Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash. Irgend ein Idiot - muss ich wohl selbst gewesen sein - kam auf die schwachsinnige Idee, da ein Heck von einem Renault Rapid draufzsetzen.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 47 >>

15.02.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Der "Spaß" kann beginnen!

Es kann sein, dass ich etwas übersehen habe, aber derzeit denke ich mal, ich habe gestern die letzten Schweißarbeiten an der Außenseite des Titans erledigt. Ich habe die Absetzzangen zubeißen lassen und habe dann den Radlauf angepunktet auf der Fahrerseite.

Radlauf

Verschliffnen, sauber gemacht und grundiert. Jetzt kann ich endlich lackieren! Nein, nicht wirklich. Das lästige Spachteln steht noch dazwischen. Bei der Kälte ist Spachtelmasse sehr zäh, deshalb habe ich sie vor der Verarbeitung erst einmal mit dem Heizlüfter erwärmt. So kann man viel besser mit dem Zeug arbeiten.

Spachtelmasse

Ich arbeite wieder mit verschiedenen Spachtelmassen, für die dickeren Schichten, die an manchen Stellen leider sein müssen, nehme ich wieder Glasfaserspachtel, für feinere arbeiten Feinspachtel. Klar, dass man vorher anschleift und entfettet. Es sind so viele Flächen spachtelabhängig. Derzeit kann man einfach anrühren, auftragen und dann wieder anrühren und an anderer Stelle auftragen...

Spachtel

Und ich bin noch gar nicht an allen Stellen, wo Spachtel nötig ist. Natürlich muss auch noch am Heck gespachtelt werden.

Spachtelarbeiten

Nebenbei muss ich mich jetzt auch noch an die Hecktüren machen, denn auch die brauchen eine Ladung Spachtelmasse. Das wird alles noch ein großer "Spaß", bis es Ergelben kann.

09.02.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Hoffnung kommt auf...

Es wird immer problematischer zu meiner Werkstatthölle zu kommen. Es sind inzwischen weitere Straßen aufgerissen in dem Ort und ich muss um die ganzen Baustellen herumfahren. Aber es wird auch wieder direkt vor der Werkstatthölle gearbeitet.

Werkstatthölle

Wochenlang passierte da gar nichts. Deswegen keimt in mir die Hoffnung, dass da endlich die Straße wieder geteert wird und ich in die Werkstatthölle reinfahren kann. Dieser unsägliche Zustand mit der Straße ist jetzt schon seit über 4 Monaten(!) an.

Am Titan geht es weiter am Innenradlauf. An meinem ollen Baumarkt Schweißgerät habe ich den Düsenstock, die Gasdüse und die Stromdüse gewechselt. Am Düsenstock war das Gewinde hin, da ließ sich die Stromdüse nicht mehr wechseln.

Düsenstock

Sollte man öfters machen, es schweißt sich gleich viel besser, wenn das alles in Ordnung ist.

Beim Schweißen des Innenradlaufs ärgerte mich noch ein anderer Umstand. Da hat der Ford Escort doch tatsächlich irgendwie Wachs als Korrosionsschutz in den Hohlräumen. Durch die Hutze des Schweißens wird das wieder flüssig und läuft über die Schweißstelle. Dass das nicht besonders gut fürs Schweißen ist, ist klar. Andererseits ob der Wagen ohne das Zeug sonst noch leben würde nach 27 Jahren?

Den Innenradlauf habe ich gestern fertig bekommen.

Innenradlauf

Das Loch im Radkasten ist auch dicht.

Reparaturblech

Vielleicht muss ich hier und da noch etwas mit dem Hammer beiklopfen, aber dann kann der Reparaturradlauf drüber. Dann kann ich auch die Fahrerseite verspachteln. Das Lackieren rückt näher....

08.02.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Gar nicht so gut unnerum

Ich habe meine Erkältung auskuriert, der Prolo läuft und ich find den jetzt ganz witzig, aber da war doch noch was? Ach ja richtig! Der Titan steht immer noch unvollendet in der Werkstatthölle. So langsam kommt wieder die Lust auf den zu vollenden.

Focht Titan

Der Radlauf auf der Fahrerseite war noch fratze. Und da es auf der Seite den kompletten Radlauf betraf, musste ich den RS Schweller teilweise lösen. Anders komme ich da nicht dran.

Radlauf

Dann mal rausgetrennt. Und wie befürchtet, war auch darunter Rost zu finden. Fast der komplette Rand ist zerfressen.

Radlauf

Was mich wunderte: Da ist schon einmal geschweißt worden, wie es aussieht. Aber das Außenblech war nicht gestückelt. Ist da ein neues Seitenteil mal reingekommen? Es wird wohl immer ein Rätsel bleiben. Serie kann das nicht sein.

