HASS!

Was hat mich nur auf die Idee gebracht, mit Polyesterharz zu spielen?

Ich habe den Umstand, dass das Polyesterharz nicht angezogen hat, auf die Temperaturen geschoben. Ich habe einmal ein billiges Thermometer gekauft. 6-7°C -das ist definitiv zu kalt für das Material.

Die Werkstatthölle heizen? Aussichtsloser Plan, außer man hätte mehrere Gaskanonen. Das wäre mit Kanonen aus Spatzen geschossen. Ich entschied, mir eine Art Wärmekammer zu bauen. Ich nahm zwei Gewebeplanen und machte sie an einem Balken fest, an dem eine Leuchtstofflampe ist. Eine Stehleiter als hintere Stütze und mit ein paar Streifen Klebeband verbunden.

Nicht wirklich viel Platz zum Arbeiten, aber auch nicht viel Raum zum Heizen. Einen Heizlüfter darunter gestellt und auch wenn das natürlich nicht komplett Luftdicht ist und die Planen nicht übermäßig dick, nach relativ überschaubarer Zeit hatte das Zelt 20°C.

Während das Polyesterharz und das Zelt aufheizten, kümmerte ich mich um den missglückten Laminierversuch. Eine Drecksarbeit, weil das immer noch klebte wie Hund. An manchen Stellen ging es viel zu einfach ab, andere wehrten sich mehr.

Temperatur stimmt, Armaturenbrett mit Nitro gereinigt und danach erst einmal warm werden lassen – dann kann es doch losgehen. Also altes Spiel: Polyesterharz mit Härter vermischt, Armaturenbrett eingepinselt, Glasfasermatte drauf – diesmal hatte ich Gewebe – und wieder eine Schicht Harz.

Bevor ich mir die Arbeit gemacht habe, alles zu laminieren, habe ich erst einmal eine Fläche gemacht. Laut Herstellerangabe kann man das Zeug ab 12°C verwenden, ca. 10 Minuten verarbeiten und nach 40 Minuten bereits bohren oder schleifen.

So steht es auf jeden Fall im technischen Merkblatt, das ich mir zuvor durchgelesen habe. Und was ist nach einer Dreiviertelstunde? Anziehen? Das Harz dachte nicht einmal im Traum daran. An dieser Stelle entschuldige ich mich bei meinen Nachbarn, sollten sie meine lauten Flüche gehört haben.

In mir keimte der Hass. Ich riss letztendlich das Gewebe wieder ab.

Ich war so geladen, ich habe besser Feierabend gemacht, bevor ich das Zwischenergebnis noch quer durch die Werkstatt getreten hätte. So komme ich nicht weiter. Definitiv. Laminieren ist nicht meine Welt…

Share:

11 thoughts on “HASS!

  1. Das kann nun eigentlich nur 3 Gründe haben:

    Das Material ist überlagert

    Zu viel (oder zu wenig, das aber selten) Härter genommen

    Das Harz verträgt sich nicht mit dem Untergrund

    Gruss

    Jan

    P.S. Ich mag laminieren…. 😛

  2. Versuchs mal mit Epoxi statt Polyester.

    Is natürlich teurer aber nicht so zickig und du kannst das in der Wohnung machen wenn dir danach ist, weil es kaum bis garnicht stinkt.

    Ich hab das im Wohnwagen im Winter eingesetzt, da wars Kälter als in deiner Hölle. 0 Problemo

  3. Epoxy stinkt zwar weniger, ist aber auch nicht gesünder – sollte man zumindest wissen, wenn man es in der Wohnung verwendet 🙂

    Solche nicht richtig abbindenden Harze kenne ich eigentlich nur, wenn das Mischungsverhältnis nicht stimmt. Aber das hast du ja sicher geprüft… wie sieht das denn aus, ist das nach Masse oder nach Volumen angegeben? +-2% ist recht typisch die Toleranz, das kann man schaffen, aber so ganz ohne ist es auch nicht.

    MfG,
    Arno

  4. Ein Schelm, der hier jetzt doch ein wenig Schmunzeln muss. Bin ja selber gerade an diser Hürde gescheitert.
    Bist Du sicher, dass sowohl das Harz und auch das Armaturenbrett wirklich schon die richtige Temperatur hatten? Die Luft ist schnell erwärmt aber bis Gegenstände die Temperatur angenommen haben kann es Stunden brauchen.

    1. Es gibt noch 3 Erklärungen, die mir einfallen:
      – Deine, wobei ich sowohl Armaturenbrett, als auch Harz ne Zeitlang vor den Lüfter gestellt hatte
      – Mischungsverhältnis Härter/Harz
      – Das Harz ist einfach Mist

      1. Dem Harz ist Mist!
        Hol dir mal Polyesterharz mit MEKP Härter. Das lässt sich einfach besser dosieren und mischen.
        Und ruhig etwas mehr nehmen….8-10% sind da kein Problem. Bei diesen Temperaturen und den dünnen Schichten muss die Reaktion erstmal etwas angeschubst werden.

