Der Fusselblog Jahresrückblick 2016

Man verzeihe mir, dass ich erst jetzt meinen Jahresrückblick veröffentliche. Ich bin einfach nicht früher dazu gekommen. Was ein Jahr! Es ist viel passiert in der Welt, Trump wurde zum Präsidenten gewählt, viele bekannte Künstler sind von uns gegangen und bei mir? Bei mir wurde geschraubt.

Focht Titan

Wenn ich mir das so ansehe, dann ist mal wieder dasselbe eingetreten wie letztes Jahr – im Winter wird am Winterauto geschraubt. Zum Jahreswechsel letztes Jahr stand der Titan auch in der Werkstatthölle, jedoch zum Frontumbau.

Focht Titan

Neben diversen Schweißarbeiten bekam der Titan auch eine Überholung der vorderen Bremsen. War dringend nötig.

Bremsanlage

Irgendwann war es so weit, die Front war fertig, der Umbau wurde eingetragen.

Focht Titan

Ein Glück, dass der Winter sehr mild war und ich zu dem Zeitpunkt eigentlich kein Winterauto brauchte im Gegensatz zu diesem Jahr. Der Titan zickte mit ständig leerer Batterie – der Fehler lag aber nicht an der Batterie, sondern am Autoradio, das ständig die Batterie leersaugte. Manchmal geht man eben Irrwege…

Den Endtopf hat der Titan einmal von sich gekotzt.

Endtopf

Ich habe den kurzerhand durch Neuteile aus Polen ersetzt – einfach weil das wirklich günstig ist.

Dann kam ich auf die bescheuerte Idee, da einen Hundefänger daraus zu bauen. Was stimmt nur nicht in meinem Hirn? Also besorgte ich mir einen Renault Rapid als Schlachter. Dankenswerterweise lieh mit Andy seinen Benz als Zugfahrzeug.

Gespann

Beim Hallengrillen kam es dann zur Enthauptung – ab da gab es kein Zurück mehr.

Enthauptung

Bis der Aufbau angepasst war, vergingen viele Stunden, so musste ich die vordere Kante dem Winkel der Türen anpassen. Original geht die Kannte schräg nach vorne.

Hundefängerumbau

Auf dem Dach entstand die neue Reserveradhalterung.

Hundefänger Umbau

Der hintere Teil des Aufbaus saß erst beim zweiten Versuch.

Hundefänger Umbau

Am Heck entstanden Tunnel für die Land Rover Heckleuchten, die Hecktüren musste ich kürzen, ebenso wie die Reserveradmulde, weil da ein Querträger einziehen musste.

Hundefänger Umbau

Eine besondere Challenge waren die hinteren Ecken, da in dem Bereich die Formen von Rapid und Escort wirklich gar nicht zusammenpassten. Aber Blech ist ja geduldig.

Endspitze

Aus zwei Heckspoilern und Blech entstand ein Frankenstein Heckspoiler.

Heckspoiler

Die B-Säule habe ich massiv verstärkt. Massiver als nötig, aber dann braucht der TÜV auch keine Bauchschmerzen bei der Abnahme haben.

Hundefänger Umbau

Auf der Beifahrerseite habe ich den Radlauf teilersetzt – der Radlauf auf der Fahrerseite kommt noch.

Radlauf

Die Beifahrerseite ist verspachtelt und grundiert. Ein wenig muss ich das noch nacharbeiten, aber das ist jetzt nicht mehr so wild.

Focht Titan

Der Pirat

Beim Pirat war eine Überholung des Fahrwerks nötig. Die Dämpfer vorne waren defekt und an der Hinterachse waren die Lager im Endstadium. Ein Gestaltungsanlass. Federbeine und Hinterachse erleuchten nun in knalligem gelb, nachdem ich die Teile vorab sandgestrahlt hatte.

Hinterachse

Federbein

Ich plane ein neues Armaturenbrett mit vielen Instrumenten. Ein paar Instrumente habe ich schon gebastelt.

Deppendichte

Als Ende des Jahres der Endtopf abbrach, habe ich das mit Teilen aus dem Fundus wieder instandgesetzt.

Endtopf

Der Prolo

„Niemand hat die Absicht, noch ein Auto anzuschaffen“. Aber im Dezember sah ich ein: Es muss doch noch eine Karre her – als Winterauto. Es fand sich der Prolo, ein 1990er Polo 86c für kleines Geld und fast einem Jahr Rest-TÜV.

VW Polo 86C Fox

Das soll nach wie vor kein großes Projekt werden, aber ganz Serie fahren kann ich einfach nicht. Zwingend notwendig für mich mit 2,04m Körpergröße war ein tieferer Fahrersitz.