Radlauf

Ein Reparaturblech für den Innenradlauf habe ich nicht. Keine Ahnung, ob es das gibt. Sehen tut man es später eh nicht. also isses mir scheißegal, wie gebastelt das aussieht. Also habe ich mit auf Stoß eingeschweißte Flicken angefangen das marode Blech zu ersetzen.

Radlauf

Erst einmal die Bleche gerade eingeschweißt mit viel Überhang, dann beigeschnitten und die Kante mit einer Zange umgelegt. Muss ja nicht hübsch werden die Kante - nur dicht. Den hinteren Teil habe ich fast fertig bekommen. Vorne fehlt noch.

Radlauf

Es ist zwar wieder deutlich wärmer geworden, aber der Boden ist immer noch kalt und als die Füße anfingen, richtig kalt zu werden, habe ich lieber aufgehört, bevor meine Erkältung ein Revival feiert.

Im Radkasten findet sich Übriges noch ein Loch.

Rostloch

Aber das ist Pille Palle. Das wird einfach zugebraten, wenn ich schon einmal drüber bin und gut. Da habe ich schon schlimmere Horrormeldungen beim Umbau gehabt.

17.12.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

So ein wenig nebenbei ist am Titan auch passiert...

Die Woche stand der Fusselblog ganz im Zeichen des Prolos. Aber auch am Titan hat sich ein wenig, wenn auch nicht viel, getan. Vielleicht habt Ihr Euch gewundert, wieso ich den Fahrersitz vom Titan in den Prolo eingebaut habe. Nun, ich hatte irgendwie das Gefühl, wenn ich jetzt schon so viel Aufwand in den Titan gesteckt habe, dann sind diese abgefickten Opelhocker irgendwie "zu wenig" in dem Bock. Und da bin ich über Hondahocker für überschaubares Geld gestolpert.

Sitze Honda Prelude

Um genau zu sein stammen sie aus einem Honda Prelude. ich find die stylish und vor allem sind sie schön flach, weil sie aus einem flachen Auto stammen.

Am Montag nach dem Besichtigen des Prolo bin ich auf der Heimfahrt noch an der Werkstatthölle vorbei , um wenigstens ein wenig weiterzukommen und weil es fast auf dem Weg lag. Ich hatte keinen Bock das Dach an der Nahtstelle zu verspachteln, weil das so viele Sicken sind. Um das mit dem dünnen Blech irgendwie stabil zu bekommen, haben sie eben ne Art Wellblech draus gemacht. Ich hatte da eine Idee. Wir machen wieder etwas Frankenstein Look! Ich hatte den herausgetrennten Streifen aufgehoben.

Blech

Daraus habe ich einen schmaleren Streifen herausgeschnitten und dann die übliche Vorgehensweise: Dichtmasse und Blindnieten.

Geflicktes Dach

Ich bin mir sicher - ich hätte das auch nur so verbinden können, das wäre stabil genug, aber das ist ja drunter überlappend gepunktet, Bilder für den TÜV habe ich ja. Weiterer Vorteil der Methode auf dem Dach: ich glaube das vibriert schon nicht schlecht und so kann da kein Spachtel reißen. Was nicht da ist...

09.12.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Da muss was auf die Seite!

Ich konnte gestern nicht so lange in die Werkstatthölle, ich musste abends noch etwas bergen, aber ich will weiterkommen, also etwas kürzer in die Hölle.

Klar, es stand wieder Spachteln und Schleifen auf dem Plan. Rund um den Tankdeckel bediente ich mich eines Tricks, um da besser reinzukommen, ohne dass Dreck in den Tank fällt. Ein oller Öldeckel hält so einigermaßen. Bei Fahren würde man ihn vermutlich verlieren, aber für die Zecke geht das.

Tankdeckel

Ich musste an der Dachsäule und am Übergang zum Spoiler noch etwas schleifen. Aber auch um die Heckleuchten musste ich vertuschen, dass da einmal geschweißt wurde. Wie viele einzelne Bleche waren das da einmal? Ich habe es verdrängt.

Focht Titan

Dann wurde ich ungeduldig. Ich wollte den Teil in Grundierung sehen. Viel anschleifen musste ich nicht mehr, es war ja fast alles schon geschliffen. Dann die Rolle ausgepackt und mit Brantho nitrofest gerollt.

Focht Titan

In einheitlicher Farbe kann man das Ergebnis besser beurteilen. Es ist definitiv nicht perfekt. Mit einigem kann ich leben, an ein paar Stellen möchte ich noch nacharbeiten. Da war ich mit dem Grundieren einfach zu ungeduldig. Aber etwas steht fest: Wenn ich den Aufbau so grundiert ansehe...

Focht Titan

...dann muss ich eines feststellen: Das darf am Ende nicht einfarbig bleiben. Da muss etwas auf die Flanken, das ist viel zu viel einfarbige Fläche....

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 47 >>