Werkstatthölle

 
Geschichten aus dem Werkstattalltag, "Hausschlachtungen", .. - alles was sonst noch so passiert in der Werkstatthölle und nichts mit einem laufenen Projektfahrzeug zu tun hat.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution free blog software
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 71 >>

01.06.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Funzt!

Gestern war ich einkaufen. Zwei verschiedene Oberteile für das Absperrventil, das fest war. Es gab 2 verschiedene Längen. Plan war: Sehen, welches passt und das andere zurückgeben. Das Oberteil war schnell gewechselt, auch wenn der Restdruck auf den Leitungen mir eine nette Dusche verpasst hat.

Absperrhahn

Aus dem Wasserhahn im Garten kam trotzdem kein Wasser. WTF! Des Rätsels Lösung: Das Ventil des Wasserhahns war ebenfalls platt. Gut, dass ich eine Auswahl mitgenommen hatte. Passte zufällig. Sieht komisch aus, aber die Funktion stand im Vordergrund.

Wasserhahn

Ich konnte den Kessel füllen. Endlich.

Funktionstest mit dem Hauswasserwerk:

Ja, so sollte es sein. Baut 4 bar Druck auf, schaltet dann automatisch ab. Fällt der Druck unter 2 bar, springt es automatisch wieder an. Gegenüber dem Zustand vorher ein echter Luxus.

31.05.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Klemptner- & Schreinerarbeiten

Der Weg zur Werkstatthölle ging gestern wieder über den Baumarkt. Was bin ich froh, dass der Pirat ein Faltdach hat. So kann man auch 3m lange Kanthölzer transportieren.

Transport

Der nächste Wegging zunächst in den Keller meiner Vermieterin. Ich habe es probiert, aber der Absperrhahn ist endfest. Ich scheiterte mit jedem Werkzeug.

Absperrhahn

Da wird wohl ein neues Ventil fällig. Ich hoffe, es geht, das alte Ventil aus dem Gehäuse rauszuschrauben und ein neues reinzuschrauben. Sonst wird die Baustelle größer, denn das Ventil is am unteren Ende verlötet.

Weiter ging es am Kessel. Ich habe am zu kurzen Schlauch ein Rohr angeschlossen, das das Wasser nach oben führt. Problem gelöst.

Anschluss

Aber das Regal... Die Pumpe stand unter dem Regal, war nur durch den Ausbau des Regals zu erreichen. Aber da am Hauswasserwerk ein Filter ist, den man wechseln können sollte und auch einige Einstellmöglichkeiten sind, wollte ich das erreichbar haben. Das Regal ist ein modifiziertes Billigregal. So labil, dass beim Ausbau gleich 2 Beine abgebrochen sind.

Regal

Also verstärken wir es. Dafür habe ich die Kanthölzer geholt. Schon fast mit Kanonen auf Spatzen geschossen, aber das machte kaum einen Preisunterschied. Ich hab alle möglichen Winkel, die noch rumlagen verbaut. Egal, wie es aussieht, Hauptsache es hält. Und ein paar Querstreben können auch nicht schaden. Das ist jetzt bombenfest. Einen Zwischenboden musste ich herausnehmen, wegen der Höhe der Pumpe.

Regal

Das Regal wieder an seinen Platz gewuchtet. Passt quasi saugend.

Regal

Obendrauf habe ich noch eine Platte zurechtgesägt. Die Latten von diesem Billigregal sind - na nennen wir es einmal suboptimal.

Regal

Dann konnte ich da wieder die Stereoanlage und den Rechner aufbauen. Unter den Rechner habe ich noch einen Sockel gesetzt, damit passt die Tastatur endlich mit auf das Regal. Bisher war tippen am Rechner eine Quälerei.

Regal

Damit war dann auch meine Arbeitszeit ohne Beschallung im Hintergrund endlich vorbei. Denn ganz ehrlich - so ganz ohne ist es in der Werkstatthölle schon ätzend.

Schade, dass ich das Hauswasserwerk nicht testen konnte gestern. Aber ohne Wasser im Kessel geht das nicht. Und zum Befüllen muss das Ventil erst einmal ersetzt werden. Der nächste Weg zur Werkstatthölle geht also wieder über den Baumarkt...

28.05.16

Permalink 11:20:00, von KLE E-Mail

Projekt Hauswasserwerk

Diese Woche war mein Wasserkessel in der Werkstatt leer. Gelegenheit für ein Update der Technik, die mir seit Jahren auf den Sack geht.

Für alle die, die mein System nicht kennen: Ich habe in der Werkstatthölle keinen Frischwasserzufluss. Es liegt ein Gartenschlauch zum Garten meiner Vermieterin. Damit fülle ich einen großen Kessel, der dann so für ein halbes Jahr reicht für Toilettenspülung und Waschbecken. Versorgt wird das mit einer Pumpe, die immer angeschaltet werden muss, wenn man Wasser braucht. Die steht nun schon seit fast 10 Jahren unten neben dem Kessel.

Pumpe

Nervig sind zwei Punkte: Man muss immer allen Gästen erklären, wie das funktioniert, aber was mehr nervt: Der Wasserdruck ist so lala. Fürs Waschbecken scheißegal, aber für die Toilettenspülung...

