebauer irgendwelche Paletten in den Weg gestellt haben.

Also habe ich den weißen Klaus ausgeliehen und habe mich mit Thorsten an der Werkstatthölle getroffen. Gemeinsam ging´s daran, den EuroHotRod aus der Werkstatt zu schieben. Und so sah er das erste Mal seit 2007 wieder Tageslicht.

EuroHotRod

Die Aktion blieb in der Nachbarschaft nicht unentdeckt. Gleich war Leben auf der Gasse, einer half sogar beim Schieben.

EuroHotRod

Mit vereinten Kräften war er relativ schnell verladen.

EuroHotRod

EuroHotRod

Ja, er erregt Aufsehen. Nicht nur in der Nachbarschaft, er dürfte wohl jetzt schon durch die sozialen Netzwerke geistern den Bildern nach die auf der Fahrt von diversen Handys geschossen wurden.

Thorsten fuhr mit seinem BMW hinterher und nach seinen Aussagen hat er die ersten Kilometer mächtig gestaubt. Klar, der Schleifstaub hin überall drin.

Auf dem Weg zur Messe machte ich noch ein paar Bilder – denn richtig von der Seite konnte ich ihn bisher nicht fotografieren.

EuroHotRod

EuroHotRod

EuroHotRod

Der Check In für die Messeeinfahrt war nicht mehr besetzt – ein gutes Zeichen, dass wir durchkommen. Als wir den Weg gefunden hatten, wie wir in Halle 4.1 (das „.1“ steht für ersten Stock) kommen, musste es schnell gehen, denn es gibt nur ein Tor, das wir mit dem weißen Klaus blockierten. Also runter mit dem EuroHotRod.

EuroHotRod

Und wieder wurden die Handys rausgeholt und viele Bilder gemacht – diesmal von den Messebauern, die da gerade aufbauten. Und wieder waren die Rangierhilfen Gold wert. So konnten wir den Wagen durch die engen Gänge rangieren. Resultat: Wir waren komplett durchgeschwitzt, aber der EuroHotRod steht auf seinem Platz in der Messehalle 4.1 Stand C51.

Messestand Fusselblog

Wie man sieht – der Stand wurde schon weitestgehend von der Standbaufirma aufgebaut – ist ziemlich cool geworden. Die haben mächtig Gas gegeben und auch richtig Geld investiert, damit sich die Blogger bei mir wohl fühlen. Heute werde ich wieder vor Ort sein und dem Stand den letzten Schliff geben.

Den weißen Klaus wieder zurückgebracht und zurück in die Werkstatthölle – so leer war die ewig nicht mehr.

Werkstatthölle

Gelegenheit für ein umfassendes Tabula Rasa – startet kommende Woche.

In der Hölle habe ich die Teile meiner Theke aus Passatteilen zusammengesucht und verladen, die wird dann auch auf der Messe stehen.

An dieser Stelle ein riesiges Danke an Thorsten – ohne Ihn wäre die Aktion eine Riesenplackerei geworden.

Share:

12 thoughts on “Das erste Mal wieder im Tageslicht

  1. Die hinteren Kotflügel passen meiner Meinung nach üüüüberhaupt nicht zum Rest des Hecks.
    Aber,

    1. wäre es zu Langweilig, da Käferkotflügel dran zu zaubern und
    2. wird sich das, wie so oft, am Schluss einfach ändern

    und

    3. ist es ja dein Auto! 😉

    Das Armaturenbrett dagegen ist Porno…

    Gruss

    Jan , der einfach auch mal nen sinnlosen Kommentar abgeben wollte

  2. Bin ja sonst überhaupt kein Freund von Niederquerschnittreifen, aber hier würden sie an der Vorderachse sicher gut aussehen.

    Aber sonst sieht er wirklich ziemlich gut aus – wenn er nur nicht so verdammich schmal wäre…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.