Dicht!

Ich hatte ja die Ecke auf der Fahrerseite angefangen. Da fehlte aber noch einiges. Außen waren es zwei Bleche.

Endspitze

Aber es fehlte innen noch alles. Zunächst ein gerades Blech nach unten. Damit war die Ecke schon einmal stabil.

Endspitze

Und es ging weiter. Vom Bodenblech des Escort musste ich wegen Rost etwas wegschneiden. Das musste ich ersetzen. Ebenso die Lücke bei der C-Säule darüber schließen. Und natürlich musste ich den Träger nach unten schließen.

Endspitze

Auf der anderen Seite hatte ich es noch nicht gemacht, aber es fehlte auch noch der Anschluss von der Innenseite der Endspitze. Ich habe beschlossen, das überlappend zu schweißen, weil ich da nicht vernünftig zum Raustrennen reingekommen bin. Die Ecke ist dicht. Das muss jetzt nur noch Grundiert, abgedichtet , lackiert und mit Unterbodenschutz geschützt werden.

Endspitze

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich das unten bei der Beifahrerseite noch nicht geschlossen hatte. Ehrlich gesagt hatte ich mich auch ein wenig darum gedrückt. So unterm Auto schaffen ist nicht mein Ding. Aber es hilft ja nix. Auf der Seite musste ich das Blech größer machen, denn da musste ich etwas raustrennen, das faul war.

Endspitze

Wie man sieht: Es fehlt noch ein Stück. Aber das geht schnell. Es war nur mal wieder 22 Uhr, der Zeitpunkt, an dem ich keinen Lärm mehr mache. Ich hätte es gestern Abend geschafft, aber mir war eine Panne beim Anfertigen des ersten Blechs gemacht und auf der verkehrten Seite abgekantet. Passiert. Nicht schlimm, kostet aber alles Zeit.

Share:

9 thoughts on “Dicht!

  1. Gut KLE, du hast den Umbau mit dem TÜV-Prüfer deines vertrauens abgesprochen, und er hat grünes Licht gegeben. Aber : der Aufbau besteht ja fast nur noch aus Blechflicken, wollen wir hoffen, daß der Prüfer mit dieser / deiner Arbeit auch zufrieden ist…..

    mfg
    Thommy

  2. Ich habe einnmal die IPs gegengecheckt. Da haben wir einen wahnsinnig witzigen Trittbrettfahrer. Also der erste Stan Kommentar stammt nicht von Stan Linke, sondern von einem Telekom User aus Niedrsachsen (nähere Koordinaten bekannt).

    Könnten wir mal wieder zur Ruhe kommen?

    Die Kommentarfunktion ist doch nicht dazu da, andere zu miskreditieren, oder zu provozieren. Ich hab schon einige sinnvolle Anregungen aus den Kommentaren gezogen, manche kritischen Anmerkungen, die Hand und Fuß hatten zu Herzen genommen, es konnte Fragen geklärt werden. Und ab und an tut ein virtuelles Schulterklopfen ganz gut.

    Aber niveaulose Beschimpfungen, Provokationen etc. haben hier nix zu suchen. Und wenn man dann noch den noch zusätzlich den Namen eines anderen nutzt, um den in ein shlechtes Licht zu stellen, dann ist das unter aller Sau.

  3. Danke KLE, hab ja auch nie was gegen dich gehabt. selbst Berndinie war nicht böswillig gemeint 😉 nun gut, der Querlenker wurde im übrigen gewechselt und der neue Besitzer fährt das Auto noch…

  4. Was viel wichtiger wäre….dasGanze gut und fett mit Hohlraumschutz/Mike Sanders whatever fluten um es auch innen vor Rost zu schützen. Denn durch die Schweißorgie entsteht innen dermaßen viel Oxidiertes Blech das dem Rost sonst schutzlos ausgesetzt ist.

    Weiterhin würde ich außen lieber das Ganze mit einer Epoxydgrundierung vorbereiten, dann lackieren und DANN Steinschlagschutz – keinen banalen Unterbodenschutz zur finalen Versiegelung nehmen. Dann hat man nämlich auch mal länger als 2 Jahre Spaß an sowas ohne nachschweißen oder nachpinseln zu müssen. ;o)

  5. @Will sagen
    Nö. Ich mach keine Ablauflöcher rein. Zu was? Die sind doch schon drin. Sogar auf den Bildern zu sehen.

    Den Gedanken hatte ich auch, aber die Lösung ja schon vorhanden.

    @All Eyez on me
    Klar kommt da anständig Mike Sanders in die Hohlräume. Und ich hab ja geschrieben, dass ich das grundieren, abdichten, LACKIEREN und dann erst mit UBS zuschmieren will. Ich hab auch keinen Bock da in kürzester Zeit wieder dranzumüssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.