Elektrik-Voodoo

Es ist bekannt – Elektrik und ich sind keine Freunde. Hat schon damit angefangen, dass ich in meiner Wehrdienstzweit offiziell als KFZ Elektriker angestellt war (ohne Ausbildung) und meine erste Tat war, einem T3 Bus einen Kabelbrand zu verpassen…

Aber man muss ja nicht alles können, man muss nur jemanden kennen, der das kann. In meinem Fall den Michael, der dem Focht seine Elektrikmacken austreiben sollte. Also war ich gestern bei ihm.

Mainzmichel

Problem Nummer 1 war das lose Relais im Sicherungskasten. Ihr erinnert Euch?

Relais

Da waren ja die Kabel rausgerutscht und danach ging der Blinker nicht mehr. Michael hat herausgefunden, warum das da so reingepfuscht war: Die Zentralelektrik war an einer Stelle weggeschmort. Da wir natürlich keine Ersatz-Zentralelektrik hatten, entschied er sich für eine Hinterhoflösung. An den durchgeschmorten Anschluss ein digges Kabel und das zu einem Anschluss, der mit dem weggeschmorten eh gebrückt ist.

Zentralelektrik

Auch ein Provisorium, aber ein deutlich besseres, das man nicht so leicht herauszieht. Und: Ich weiß wie es angeschlossen ist und kann es notfalls wieder einstöpseln.

Vorglühanlage hat er auch durchgemessen. Da gab es wohl einen Kabelbruch, der zur Folge hatte, dass kein Zündungsplus am Vorglührelais angekommen ist. Ein Bypass und es funzt. Und das dritte Problem hätte ich auch lösen können. Nebelschlussleuchte mochte nicht so wirklich. Kein Problem, das mich wirklich nervt, aber wenn wir schon einmal drüber waren… Doofer Fehler: Stecker vom Schalter abvibriert. Gut. ich hatte noch nicht wirklich gesucht. Ich gebe es zu.

Danke an den Michael für die unkomplizierte Hilfe, wie immer…

Share:

1 thought on “Elektrik-Voodoo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.