Das nächste mal besorge ich mir besser Reparaturbleche…

Lange vor mir hergeschoben: Irgendwann mußte ich doch mal die restlichen Schweißarbeiten erledigen – viel sind es ja nicht, wenn man bedenkt, was die Karre schon gelaufen ist:

Reparaturbleche kosten Geld, also probiert man es mal ohne. Hat ja am Heck schon geklappt. Aber solch ein Radlauf hat schon verdammich viele Formen. Er besteht jetzt mehr aus Schweißdraht, als aus Blech, aber irgendwie hat er wieder Form. Fehlt aber noch ein wenig Blech – uns kam mal wieder die 22 Uhr-Lärmgrenze dazwischen. Auch das hintere Ende des Schwellers ist jetzt geflickt, Teamwork zwischen Joschy und mir.

Mir grauts schon vorm Spachteln, muß aber wohl sein…

Joschy hat schon einmal die Federbeine vorne rausgeschraubt, leider nicht komplett – es fehlte der Abzieher für die Spurstangenköpfe. Vorne sollen H&R Federn rein und ich habe noch 2 Konis liegen.

Einen kleinen Luxus habe ich mir geleistet – eigentlich viel zu teuer, verrate bessr nicht, was die gekostet haben, sonst bricht mir einer deshalb die Karre auf:

Die Türpins sind original von Moon und eigentlich passen die Gewinde nicht, aber sowas kann man ja kleben….

Share:

2 thoughts on “Das nächste mal besorge ich mir besser Reparaturbleche…

  1. Nö, hatte Wasser im Knie und da isses nich so lustig, unterm Auto rumzurobben. Hab mich mal ne Woche auskuriert…
    Wahlkampf habbich keinen gemacht, wurde ja leider nicht als Direktkandidat zur Bundestagswahl zugelassen. Aber booktmarkt Euch schonmal meine Wahlhomepage für die Landtagswahl in RLP kommenden März: die-partei-mainz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.