Ein Framo mit Opelmaschine aus der Umgebung

Anscheinend war ich bisher betriebsblind, denn in meinem Bekanntenkreis gibt es schon einen Framo. Auf dem Käfertreffen in Alzey war er mit dem Wagen.

Moment einmal – der Tank unter der Pritsche? Da paßt etwas nicht!

Der Tank ist normalerweise zwischen Motor und Fahrgastraum. Den Platz braucht er offensichtlich für etwas anderes und Bingo! Da schlägt ein Herz von Opel.

Ist aber ein kleiner, der Framo schafft damit nur max. 100km/h. Ist aber schön gemacht. Der Hintergrund für den Motorumbau ist übrigens skuril: Es ging nicht um mehr Power, sondern um das Gerücht kurz nach der Wende, daß man als Wessi keinen Zweitakter zugelassen bekommen soll. Und da suchte der Erbauer eben nach Alternativen. Achsen sind übrigens noch original, deshalb traut er sich auch keine längere Strecken schnell zu fahren, weil das Differential etwas überfordert ist. Bremsen sind auch original, jedoch komplett durch Neuteile ersetzt – tolles Auto, aber nicht mein Stil…

Share:

4 thoughts on “Ein Framo mit Opelmaschine aus der Umgebung

  1. Hallo!

    Ich habe einen Framo Bj 1958 .
    Da ich den Framo beruflich jeden fahren möchte ,
    Will ich den vorhandenen Zweitaktmotor inkl.
    Nicht synchronisiertem Getriebe gegen einen Opel
    Motor 1,0 , 40 PS ca 35 Jahre alt , tauschen!
    Das Problem, ich bin Heizungsbaumeister und habe ein sehr beschränktes Wissen über KFZ Technik.
    Deswegen suche ich jemand der Zeit und Lust hat das gegen Entgelt durchzuführen!?

    Gruß D. Betat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.