Werkstatthölle

 
Geschichten aus dem Werkstattalltag, "Hausschlachtungen", .. - alles was sonst noch so passiert in der Werkstatthölle und nichts mit einem laufenen Projektfahrzeug zu tun hat.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blog software
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Einladung: Aufräumaktion am kommenden Samstag, den 11.07.2015Ich weiß es doch eigentlich besser »

TÜV!

28.06.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

TÜV!

Nein, wieder nicht der Pirat. Aber ich dachte, ich erzähl Euch einmal, wie das Drama mit dem Renault Laguna von meinem Nachbarn ausgegangen ist. Mal vorneweg: Es wurde in den Kommentaren diskutiert, wie man denn den Wagen beim 2. Mal beim TÜV durchfallen lassen kann, obwohl man alles abgearbeitet hatte - ganz ehrlich: Die Löcher in Schwellern und Heck waren echt heftig. Ich hätte als Prüfer den auch nicht durchkommen lassen. Ich hätte noch mehr Punkte gefunden, um den durchfallen zu lassen. Was ich aber auch nicht verstehe, ist wie diese offensichtlichen Schäden beim ersten Mal nicht auffallen konnten.

Ich war nicht dabei. Das Kind war in den Brunnen gefallen. War eben so. Aufregen zwecklos.

Absichtlich gibt es hier keine Bilder von meinen Arbeiten, denn stolz bin ich auf die wilde Braterei nicht. Und ich bin mir sicher: Das hält eine gewisse Zeit, aber eine Dauerlösung ist es nicht. Am Ende haben wir mit viel Dichtmasse und Unterbodenschutz gearbeitet. Der Fachausdruck ist Pfusch, aber ich finde das in dem Fall nicht verwerflich. Denn wir reden von einer zeitwertgerechten Reparatur. Das alles anständig instand zu setzen - es hätte unzählige Arbeitsstunden gekostet, von den Materialkosten ganz abgesehen. Und das Ganze für ein Auto ohne Zeitwert, ohne Liebhaberstatus. Das ist einfach eine Alltagsreuse, die nicht schön sein muss und die kommenden 2 Jahre von A nach B bringen muss. Und es kann durchaus sein, dass eine teure Technikreparatur den Wagen endgültig zu einem Klumpen Altmetall macht, dessen Wert nur noch in kg gemessen wird.

Ich hab nachgesehen, mit dem Nachbarn nicht geredet, aber der Stempel ist drauf.

TÜV

Ich drücke die Daumen, dass die Karre seinen Gnaden-TÜV noch durchhält ohne große Reparaturen. Danach ab in die Tonne mit der Ranzkarre - alles andere ist einfach unwirtschaftlich...

1 Kommentar

Kommentar von: opatios [Besucher]
Da frage ich mich ehrlich, wie es dem 1993 gebauten Renault Clio geht, den ich vor drei Jahren abgegeben hab- den wollte auch jemand aufarbeiten. Ob sich bei dem auch der Rost gut versteckt hatte irgendwo..?
28.06.15 @ 18:16