Das Schlachtfest geht weiter

Heute war das Passatfragment mal wieder dran. Ich versuche das Teil ja so gründlich, wie möglich zu schlachten – muß man auch. Für die Karren gibts ja nix mehr. Also werden auch Dinge, wie die Zierleistenclips ausgebaut. Bei VW entfallen.

Sind noch nicht alle – und es ist auch nicht das einzige Kleinteilemagazin, das ich angefangen habe – ich hab 15 Stück am Wochenende auf dem Flohmarkt geschossen.

Dann habbich mal am Armaturenbrett ein, zwei Dinge abgeschraubt.

Wobei das eigentliche Brett in den Müll fliegt, das ist Schrott. Wie so manch andere Partie des Autos. Ich kanns nur immer wieder dokumentieren, den kann man nur schlachten.

Dann wollte ich das Getriebe – wohl das Wertvollste an dem Wagen – ausbauen. Also den Wagen hochgebockt. An der Achse – ich hoffe, die hält den Moment noch. Weil richtig gut, sieht der da vorne auch nicht mehr aus.

Leider habe ich das Getriebe nicht abbekommen – es hängt an einer Schraube – die Vierkantschraube zum Schaltgestänge ist festgerostet, die Sau. Ich habe sie mal in WD40 getränkt, vielleicht geht sie dann morgen auf. Hoffen wir es!

Die Lenkung ist auch draußen. Die Manschetten sind erstaunlich gut erhalten. Ist eine Lenkung mit Dämpfer, wie sie nur die höher motorisierten Versionen hatten. Erstaunlich – die ist drin, aber der Wagen hatte keinen Bremskraftverstärker – trotz 75PS. Den Hauptbremszylinder habe ich deshalb auch drin gelassen – da rüstet man lieber einen aus dem 32B nach, wenn man Ersatz braucht – ein Bremskraftverstärker is schon ne sinnvolle Erfindung.
Vorne isser leer – die Achse bleibt drin.

Nur die Federbeine werde ich noch ausbauen – ich war erstaunt. Dem restlichen Zustand des Fahrzeuges nach hätten die total verrostet sein müssen, haben aber nur Oberflächenrost. Und da auch die im 73er Modell anders sind – WD40 hilf!

Nach den Federbeinen hat auch jemand per Mail angefragt – ich werde dem mal die Bilder schicken und der soll dann entscheiden, obber sie will. Beim Goldfinger kommen die nicht rein. Da rüste ich auf 32B-Federbeine um – wegen der Tieferlegung…

Share:

5 thoughts on “Das Schlachtfest geht weiter

  1. Wird ja immer schlimmer mit Deinen Frevelaktionen!
    Ist Dir gar nix heilig?
    Wie kann man ein so seltenes Auto schlachten?
    Das bißchen Oberflächenrost wäre doch nicht so schlimm gewesen.
    Wegen Leuten wie Dir gibt es kaum noch originale unverbastelte VW Derbys.
    Man sollte so etwas hart bestrafen, z.B. lebenslanges Fahren mit einem nagelneuen KIA!!!
    Oder noch schlimmer einer von diesen neuen Chinesenplagiate!

  2. Wegen besonderer Grausamkeit an einem Angehörigen einer rostbraunen Passat-Minderheit wurde in Mainz ein Mann in erster Instanz mit fünf Jahren KIA auf bewährung bestraft. Wegen Berufung wurde der Prozess neu aufgerollt und der Angeklagte wurde aufgrund milndernder Umstände, der Frühinfektion mit dem Passat-Virus, freigesprochen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich beim Angeklagten um einen Wiederholungstäter handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.