In der Mitte noch zu hoch

Das Außenblech des Seitenteils auf der Fahrerseite hatte ich ja schon eingeschweißt, damit das stabil wird, musste es einen „Deckel2 bekommen. Diesmal konnte ich nicht frei Schnauze arbeiten, ich musste es identisch mit der anderen Seite machen.

EuroHotRod

Wie man sieht – inzwischen decke ich das Hinterrad ab. Ich habe erst das ideale Material dafür gesucht. Denn wenn die Abdeckung wegen einer Schweißperle oder Flexfunken in Flammen aufgehen, mache ich mehr kaputt, als dass ich schütze. Ich habe mir eine Löschdecke besorgt. Die sollte das unbeschadet überstehen.

Nächster Schritt: Eine Querstrebe zwischen den beiden Seitenteilen aus Vierkantrohr. In der Mitte eine Strebe nach oben.

EuroHotRod

EuroHotRod

Es ist doof zu messen, wie hoch die Strebe sein muss, wenn man nicht gleichzeitig eine gedachte Strebe von hinten anzuhalten, von der Distanz das anzusehen und gleichzeitig zu messen.

Ziel war es, die Wölbung der Haube nach vorne zu verlängern. Für das Blech musste ich tatsächlich schon die zweite der drei neuen Blechtafeln anschneiden, der Rest der ersten war nicht lang genug. und solange ich es vermeiden kann zu Stückeln, mache ich das. Die Form zu finden war etwas kniffelig, denn da ist kein einziger rechter Winkel dabei – und das noch in gewölbt. Normal arbeite ich immer gerne mit auf Stoß gesetzten Blechen. Aber an der hinteren Kante habe ich mich entschieden, um die Form zu halten, mit überlappenden Blechen zu arbeiten. Die Kante des Käferrestblechs habe ich dazu erst einmal mit der Absetzzange nach unten gedrückt.

Kante

Und dann das Blech drübergezogen und angeschweißt.

EuroHotRod

Und siehe da – die Strebe in der Mitte vorne ist definitiv zu hoch. Aber man sieht, wohin die Reise geht. Ein schön langgezogenes Heck. Von vorne sieht man es noch besser mit der zu langen Strebe.

EuroHotRod

Ich werde die Strebe wieder raustrennen – warum hab ich die nur von allen Seiten verschweißt? Ich denke, dann bekomme ich auch eine bessere Rundung hin.

Share:

6 thoughts on “In der Mitte noch zu hoch

  1. Hallo KLE
    Ich würde an deiner Stelle jetzt die Strebe aus der Mitte nochmal entfernen.
    Danach ein Flacheisen im Radius biegen und es von vorn unter das Blech schieben.
    Das ganze um einen nicht so spitz zur Mitte laufenden Radius zu erreichen und die Form noch etwas runder hin zu bekommen.

    Kann mich aber auch irren und das ist von dir so gewollt das es spitz zur Mitte läuft.

    Mfg Jeff

  2. Warum raustrennen? Absägen würde doch reichen?

    Und um das Ganze rund zu bekommen, ein Rohr auf diese Senkrechtstrebe schweissen, in dem Du vorher symetrisch einige Schlitze an der Unterseite gesägt hast, wodurch Du ne symetrische Rundung beiderseits biegen kannst. Gleichzeitig hätteste ne runde Vorderkante für das Abdeckblech (daher Rohr statt Vierkant-Material).

    http://abload.de/img/strebefcsxa.jpg

  3. …vielleicht das Stück aus ’ner zweiten Käfer-Haube schneiden…? o.O
    – dann könnte man die Radien der Wölbung und der Abschlusskante exakt weiterführen (und durch die Sicken in der Haube hätte das ganze vielleicht etwas mehr Stabilität)?

    Ich glaube, eine gerundete Abschlusskante, die der Rundung der Hauben-Spalts folgt, sähe da auch gefälliger aus, als so eine gerade…

    (vielleicht kriegt man noch ’ne „vorne verunfallte“ Haube ja recht günstig…?)

    – Rohr, um die Abschlusskante zu runden, halte ich auch für keine schlechte Idee (allein schon, weil der Hinterkopf dann nicht ganz so weh tut, ohne Kopfstützen…! 😉 xD )

  4. Ist zwischen Seitenteil und dem Deckblech absichtlich ein rechter Winkel gestaltet worden und keine Rundung? Würde vllt. etwas harmonischer wirken bei dem doch recht rundlichen Hintern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.