Die Anfänge

Ich hatte immer von alten Autos geschwärmt. Mein Traum wäre es gewesen, als erstes Auto einen Käfer zu besitzen. Doch es kam erst einmal anders. Mein erstes Auto wurde ein Fiat Panda aus Familienbesitz. Gerade mal 4 Jahre alt und mit 30.000km auf der Uhr. Neuwagenscheiße, wie ich es heute bezeichne und der Grund, warum ich nie wieder einen Fiat haben will. Aber er war sensationell günstig und so fing ich damit an. Der TL sollte mir erst ein paar Jahre später über den Weg laufen. Genauergesagt 1990. Der Wagen gehörte dem Arrmin, einem Freund aus Kulmbach. Er hatte den Wagen eine Zeit lang gefahren und damals schon GFK-Kotflügel angebaut, die sagen wir es gelinde beschissen gepaßt haben. Aber schon damals war es schwierig, Kotflügel für den Bock zu finden – auf dem Schrott einen zu finden, war schon ein fünfer im Lotto. Und der Typ 3 war damals schon ein Klassiker – so empfand ich es zumindestens. Es gab in meinem Landkreis nur noch 5-10 angemeldete Exemplare. Dabei war der Bock doch erst 20 Jahre alt. Wenn man das heute überlegt, was 20 Jahre alt ist : Golf 2, Passat 32B, Mercedes W124, … Alles Autos, die man noch massenhaft sieht.

Armin war sehr zufrieden mit dem Auto, bis ihm einer in das Seitenteil fuhr. Der hintere Kotflügel war Matsch, die Tür angeknackst, … Der Wagen hatte noch TÜV und ich weiß nicht, wie Armin auf mich oder ich auf Armin kam, auf jeden Fall kaufte ich den Wagen nach dem Unfall. Kaufpreis 450,-DM. Den total zerschossenen Kotflügel hinten zertrennte ich. Das hintere Teil blieb stehen, das vordere ersetzte ich – man lese und staune – mit Pappe. Wenn ich mir das heute überlege, wie ich damals unterwegs war und daß meine Eltern da nicht protestiert hatten, was sie sonst immer bei solchen Aktionen taten, … Ich war damals beim Bund und wohnte am Wochenende bei meinen Eltern.
Mit dem Pappkotflügel fuhr ich nicht lange herum, es fand sich dann doch ein Schrotti, der noch 3 Typ3 stehen hatte irgendwo am Rande der Oberpfalz. Aus heutiger Sicht hätte man die viel mehr ausweiden müssen. Ein irgendwie brauchbarer Kotflügel war dran. Verdellert, rostig, aber komplett – und das war auf jeden Fall besser, als der Pappflügel. Also kam der erst einmal dran. So war ich dann mit dem Wagen unterwegs. Kennzeichen HO-EM 907…

Share:

3 thoughts on “Die Anfänge

  1. schön das du dir die zeit genommen hast um hier was zu schreiben (lese täglich deinen blog und hab ihn irgendwie richtig liebgewonnen *g*) was ist denn aus dem neuen koti geworden? scheinbar fehlt er ja wieder (urteile ich am bild)

    grüße,
    alex

  2. Ich kann doch nich alles auf einmal zusammenschreiben, ich habe auch noch 3 Jobs zu machen nebenbei. Kommt schon noch, kommt sicher wieder ein Tag, an dem ich nichts aktuelles zum Schreiben habe…

  3. sorry nich als drängelei ansehn.. ich wollte dich damit eher loben das du’s überhaupt schaffst immer so schnell und aktuell alles zu updaten… jedenfalls finde ich immer neues wenn ich hier bin 😀

    gute arbeit und fusseltuning rult 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.