Sitz

Es folgten Sportlenkrad, Radio, ein Doppelscheinwerfer-Kühlergrill,… Sicherlich kommt noch eine andere Farbe, denn rote Autos gehen gar nicht.

Anfangs machte der Prolo mit seiner verbastelten Elektrik Ärger, aber das sollte vorbei sein, nachdem ich den Verteiler gewechselt habe.

Verteiler

Ich habe den Prolo inzwischen lieb gewonnen. Kann sein, dass er mit Saisonkennzeichen als Winterauto bleiben darf.

Die Simme

Meine Simson hat keinerlei Priorität. Irgendwann… So beschränkt sich mein 2016er Einsatz auch nur auf die Teileorganisation. Immer wenn etwas günstig abzugreifen ist…

So bekam ich eine 125er Honda geschenkt.

Honda

Ein Sattel eine Vorkriegs BMW lief mir über den Weg.

Sattel

Eine Hinterradschwinge von einer Geländemaschine soll die Verlängerung der Maschine dienen.

Hinterradschwinge KTM LC4

Vorne kommt ein Scheinwerfer aus einem Vorkriegs PKW mit Scheinwerfereinsatz aus einem Motorrad zum Einsatz.

Scheinwerfer

Pioneer Porno Radio

Der Holger aka Bullitöter hat mein Pioneer Radio KP500 aus den 70ern nicht nur repariert, sondern zudem auch ein MP3 Modul in den Kassettenschacht eingesetzt.

Pioneer KP500

Das Radio soll einmal in den Piraten, dafür muss ich aber erst ein anderes Armaturenbrett bauen.

Hebebühne

Am Anfang letztes Jahr zog eine Hebebühne bei mir ein. Scheiße, wirklich schon wieder ein Jahr her? Verdammt! War eine coole Bergungsaktion.

Hebebühne

Wird Zeit, dass die mal aufgestellt wird. Schieben wir es auf den Zeitpunkt, wenn der Titan die Werkstatthölle verlässt.

Hauswasserwerk

Innovation in der Werkstatthölle: Ich habe die Wasserversorgung der Toilette und des Waschbeckens auf ein Hauswasserwerk umgestellt.

Hauswasserwerk

Eine Umstellung von der ich mich frage, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe, weil es viel komfortabler als das Vorgängersystem ist.

Die Baustelle

Ein dunkler Punkt im Schrauberjahr 2016 ist die Straße vor der Werkstatthölle. Seit Ende September ist die eine Baustelle.

Baustelle

Mit einer temporären Baustelle könnte ich leben, aber bis heute ist da kein Ende zu sehen, sie ist weiterhin aufgegraben, die Schwelle zur Toreinfahrt deutlich zu hoch. Drückt mir die Daumen, dass im Januar endlich Asphaltiert wird.

Treffen

Altautotreff

Auch 2016 fand regelmäßig der Altautotreff in Darmstadt statt.

Altautotreff Darmstadt

Natürlich war ich regelmäßig vor Ort als Organisator, wobei sich die Organisation auf die Pflege der Homepage beschränkt, was kein so großer Aufwand ist. Immer wieder schön einen Anlaufpunkt mit anderen Oldtimerbegeisterten zu haben, die schon lange zum Freundeskreis gehören

Worx Lowstern

Mit ein paar Freunden, die größtenteils auch im Fusselforum sind, war ich Ostern beim Worx Lowstern Treffen.

Worx Lowstern

Ein Tuning Treffen muss ich mir das Jahr schon antun – und wenn es nur zum Lästern ist. Und mit einer lustigen Truppe – die wir waren – macht das doppelt so viel Spaß!

Frühjahres-/Herbstveterama

Sowohl im Frühjahr, als auch im Herbst war ich bei der Veterama vertreten.

Veterama

Veterama

Im Frühjahr leider vollkommen verkältet, dafür dann im Herbst mit Schwung. Immer wieder eine schöne Gelegenheit zum Austausch mit anderen Schraubern. Das Verkaufen ist schon lange in den Hintergrund getreten.

Techno Classica

Auch 2016 war das Fusselforum mit einem Clubstand dabei.

Techno Classica Clubstand

Dieses Jahr unter dem Motto „Pfusch am Bau“. Wir hatten mal wieder viel Spaß und der Clubstand wurde sogar mit dem 3. Platz honoriert. Dafür machen wir das aber nicht. Es ist einfach eine lustige Woche mit den coolen Siegertypen des anarchischten Onlineforums zum Thema Automobil.

Kustom Kulture

Es ist das Mekka für Freunde vom Hot Rods und Customs. Und auch 2016war das Fusselforum vor Ort, obwohl eigentlich keiner von uns wirklich so ne Karre hat. Meinen Framo mal ganz grob ausgeschlossen.

