Feintuning & Fremdarbeiten

Etwas wirklich Wichtiges fehlte noch am Fusselator. Ein Bierflaschenhalter. Man braucht schließlich beide Hände zum Schieben, wohin dann mit der Flasche? Ich hatte in der Version 1.0 schon einen dran aus Plastik, der war auf halber Strecke weggebrochen. Diesmal kam einer aus Metall dran. Ich hab die alten Löcher verwendet – kommt schon verdammt nahe an den Reifen, geht aber.

Bierhalter

Daheim habe ich ein Aluschild gefunden. Das paßt so super zum Thema, das mußte an den Fusselator.

Schieber

Ist verdammt dick das Schild, deshalb habe ich zur Flex gegriffen und die obersten Streben einfach weggetrennt. Danach mit Karosseriedichtmasse festgeklebt.

Schieber

Kühlbox habe ich keine niedrigere gefunden – aber eine Kühltasche. Paßt deutlich besser, als die Box.

Rollator Tuning

Mittelfristig wird nix um eine selbergebaute Box drumrumführen.

Gestern hatte ich auch Besuch in der Werkstatthölle von Doro, einer anderen Flashmob Teilnehmerin. Ich hab ihr geholfen, ihre Blumenkästen an ihrem Rollator zu befestigen.

Doro

Ein paar Fahrradteile, zwei Bleche, ein paar Kabelbinder und die Sache war erledigt. Und da Doro Prüfingeneurin bei der DEKRA ist, schaute sie sich gleich einmal meine Radbefestigungen am Fusselator an.

TÜV Prüfung

Sie sieht da relativ wenige Chancen, auch de komplett fehlenden Bremsen machten sie leicht skeptisch – aber in den gebrauchten Bundesländern darf die DEKRA ja eh keine Einzelabnahmen machen 😉

Am Ende des Abends stand das Zerlegen und Verladen auf dem Plan. Heute bin ich in einer familiären Angelegenheit unterwegs und ich weiß nicht, ob ich es morgen nochmals in die Werkstatthölle schaffe. Zudem hatte ich leichte Bedenken, ob alles in den Piraten paßt. Aber es geht.

Verladen

Das Wochenende kann kommen. Ich hätte zwar noch die eine oder andere Idee, aber man muß ja auch noch Luft nach oben lassen fürs kommende Jahr…

Share:

11 thoughts on “Feintuning & Fremdarbeiten

  1. Der Flashmob startet ja am Hauptbahnhof, richtig? Daher hättest Du ja theoretisch direkt von der Werkstatthölle aus, geschmeidig mit dem Zug anreisen können! 🙂 Die Blicke der Mitreisenden beim Einsteigen hätte ich gerne gesehen.

  2. Hättest du deiner Doro vor den Fotos nicht ein sauberes Hemdchen anziehen können? Wenn man den Mädels schon mit dreckigen Fingern an die Wäsche geht, muss man die Beweisfotos doch nicht gleich veröffentlichen… 😉

  3. Die Welt ist klein… Die gute Frau hat mir freundlicherweise mein Fahrzeug als historisch anerkannt. Nicht das dies ein Problem war, aber die Prüfung war sehr kurzweilig. Danke nochmal 🙂

  4. Da haben sich ja bald sämtliche Prüforganisationen mal in Deiner Werkstatthölle mal eingefunden. ;o)

    Übrigens…nächste Woche hab ich Urlaub…und da wär´s ganz toll mal meinen Motorkran wieder nach Hause zu holen bzw. nach Hause bringen zu lassen. ;o)

    Denn da bin ich auch unter der Woche mal in der Halle. :o)

  5. Das ist ne riesen Marketinglücke beim TÜV/Dekra. Einfach das Prüfpersonal alà Hooters Bar aussehen und ausstatten lassen und schon freuen sich die Leute (wahrscheinlich vorwiegend Männer) wenn die 2 Jahre wieder endlich um sind…. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.