Dicht!

Die Öffnungen, die die RS Luftauslässe hinterlassen haben, mussten wieder zu. Aber die Form der Löcher gefiel mir nicht. Also habe ich mittels Schablonen eine Form gesucht, die die Löcher verschließt, aber stimmiger aussieht.

Schablone

Aber das waren nicht die einzigen Bleche, die ich für die Haube geschnitten habe. Da waren noch die Schlitze für die Lüftung. Da konnte ich mal wieder nicht aus meiner Grafikerhaut. Die Reihe der Lüftungsschlitze ragte links und rechts neben der Hutze heraus. Und das störte mich tierisch. Dadurch erkennt man sofort, dass die Zastrow Hutze nicht speziell für den Escort gemacht wurde. Also muss das in meinen Augen auch zu.

Schablone

Da bleiben noch genug Schlitze über, das Gebläse will auch was zu tun haben.

Bleche gesägt nach den Schablonen und dann mein übliches Prozedere. Mit Karosseriedichtmasse verkleben und vernieten. Die Öffnungen für die Zusatzinstrumente habe ich dann doch dicht gemacht.

Pornohaube

Ich hatte zwar schon angefangen zu sammeln, da als Ersatz was reinzusetzen. Wasserwaage fand ich genial, aber das haute alles mit der Größe nicht hin. Und wenn ein Gag letztendlich scheiße aussieht, dann lasse ich ihn lieber weg.

Wenn man die Haube jetzt von vorne sieht – vielleicht versteht Ihr dann, was ich mit den Lüftungsschlitzen zu viel meine.

Zastrow Lufthutze 20.1.017

Wird natürlich noch deutlicher, wenn das dann eine einheitliche Farbe hat.

Die herausgetrennten Entlüftungen laufen übrigens inzwischen auf eBay. Mein Plan war beim Kauf: Die Hutzen müssen den Kaufpreis wieder zurückfinanzieren. Ich bin gespannt, ob das klappt. Aber ich bin zuversichtlich. So funzt ab und an Fusseltuning…

Share:

3 thoughts on “Dicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.