KKF

Aber es ist trotzdem ein Highlight und mit der richtigen Truppe eigentlich nur ein Anlass für ein lustiges Wochenende. Dieses Jahr kämpften wir alle mit dem durch den regen abgesoffenen Campinglatz – eine wahre Schlammschlacht.

Fusselforum Treffen

Am Edersee ist einmal im Jahr das interne Fusselforum Treffen.

Fusselforum Treffen

Wir sind inzwischen zu einer Art Familie zusammengewachsen. Beim Schreiben dieser Zeilen fällt mir auf, dass wir uns schon oft treffen im Jahr und was soll ich dazu sagen? Das ist auch gut so.

Hallengrillen

Gerüchten zufolge mache ich mein Hallengrillen ja nur, um einmal im Jahr meine Werkstatthölle einmal aufzuräumen. Aber es ist auch ein großes Fest.

Hallengrillen

Schrauber aus nah und fern waren wieder zu Besuch. Verbunden mit einem coolen Werkstatteinsatz – dem Enthaupten des Titan.

Roadtrip zu Marina

Eines meiner persönlichen Highlights war der Roadtripp zu Marina nach Frankreich.

Goldies Boutique Frankreich

„coyote“ hatte da ein Auto ersteigert und ich fuhr zur Bergung mit. Einfach um einmal zu sehen, was hinter diesem ominösen Oldtimerhandelt steckt. Sozusagen ein Bildungsurlaub.

Automechanika

Dieses Jahr hatte ich keinen Stand auf der Automechanika und machte als Besucher die Messe unsicher.

Automechanika Frankfurt 2016

War auch einmal interessant – und vor allem wichtig, um Kontakte zu knüpfen – und zu pflegen

Automechanika Frankfurt 2016

Rückenwind Tour 2016

Es ist quasi mein Jahresurlaub. Ich fahre los und lasse mich einladen, einmal in die Werkstatt zu schnuppern.

Rückenwind Tour 2016

Dieses Jahr ging es Richtung Süden von Mainz aus. Und es war wieder großartig, was mir alles geboten wurde. Ich habe viele Geschichten mitgebracht. Toll, dass mir die Bekanntheit des Blogs ermöglicht, so viele unterschiedliche Menschen zu treffen und an den verschiedensten Orten aufgenommen zu werden. Ich kann ehrlich nicht sagen, welches Ziel das Highlight war, denn sie waren nicht schlechter oder besser, sie waren alle anders. Und das macht den Reiz einer solchen Tour aus.

Fusselblog Aprilscherz

Dieses Jahr präsentierte ich bei meinem traditionellen Aprilscherz ein Schreiben, das ich angeblich von Ford bekommen hatte, dass sie den Titan für ihre Sammlung haben wollen.

Fake

War natürlich Blödsinn, aber es gab wieder ein paar, die darauf hereingefallen sind. Das Wichtigste: Auch die meisten anderen fanden es lustig.

Resume

Etwas habe ich meiner Meinung nach 2016 geschafft: Mich nicht zu sehr mit Projekte zu verzetteln und eher konsequent an einem Projekt zu arbeiten. Auch wenn ich gerne mit dem Titan weitergekommen wäre. Da habe ich mich wohl ein wenig mit dem Zeitaufwand verschätzt. Aber was soll´s! Es ist Hobby und habe Spaß daran etwas zu entwickeln. Und wenn das länger dauert, dann dauert es eben länger. Ich bin keine Professionelle Werkstatt, bei der am Ende des Tages so viel wie möglich fertig sein muss.

Ich möchte an dieser Stelle wieder einmal allen danken, die mich unterstützt haben im vergangenen Jahr. Mit Teilen, mit Arbeit, als Gastgeber bei der Rückenwind Tour, Sonderpreisen, Transportdiensten, … Ohne dieses Netzwerk wäre meine Werkstatt und somit auch dieser Blog unmöglich. Denn meine Schrauberei und der Blog sind eine feste Einheit. Auch wenn ich die Stunden nicht zählen möchte, die ich für den Blog an der Tastatur gesessen habe – es war es wert.

Ich wünsche Euch ein erfolgreiches, unfallfreies Schrauberjahr 2017! Was steht bei Euch in der Werkstatt so an?

Ich mache mir den Prolo noch „mal schnell“ zu „meinem Auto“ und dann geht’s mit dem Titan weiter. Und dann? Soweit plane ich noch nicht, aber der Pirat braucht ein wenig Liebe und dann sehen wir weiter…

Share:

2 thoughts on “Der Fusselblog Jahresrückblick 2016

  1. Frohes neues Jahr!
    Immer kurzweilig und interessant von Dir zu hören.
    Und das Du Dich nicht verzettelt hast – da mußte ich doch grinsen! Aber es geht doch immer voran, wenn auch jetzt am Prolo!
    Weiterhin frohes Schrauben und Schreiben
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.