Das Flickwerk geht weiter…

Eigentlich hätte man die Kotflügel des Framo am besten sandgestrahlt. Aber das will ich ja nicht – von außen sollen die Dinger aussehen, als wären sie nie gerichtet worden. Ein Rat Rod eben. Durchrostungen gehen trotzdem nicht. Also habe ich weitergemacht mit dem Schweißen. Diese Stellen sieht man später nicht. Ein Loch hatte ich das letzte mal ja offen lassen müssen, da der Schweißdraht ausging. Also ein Blech zurechtgeschnitten, fixiert, …

… reingebraten und verschliffen.

Ich arbeite da immer auf Stoß ohne Überlappungen, um Rostherde zu vermeiden. Die Kante habe ich dann auch noch wieder aufgebaut.

Sollte sie nicht 100% so laufen, wie im Original – who cares? Man wirds eh nicht sehen. Da sitzt später das Fahrerhaus drüber…

Auch weiter innen war anständig durchsiebt.

Da setzte ich aus großflächige Amputation.

Ich hab das Stück für Stück gemacht, damit ich immer noch Kanten hatte, um mich zu orientieren. Die Löcher habe ich gleich in die Reparaturbleche gebohrt vor dem Einschweißen. Position stand ja fest – und bei einem Framo sind die Löcher eh nur ne Orientierungshilfe. Das muß später individuell angepaßt werden. Wird eh noch ein „Spaß“, da ja das Fahrerhaus zusammengebrochen ist.

Das letzte Reparaturblech an dem Flügel kam „um die Ecke“:

Zudem habe ich einige Risse geschweißt, an denen der Koti etwas Stabilität eingebüst hat. Und da war dann noch das Loch, an dem der hässliche Rest eines Rückspiegels saß. Wenn das jetzt noch etwas anrostet, erkennt man die Stelle gar nicht mehr.

An den Stellen, die bei geschlossener Haube nicht zu sehen sind, habe ich dann Fertan gestrichen. Die werden später tatsächlich auch neu lackiert. Soll quasi den Aha-Effekt haben, wenn die Haube aufgeht.

Ich werde demnächst mit einem Stück Lack zum Farbenhändler gehen und fragen, ob die mir ein entsprechendes Blau anmischen können. Auch in matt. Der Lack des Framo war wohl mal ursprünglich glänzend, das sieht man an den Stellen, auf denen ich die Kleber abgezogen habe. Es wird sich letztendlich nicht vermeiden lassen, daß ich an der einen oder anderen Stelle doch lackieren muß. Und dann doch bitte in einem passenden Lack…

Share:

4 thoughts on “Das Flickwerk geht weiter…

  1. hm wenn du das rostige beibehalten willst würd ich mir überlegen wie man den alten rost gut konservieren kann, sodass es nicht weiter rostet oder zumindest verzögert wird… Ich hab da schon gehört mit öl oder wachs soll sich da was machen lassen aber was da dran ist und ob das im endeffekt aussieht wie gewünscht ist ne andere geschichte…

  2. Rost aus der Dose – wieso sollte ich. Der Framo IST geil verrostet und das Blech so dick, daß da kein akuterer Handlungsbedarf besteht. N bissi mit Chemie den Rost am Weitermachen hindern und gut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.