Form follows function

Ich hatte mal wieder Gelegenheit am Pirat zu arbeiten. Das verbaute Lenkrad war noch nie wirklich gut vom Leder, seitdem ich es habe Nun war es so weit: Das Leder ist durch!

Ich hatte kein anderes Raid 1 mehr in brauchbarem Zustand. Also hab ich erst einmal ein anderes Raid eingebaut.

Ich muss sehen, ob ich wieder ein rauchbares Raid 1 auftreibe in 36cm – das ist einfach mein Lieblingslenkrad. Aber viel ausgeben will ich dafür nicht. Früher hab ich die immer bei eBay für unter 10 Euro geschossen.

Aber es ist echt angenehm, an einem Lenkrad zu drehen, das heiles Leder hat.

Bei der derzeitigen Witterung besonders ärgerlich: Die Lüftung funktionierte nicht. Ein altes Problem beim Pirat. Der Kontakt zum Schalter spackt. Ich habe mir mit WD40 beholfen.

Die Lüftung ging wieder – leider nicht lange, auf dem Heimweg fiel sie wieder aus. Elektrik nervt.

Mich nervte auch, dass die Beleuchtung des Betriebsstundenzählers extrem schwach war. So konnte ich den nicht ablesen bei Dunkelheit und ganz ehrlich – ohne den Betriebsstundenzähler ablesen zu können zu fahren, macht einen nervös 😉

Ich hatte noch vorbereitete LED da. Die habe ich irgendwann mal billig in der Bucht geschossen. An den LED ist je ein Vorwiderstand angelötet, dass sie an 12V funktionieren. an zwei davon habe ich ein dickeres Kabel angelötet, weil die hauchdünnen Kabel zu dünn waren für meine Kabelschuhe.

Die Heizungsschieber sind ab Werk LED beleuchtet. Leider war die LED durch. Also habe ich das aufgebohrt und ebenfalls so eine vorbereitete LED eingesetzt.

Jetzt leuchtet das alles vernünftig.

Und dann habe ich die Gitter von den Lautsprechern noch kaputt gemacht.

Absichtlich wohlgemerkt. Sieht nicht wirklich toll aus, hat aber einen Sinn und in dem Fall followt die Form eben der Function. Denn ich hatte bei den Abdeckungen etwas nicht bedacht: Die Fensterkurbeln stoßen daran an. Selten dämlicher gekuckt, als ich das Fester herunterkurbeln wollte, um den Schlüssel für das Tiefgaragentor reinstecken wollte. Jetzt gehen sie vorbei.

Die Lösung begeistert mich nicht wirklich. Aber die Fenster nicht öffnen zu können wäre schlimmer.

Share:

11 thoughts on “Form follows function

    1. Das war die erste Idee. Ich habs ausprobiert, aber die Distanzscheibe wäre zu dick geworden, die Kurbel hätte in der Verzahnung nicht mehr gepackt. Es ging da um 10mm bis 15mm

    1. Viel besser 😉
      In Bayern wieder Mitte kommende Woche.
      Bei dem Lüftungsschalter wäre übrigens ein Elektriker hilfreich, der da mal neue Kabelschuhe in den Stecker einsetzt *flöt*

      1. Theoretisch kein Problem. Wie immer weiß ich nur nicht wann. Du weißt, bei mir geht das idR am Besten kurzfristig. Ach ja, dieses WE bin ich nicht da.

        Adios
        Michael

  1. Betriebsstundenzähler wirkt auf dem Foto im Vergleich zu den anderen Instrumenten zu hell. Und die Lautsprecherabdeckung hätte ich warm gemacht und nach innen gebogen/gedrückt.

    Gruß vom Nordlicht

    Ist wie immer, am Anfang ist ein weißes Papier und keiner will was drauf malen. Und fängt einer an, etwas auf das Papier zu malen, dann wollen alle etwas dran verbessern.

  2. Im Kadett sind die Kurbeln auch zu lang, sobald man einen Käfig einbaut. Kleinere vom Rekord helfen da. Was machst du nun mit dem Gehäuse? Zuspachteln könnte bei den anfallenden Vibrationen doof werden.

  3. 1. Kurze Alu-Fensterkurbeln verbauen. Problem gelöst.
    2. Heizungsgebläseschalter selbst kostet neu in der Bucht unter 3€ und die Stecker im Anschluß des Armaturenbretts kann man entweder einfach mit einen kleinen Schraubendreher nachbiegendass die Kontakte wieder fest greifen können oder auspinnen, abknipsen und mit neuen nichtisolierten Kabelschuhen mit Rastzunge versehendie dann einfach in Dein Gehäuse wieder eingepinnt werden. Ich kenne einen der kein Elektriker ist und das auch kann. ;o) Müsste ich glaube ich sogar noch welche da haben…
    3. Ich kenne eine Sciroccofahrerin die auch sattlern kann und das nebenberuflich (sehr gut) macht. Wenn Du willst stelle ich Dir einen Kontakt her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.