Der Framo-Rod W1

Es haben schon einige probiert, aus einem Framo einen Hot Rod zu bauen. Und das Konzept ist nicht immer identisch. Das macht Hot Rods so spannend. Man kann seiner Kreativität seiner freien Lauf lassen.

Ein komplett anderes Konzept als ich verfolgt das Projekt Framo-Rod W1.

Framo-Rod W1

Schon auf den ersten Blick sieht man Unterschiede. Die moderne Frontschürze geht eher in die Richtung Motorsport, als in die Richtung klassischer Hot Rod. Unter dem Blech sitzt kein klassischer Leiterrahmen vom Framo V901/2, sondern ein Rahmen von einem Wartburg 1,3, also einem späten Wartburg mit 4zylinder 4taktmotor. Das bedeutet, dieser Framo hat Frontantrieb.

Letztendlich soll ein Golfmotor mit 90PS unter die Haube. Diese ist anders geteilt, teilweise mit den Kotflügeln verschweißt, vermutlich um einen breiteren Motorraum zu erreichen.

Framo-Rod W1

Auch die Türen sind anders angeschlagen, als im Original – ein Detail, das mir persönlich jetzt nicht so gefällt. Die montierten Alufelgen sind 17 Zoll, so wie es meine werden und ich muss sagen, das passt gut, auch die Höhe gefällt mir.

Der Framo-Rod W1 ist noch im Bau, geplant sind u.a. auch Xenonscheinwerfer. Zu dem Wagen gibt es eine Facebook Seite.

Auch wenn es nicht mein Weg ist und nicht alles meinem Geschmack entspricht: Ich finde das Projekt spannend und durchaus inspirierend. Ich werde es auf Facebook weiterverfolgen…

Share:

4 thoughts on “Der Framo-Rod W1

  1. spontan fällt mir bei den Bildern nur Folgendes ein:

    Der Besitzer von dem Framo-W1-Projekt sollte sich mal nach ’nem guten gebrauchten Chrysler PT-Cruiser umschauen. Kommt von der gewollten Retro-Optik her auf’s Selbe raus.

    Von mir ganz klar: Daumen runter! Gefällt mir gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.