Der Goldfinger - 1974er Passat Typ 32

 
Der Goldfinger ist ein 74er Passat mit sensationeller Substanz. Klar wird er verändert, soll aber nicht gefusselt werden, sondern einen "richtige" Lack bekommen...

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

free blog software
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Fahren wie der ADACImmer noch am Vorbereiten... »

Einer der Vorbesitzer des Getriebes war definitiv Raucher...

30.05.07

Permalink 10:19:14, von KLE E-Mail

Einer der Vorbesitzer des Getriebes war definitiv Raucher...

Ich war gestern mit Tony in der Halle - ich brauchte schon deshalb einen zweiten Mann, weil ich den Goldfinger jetzt in die Halle geschafft habe - und irgendwie muß ich ja auch zurückkommen... Jetzt isses wieder eng... Beim Getriebe haben wir die vordere Halterung von einem anderen Getriebe "umgezogen". Vorher ins Reparaturhandbuch gesehen, wie das Ding abgeht. Da stand alte aufschneiden. Na super - genau die brauchen wir ja. Hammer usw. waren nicht erfolgreich. Mit dem Spurstangenkopf-Abzieher gings aber. Gut, daß das Ding als Dauerleihgabe in meiner Werkstatt liegt. Jetzt is die Aufhängung am Audi 80 GT Getriebe. Bei der Montage fragten wir uns, ob das Ding eigentlich schaltet - nicht, daß wir ein kaputtes Getriebe einbauen. An der Stange oben ließ es sich nicht wirklich schalten, also schraubten wir den obersten Deckel auf. Huch was ist das? Ne Kippe an der Stelle? Wie kommt die denn dahin? VAG-Vertragswerkstatt? ;-) Mit geöffnetem Deckel ließ sich das Getriebe einwandfrei schalten. Alles i.O. - uns fehlte offensichtlich nu der richtige Hebel zum Schalten. Also neue Dichtung aus Dichtungspapier schneiden und wieder zusammengeschraubt. Wieso halten solche Aktionen nur immer so auf. Der Zeitplan wird immer enger. Ich will mit dem Wagen zum Treffen der Passat-Kartei in Warendorf am 07.06. fahren - Mann wird das eng...

2 Kommentare

Kommentar von: Detlef [Besucher]
Tja, das mit der Kippe ist wohl die etwas schlampige Arbeitsweise bei VW in den 70ern. Ich hatte mal einen GTI, der fiel durch digitale Fahrbereitschaft auf; an, 50m fahren, aus, usw.

Ursache: ein Stück Wurstpelle im Tank!
30.05.07 @ 16:20
Kommentar von: Urs [Besucher]
Tja, wer LiveOnMars gesehen hat, weiß ja, wie das mit dem Nichtraucherschutz in den 70ern gehalten wurde ;-)

Nur so zur Info KLE, ich möchte gerne weniger als 10% der Strecke schiebend verbringen... :oP

Gruß Urs
31.05.07 @ 08:05