  5. Moin,

    schade, dass meine Anregung mit Poly so im Desaster endete.
    Anregungen und Kommentare hierzu gab es ja reichtlich, und außer der Temperatur kann man hier nichts verbessern.
    Mit einem Heissluftfön kann man das Harz und Bauteil anwärmen, wenn man 100%ig die Arbeitstemperatur haben will.

    Ansonsten muss sich dieses Projekt auf Frühling gedulden, ehe der Rohling noch mehr Schaden nimmt.

  6. KlE Alle Deine Punkte sidn richtig. DAs Presto Zeug kannst Du sowieso in die Tonne kloppen. Es gibt auf dem MArkt wirklich nichts Schlechteres.

    Kauf Dir nen gescheiten 5l Kanister Polyesterdharz mit Härter https://www.ebay.de/itm/Polyesterharz-inkl-Harter-5-kg/333037024866?epid=16028461801&hash=item4d8a8db662:g:JMoAAOSwvapcTHG5 beachte die richtige Temperatur und verarbeite das am besten aufd einer neuen Basis. Deine ist nun so kontaminiert mit dem alten Chemiedreck, das kann nix mehr werden. Dann leiber nochmal neu anfangen anstatt Zeit Geld und Arbeit in was zu investieren was nicht mehr funktionieren kann. Klingt hart, ist aber die Wahrheit.

    Nimm das, verwende die Matten und auch weiche ungleichmäßge Fasermatten und verarbeite die in jdem Fall mit einen speziellen Glasfasermattenroller damit Du auch wirklich jeden Lufteinschluß rausbekommst. Stückchen für Stückchen immer wieder mit Zwischenschliff. Dann wird das auch was. Dauert aber eben ewig und wird auch elding viel Gepansche und Arbeit sein. Aber so ist das eben wenn man was ganz Besonderes schaffen will. Das geht nunmal nicht so eben nebenbei unter vollkommen falschen Bedingungen.

    2-3 Schichten Fasern, anschleifen und dann kansnt Du mit Glasfaser/Polyesterspachtel weitermachen. ;o) Aber wie gesagt….nimm ne neue Basis an der auch wirklich alles Kunstleder etc. ab ist.

  7. KlE Alle Deine Punkte sidn richtig. DAs Presto Zeug kannst Du sowieso in die Tonne kloppen. Es gibt auf dem MArkt wirklich nichts Schlechteres.

    Kauf Dir nen gescheiten 5l Kanister Polyesterharz mit Härter https://www.ebay.de/itm/Polyesterharz-inkl-Harter-5-kg/333037024866?epid=16028461801&hash=item4d8a8db662:g:JMoAAOSwvapcTHG5 beachte die richtige Temperatur und verarbeite das am besten aufd einer neuen Basis. Deine ist nun so kontaminiert mit dem alten Chemiedreck, das kann nix mehr werden. Dann leiber nochmal neu anfangen anstatt Zeit Geld und Arbeit in was zu investieren was nicht mehr funktionieren kann. Klingt hart, ist aber die Wahrheit.

    Nimm das, verwende die Matten und auch weiche ungleichmäßge Fasermatten und verarbeite die in jdem Fall mit einen speziellen Glasfasermattenroller damit Du auch wirklich jeden Lufteinschluß rausbekommst. Stückchen für Stückchen immer wieder mit Zwischenschliff. Dann wird das auch was. Dauert aber eben ewig und wird auch elding viel Gepansche und Arbeit sein. Aber so ist das eben wenn man was ganz Besonderes schaffen will. Das geht nunmal nicht so eben nebenbei unter vollkommen falschen Bedingungen.

    2-3 Schichten Fasern, anschleifen und dann kansnt Du mit Glasfaser/Polyesterspachtel weitermachen. ;o) Aber wie gesagt….nimm ne neue Basis an der auch wirklich alles Kunstleder etc. ab ist.

  8. Naja, das liest sich so, als wäre es ein Wunder, dass ich schon mindestens 2x Presto Polyester pi mal Auge angemischt und erfolgreich n Luffikastenboden und n Staubsaugerboden wieder zugepfuscht habe….

    Wie gesagt, ich würde es mit Epoxy nochmal versuchen. Das mischt man meist 1:1 oder 1:2, ist mit ner Waage also leicht bestimmbar und du kannst beim Kauf auch aussuchen wie lange das zum aushärten brauchen soll und mit Baumwollflocken kannst du die Viskosität erhöhen wen du stellen einfach damit Spachteln willst.
    Ich hab eigentlich auch keine Ahnung davon und auch keinen Spaß dran, aber das funzte bei mir jedenfalls gut. Wenn man die Mischung nicht völlig daneben haut, wirds aber auf jedenfall hart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.