Was hab ich an dem System schon gebastelt...

Jetzt, wo man mal wieder was dran machen kann, mache ich Nägel mit Köpfen. Jetzt kommt da ein Hauswasserwerk zum Einsatz.

Hauswasserwerk

Das baut bis zu 4 Bar Druck in dem Kessel auf und schaltet sich selbstständig an, wenn der Druck abfällt. Ist eigentlich dafür gedacht, Wasser aus einem Brunnen etc. zu ziehen. Wieso nicht aus einem Kessel?

Ich wollte das gestern installieren, aber der Saugschlauch am Kessel unten ist zu kurz. Und man kommt einfach ums Verrecken nicht unten dran, ohne das Toilettenhäuschen komplett zu zerlegen.

Werkstatttoilette

Ich muss erst einmal Material besorgen, um das anschließen zu können. Dann kann ich mich auch dem nächsten Problem widmen: Meine Vermieterin dreht die Zuleitung zum Gartenwasserhahn immer im Winter ab, damit die Leitung nicht einfriert. Und der Absperrhahn ist in diesem Frühjahr fest und geht nicht mehr auf...

26.04.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Ab und an muss auch ich zu einer Werkstatt...

Gestern war ich mal wieder in der freien Werkstatt meines Vertrauens. Der KLE lässt schrauben? Naja, fast. Hat nen anderen Hintergrund. Manche Geräte braucht man so selten, da lohnt die teure Anschaffung einfach nicht für einen Hobbyschrauber.

Ich hab da "meine" freie Werkstatt, wo ich auch schon Dinge reparieren lassen habe, die mir früher zu kompliziert waren. Zwei Brüder, die zu zweit eine markenoffene Werkstatt wuppen und gut und vor allem fair sind. Coole Bude.

So war ich Scheinwerfer einstellen am Titan.

Scheinwerfer einstellen

Ja, war etwas hoch. Hatte das nur Auge mal Pi eingestellt. Jetzt passt das.

Scheinwerfer einstellen

Zudem hatte ich die Federbeine vom Piraten dabei. Ich hatte beim Wiederaufbau des Wagens die Federbeine gewechselt, weil die alten extrem rostig waren. Und ich hatte im Regal daneben gegriffen. Denn schon bald gab eines der Radlager auf. Beim nächsten Versuch mit den gestrahlten Federbeinen gehe ich auf Nummer sicher. Egal, ob die Radlager noch 100.000km gehalten hätten. Ich hab keinen Bock mehr, immer wieder die Federbeine rauszuschrauben. Einmal neu und gut. Und was fehlt mir? Die Werkstattpresse.

Es ist ja nicht so, dass eine einfache Werkstattpresse vollkommen unerschwinglich wäre. Aber dann braucht man ja auch noch Druckstücke und vor allem eines: Platz zum Aufstellen. Also habe ich pressen lassen.

Radlager

Nu wird’s aber auch langsam Zeit den Pirat auf die Bühne zu wuchten und den ganzen Kram zu verbauen...

26.03.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Holger hat mein Pioneer KP 500 fertig!

Ich hab ja schon von Elektrik Respekt, da ist Elektronik eine Stufe höher. An einem Autoradio rumlöten? Das ist nicht meine Welt. Umso besser, dass das der Holger (bullitöter) kann. Er hat da offenbar Spaß dran, denn sonst hätte er sich nicht so viele coole Features für das Radio ausgedacht. Angefangen hat die Geschichte ja eigentlich nur damit, dass ein Kanal nicht funktionierte. Nach und nach haben wir dann in einem Mailwechsel beidseitig Idee für Idee dazugefügt. Und er hat dann viel in dem Pioneer Kultradio herum gelötet.

Pioneer KP 500

Das MP3 Modul ist so Platzsparend, er konnte das Kassettenlaufwerk dahinter stumpf drin lassen. Lediglich an dem Einführschacht musste er leicht abändern, aber da war ja eh das Plastik verschmort.

Pioneer KP 500

Natürlich ist das Kassettenlaufwerk außer Betrieb gesetzt. An der Rückseite hat er auch noch Extras angebaut: 4 Chinchanschlüsse: 2 für einen externen AUX Eingang, 2 für eine externe Endstufe. Zudem hat er eine Sicherung eingebaut, die man von außen wechseln kann.

Pioneer KP 500

Pioneer KP 500

Genug geschrieben, Zeit ein Video zu zeigen mit dem Radio in Action.

Macht mich glücklich. Was ein tolles Radio!

Pioneer KP 500 mit MP3 Modul

Ich muss wohl ein neues Armaturenbrett für den Pirat bauen, um das einzubauen. Denn das ist einfach viel zu schade, das nur in die Vitrine zu legen. Hatte da ehe vor mal ein Armaturenbrett aus zwei Brettern zu bauen mit einer größeren Instrumententafel. Bisher nur Kopfkino.

Wer das Radio vorher schon mal live in Action sehen will: Wir werden es bei der Techno Classica als Standbeschallung einsetzen. Holger wird auch vor Ort sein, wenn jemand mit ihm fachsimpeln will. Der Stand des Fusselforums wird in der Halle 8.1 sein.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 71 >>