Holzschlacht

Nach dem Streichen kommt immer diese leidige Arbeit das Klebeband zu entfernen, Farbspritzer entfernen etc. Nicht mein Lieblingsjob. Aber er muss getan werden. Dann habe ich die Tür wieder eingehängt. Da fehlte die innere Türklinke. Ich hätte da gerne etwas Altes, aber die Flohmärkte finden gerade nicht statt. Eine Billigklinke aus dem Baumarkt passte zunächst nicht, weil der Dorn nicht lang genug war. Ich hab die Klinke stumpf mit der Flex gekürzt, damit ich mich nicht einsperren kann.

Nicht wirklich schön, aber irgendwann öffnen wieder die Flohmärkte ja wieder. Ich mag diese alte Türmechanik.

Apropos Türmechanik, der Kleber der Jägermeister Flaschen war natürlich jetzt fest.

Dann flogen die Sägespäne. Alles, was ich an überflüssigen Spanplatten hatte, habe ich auf 40cm x 60cm gesägt. Reste von der Küche, Sperrmüllfunde. Zudem habe ich Rahmenhölzer und Latten besorgt. Ungehobelt. Richtig schön Grobschlächtig. Auch das musste zurechtgesägt werden.

Die Bretter waren Müll, nennt man wohl Upcycling. Dann ging es dran, Träger aus den Latten zusammenzuschrauben – Quasi eine Art Leitern.

Die Querlatten hatte ich vorgebohrt, mit dem Akkuschrauber geht der Zusammenbau recht fix. Zwei dieser Leitern, die zurechtgesägten Bretter vorgebohrt draufgeschraubt. Das Regal mit zwei Winkeln an der Wand fixiert, dass es in der Waage steht und das erste Element stand.

Ich finde es gut, dass die Bretter verschiedene Farben haben, mal sehen, was sich da die nächsten Tage noch so findet.

Was ich nicht eingerechnet hatte, war mal wieder der schiefe Boden. Die Schräge machten die Regalböden natürlich mit. Und die Schräge war nicht unerheblich.

Aber kein Thema, Schrauben lösen von jeweils einer Querstrebe, ausrichten und wieder anspaxen. Ich hätte gerne weitergebaut, aber mir gingen die Schrauben aus. Und das kurz nach Baumarktschließung.

Half nix. Das war´s an der Regalfront für gestern. Ich habe mich noch um die Fliesen im Bad gekümmert. Die sind wirklich fies durchlöchert.

Klar, ganz weg bekomme ich das nicht. Es geht ums kaschieren. Ich hab ein Fliesenreparaturset geordert, mit dem die Schadstellen per Wachs gefüllt werden und so die Fehlstellen optisch verschwinden lassen. Ich bin gespannt, wie gut das funktioniert. Ich habe das erst einmal mit Spachtelmasse für Kachelfugen aufgefüllt.

Fällt schon mal weniger auf als vorher.

Auf der Heimfahrt fuhr ich an zwei Sperrmüll Hotspots vorbei. War an Brettern leider nicht viel zu holen, da muss ich morgen noch einmal los und suchen. Das meiste war einfach zu dünn oder zu verrottet. Früher lag an den Stellen immer mehr Sperrmüll. Aber wenn man es braucht…

Aber ich habe wieder drei verschiedene Kreuzplatten geborgen. Da hat wirklich jeder Hersteller ein anderes Modell.

Das ist wahrscheinlich aussichtslos, auf dem Sperrmüll die passende zu finden. Aber ich sehe eine andere Chance. Die Einbauküche ist von einem Markenhersteller.

Und in Mainz gibt es einen Händler, der diese Küchen führt. Ich werde wohl mal mit einem Muster bei dem vorstellig werden müssen…

0
Share:

4 thoughts on “Holzschlacht

  1. warum tauschst du nicht die kompletten Scharniere aus, bei der Schranktüre?
    Für die Topfbohrungen in den Türen, wo die drin befestigt sind, gibt es ja schon nur eine überschaubare Anzahl von Norm-Durchmessern, dass die Chance recht hoch ist, ein passendes zu finden. Und die Schraubenlöcher sind meistens Langlöcher mit großen Toleranzen. Oder lassen sich einfach anpassen.
    Und wenn am Sperrmüll ein Schrank liegt, wo Kreuzplatten dran sind, liegen ja meistens die dazugehörigen Türen mit den passenden Topfbändern auch mit rum…
    Musst nur bei einer Schranktür dann beide austauschen, damit sie identisch sind und die Tür nicht schief hängt…

    0
      1. bei den meisten Standard-Scharnieren geht die Tür nur 90° weit auf. Ich schätze mal, bei dem Eckschrank werden spezielle verbaut sein, mit denen sich die Türen weiter umklappen lassen, damit er besser zugänglich ist. Die sind etwas aufwändiger gebaut und entsprechend seltener zu finden. (Aber manchmal werden ja auch Eckschränke entsorgt 😉 …)
        Vielleicht sind ja bei ›rational‹ die Kreuzplatten identisch mit denen von den Standard-Scharnieren? – dann könntest du irgend einer anderen Tür in deiner eigenen Küche die Kreuzplatte klauen und dann diese Tür mit „neuen“ (gefundenen) Standard-Scharnieren versorgen…

        0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.