Es ist kein Spaß…

Ich hatte mich bei der Batterie vom Polo zu früh gefreut. 3 Wochen nicht bewegt und die Batterie schaffte keine Umdrehung des Anlassers. Die Markenbatterie hielt gerade mal 2 Jahre – dann kann ich auch eine NoName nehmen. Ich entschied mich für eine Marke, die wenigstens in Vergleichstests auftaucht und teilweise Preis-/Leistungssieger ist. Ob das irgendetwas wert ist? Ich werde es sehen.

Ich hatte ein paar Dinge mit dem Prolo vor die nächsten Wochen. Ich wollte ein Twingo Faltdach einbauen. Wird eng, sollte aber passen.

Mit dem TÜV wegen Einzelabnahme hatte ich gesprochen. Der gab grünes Licht. Und was passiert? Ihm knallt was auf den Fuß und er ist erst einmal krankgeschrieben. Tolle Wurst! Gönnt man keinem, aber da hat eben jetzt die Gesundheit Vorrang. Drücke ihm nicht nur in meinem Interesse die Daumen, dass das gut verheilt.

Aber wieso Faltdach in einem WINTERauto? Nun, der Prolo ist ja mein Einsatzfahrzeug der Meenzer Jägergarde. Wieso damit nicht auf Umzügen mitfahren. Und ich dachte mir das so: Einen Fahrer würde ich sicher finden. Dann Dachträger drauf und eine Sitzschale von einem alten Kantinenstuhl.

Und dann die Beine eben in das Fahrzeug. Die Idee lässt sich noch ausbauen mit abnehmbaren Dachaufbauten.

Klar, dass ich angefragt habe, ob ich beim größten Umzug in Mainz, dem Rosenmontagszug, mitfahren dürfte. Aber Pustekuchen.

Außenstehende verstehen das nicht, aber die Mainzer Fastnacht ist natürlich kein Spaß. Und die Zugleitung steht natürlich zwischen den Stühlen. Ich verstehe das sogar bedingt. Lassen sie einen PKW zu, dann kommt wieder diese berühmte Frage: „Wieso darf der und wir nicht?“.

Ich wäre sehr gerne damit an der Fernsehkamera vorbeigefahren bzw. hätte mich gerne vorbeifahren lassen. Aber es gibt ja noch andere Umzüge in Mainz – das Thema ist noch nicht endgültig gestorben.

Share:

9 thoughts on “Es ist kein Spaß…

      1. Von wo kommt der Herr?
        Do secht ma so dazu wenn Erwachsene Leut die sonnst an Stock im Arsch hem, en auf lustich Mache.

        Ein Faltdach braucht kein sinn, warum ?
        Weils einfach Geil is.

  1. Ach übrigens:
    Was Batterien angeht, nehme ich in letzter Zeit für meine Karren meistens was vom Schrott mit. Der Schrotti, bei dem ich ab und zu vorbeischaue hat ein Prüfgerät, verkauft Dir also keinen völligen Kernschrott. Meistens muss man die Dinger nur mal über Nacht an den Akku-Jogger hängen und gut is. Preis ist mit nem Zehner pro Batterie (wenn Du eine Leiche zum Tausch mitbringst – ansonsten 15€) auch mehr als fair. Größe übrigens egal – vom 33Ah-Baumarkt-Batteriechen bis zum 120Ah-Varta-Kraftwerk kost‘ alles gleich. Nur die Auswahl ist oft recht dünn. Aber ich schau ja sowieso öfters mal vorbei. Wenn sich da dann bei meinen ganzen „Stehzeugen“ mal ein Akku dank meiner Faulheit in Sachen Batterieausbau/Nachladen übern Winter kaputtsteht, geht mir das ziemlich am Ar… vorbei. 😉

  2. KLE

    Kann es sein, dass du Probleme mit Kriechströmen hast? So oft wie deine Batterien sterben ist das eigentlich nicht normal. Unseren alten 86C konnte man Wochenlang vergessen und angesprungen ist er danach immernoch.

    1. Eine einfache Strategie zur Vermeidung von Kriechströmen ist ein Trennschalter am Pol. Die Kosten wenig und sind idiotensicher. So muss man nicht die Quelle des Kriechstroms identifizieren und klemmt das Auto einfach ab, wenn man es länger abstellt.

  3. Wie ich beim ersten mal schon schrob, meine Boschkackbatterie war auch sofort hin nach einmal tiefentladen. Ich hab die aber einfach zum Boschdienst getragen und anstandslos ne neue bekommen…

  4. Bastel doch einfach vorne und hinten, je rechts und links vier 50-100cm Gasrohre dran (abnehmbar), lasse zusätzlich vier Leute mitlaufen, und dann geht der offiziell als „Sämfte“ durch 😉 Dein Gegenüber wollte ja nur keine „Autos“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.