Geräuschsuche

Nach all den Rückschlägen in den letzten Tagen war mal wieder ein Erfolgserlebnis notwendig. Und das kam. Ich hatte mir einen neuen Flansch für die Einspritzeinheit bestellt, weil der Motor „sägte“ also die Leerlaufdrehzahl ständig schwankte. In der Produktbeschreibung von eBay stand der Polo nicht einmal dabei. Aber der Seat Ibiza mit AAV Motor – und ich hatte die originale VW Ersatzteilnummer, nach der ich gesucht hatte. Kosten: 10,89 Euro.

Die Montage ist wieder einmal eine Fingerübung, denn die Muttern dafür sitzen unter dem Krümmer. Und an eine kommt man besonders beschissen dran, weil der Anlasser darunter sitzt. Bedeutet die Batterie abklemmen, hach blitzt das herrlich. Aber es ist zu schaffen.

Flansch Einspritzeinheit VW Polo 86C AAV

Vorher hatte ich die Auflagefläche vom Krümmer mit einem Schleifvlies sauber gemacht. Das Selbe machte ich auch mit der Auflagefläche von der Einspritzeinheit. Alles wieder zusammenmontiert und es kam der spannende Moment. Sägt der Motor noch?

Eine stabile Leerlaufdrehzahl! Halleluja! So wird er hoffentlich auch die AU bestehen. Ich habe endlich einen vernünftig laufenden Motor. Also Luftfilter wieder drauf, die Haube kann wieder zu.

AAV Motor VW Polo 86C

Neben dem Motorsägen hatte der Wagen ein paar andere unangenehme Nebengeräusche. Zeit, die auch auszumerzen. Da waren zunächst Windgeräusche. Eine Polokrankheit, die Dichtung des Fensters rutscht nach unten. In meinem Fall war sie komplett unten in die Tür gefallen.

Fensterdichtung

Die Türverkleidung musste ab, um da dranzukommen. Moment. Die Türverkleidung ist ab? Die Gelegenheit ist gut! Mich nervt, dass die Blechpartien im Innenraum, die zu sehen sind, immer noch rot sind. Also die Situation genutzt und das auf der Fahrertür orange angeblasen.

Fahrertür

Eine andere Fensterkurbel hab ich auch drangeschraubt – ich kann nicht anders. Das ist jetzt eine vom Ford Taunus, passt Plug & Play. Irgendwo muss ich davon noch eine zweite haben, nur wo? In der Kiste mit den Fensterkurbeln jedenfalls nicht.

Geräusche kamen auch von weiter hinten. Ein Radlager machte sich bemerkbar. Also ab mit der Trommel. Die Alten Lagerschalen mit einem Körner rausgeschlagen und eingeflext. Denn damit habe ich dann die neuen Lager eingeschlagen.

Radlager

Alles gut gefettet wieder zusammengebaut. Übrigens: Die Bremstrommeln haben mich begeistert: Kein Rand zu sehen. Auch das Innere der Bremse: Da wurde vor nicht allzu langer Zeit einmal alles erneuert. Das sieht aus wie neu.

Trommelbremse

Zur anderen Seite bin ich nicht mehr gekommen. Probefahrt: Beide Geräusche weg. Und auch der Motorlauf – ein Träumchen. Gar kein Problem im 5. Gang ruckelfrei nur 50 km/h zu fahren.

Es ist schön, wenn endlich mal wieder alles klappt, was man sich vorgenommen hat.

Share:

5 thoughts on “Geräuschsuche

  1. eine lange Geschichte neigt sich dem Ende zu. Beinahe hättest Du ein Winterauto kaufen müssen 😀

    Ich hoffe, Du kannst Dich noch erinnern, wie Du den Escort Motor wieder zusammen und in das Auto bekommst.

  2. Falls du noch eine Taunus-Fensterkurbel brauchst, lass´ es mich wissen…..dann wäre eine Postanschrift nicht schlecht, da ich die Kurbel nicht erst auf der nächsten Veterama überreichen möchte 😉

    🙂 Arno

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.