Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 41 >>

17.09.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Teile von AutoDoc - Videowettbewerb

Die Radläufe des Titan sind ziemlich fertig. Der auf der Beifahrerseite sieht so aus - und das ist die gute Seite!

Radlauf

Wenn ich jetzt schon einmal drüber bin, mache ich Nägel mit Köpfen. Reparaturbleche müssen her! Gestellt hat sie AutoDoc. Gut, dass es im Zubehörhandel noch Ersatz gibt. Denn so wirklich rosig sieht die Ersatzteillage für alte Fords nicht aus. Gerüchten nach sind bei dem Großbrand des Ersatzteilagers bei Ford 1977 die Ersatzteile für die 80er Jahre Ford gleich mitverbrannt  ;-)

Gestern kamen die Radläufe an.

Radlauf

Die Arbeit geht wohl nie an dem Bock aus. Schade, dass die RS Schwellerverbreiterungen dafür ab.

Bei AutoDoc gibt es übrigens gerade einen Videowettbewerb, bei dem es bis zu 1.000,- Euro zu gewinnen gibt.

Autodoc

Dreht ein Unpacking Video, ladet es bei YouTube hoch und teilt es auf Facebook. Die 10 Videos mit den meisten Likes werden belohnt. Eine willkommene Refinanzierung für das Hobby.

13.09.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Ich habe aufgehört zu zählen...

...aus wie vielen Einzelblechen die hintere Ecke besteht. Gestern kamen einige dazu. Zwei Bleche kamen eine Sicke tiefer dran.

Endspitze

Der Knick ist nach unten immer geringer. Deshalb konnte ich das unterste Blech gerade machen. Ich habe es erst einmal länger gemacht. Abschneiden kann man immer noch.

Endspitze

Die hintere Ecke musste schräg sein, sonst stößt die Heckschürze daran an. Das war nur ein kleines Blech.

Endspitze

Weiter ging es um die Ecke. Auch hier drei kleine Bleche.

Endspitze

Das war´s im jetzt noch sichtbaren Bereich. Aber "unter Tage, also hinter dem Träger aus dem Rapid, wartet noch Arbeit. Zum Abschluss gab’s noch eine Dusche mit Grundierung, um das Ergebnis zu sehen.

Endspitze

Schon fast schade, dass fast alles, was ich gestern geschaffen habe, unter der Heckschürze verschwindet. Aber es muss eben dicht sein. Aber immerhin spare ich mir das Verspachteln in dem Bereich. Das wird nur mit Dichtmasse versiegelt.

09.09.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Sicken zaubern

Gestern endlich mal wieder in der Werkstatt gewesen. Wo machen wir weiter? Nehmen wir die erste Ecke hinten. Da musste ich ja leider einiges Wegtrennen, um den Querträger einzuschweißen.

Heck

Ich musste einige Blechstücke beifüttern, bis das alles wieder geschlossen war. Nach unten habe ich es erst einmal großzügig lang gemacht.

Heck

Auf der Seite wurde ich radikal. Da hatte ich schon ein Blech eingesetzt, hatte aber dazu ein Reststück aus dem Rapid Aufbau verwendet. Falscher Fehler. Einpunkten ließ es sich, aber beim Versuch es einzuschweißen, verzog es sich derbe. Und ich rannte Loch an Loch. Das Blech ist so dünn, damit lässt sich einfach nicht vernünftig arbeiten. Also raustrennen und dickeres Blech nehmen - gutes Blech von einem Volvo Dach. Viel habe ich nicht mehr davon.

Seitenteil

Dann ging es weiter nach unten. Für den nächsten Bauabschnitt habe ich ein kurzes Stück gerade abgekantet und dann so abgeschnitten, dass die Sicke ausläuft.

Seitenteil

Der nächste Schritt war der schwierigste. Denn ich musste sowohl das neu eingeschweißte Blech, als auch das hintere anschrägen, um ein drittes Blech dazwischen zu bekommen. War etwas try & Error bis ich die richtigen Winkel gefunden hatte.

Endspitze

Ich bin mit dem Schweißen noch nicht komplett durch, aber ich wollte sehen, ob das hinhaut und habe das mal grundiert, um die Form besser zu sehen.

Endspitze

Zum Vergleich: So sieht das noch auf der anderen Seite aus:

Endspitze

Zeit, die Heckschürze wieder einmal anzuhalten. Um sie dranzubekommen, musste ich die absichtlich zu lange Ecke kürzen. Gut, dass ich das jetzt angehalten habe.

Focht Titan

Die Seitenwand ist noch im sichtbaren Bereich.

Endspitze

Ich werde das so machen: So weit wie möglich anliegen lassen. Nur die gerade Ecke, da geht das nicht.

Ecke

Da werde ich einfach die Heckschürze anpassen und fertig. Aber erst einmal muss die Ecke noch geschlossen sein. Und das auf beiden Seiten...

31.08.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Tragende Rolle

Gestern wurden die Quadratrohre geliefert.

Quadratrohre

Ab und an komme auch ich nicht drum rum, sowas zu kaufen, denn ich brauchte ein spezielles Format. Die Rohre sind 50mm x 50mm mit 2mm Wandstärke. Sollen ja etwas können. Eines davon sollte der hintere untere Querträger werden. Aber dazu musste ich erst einmal noch weiter Platz schaffen, so konnte ich das nicht einschweißen.

Querträger

Da stand noch ein Falz, den ich wegschleifen musste Da die Bleche lose übereinander lagen, musste ich danach die Kante verschweißen. Dabei ist mit aufgefallen, dass das Blech zur Mitte deutlich dünner ist, als das, das nach hinten zeigt. Gut zu wissen. Und auch wenn ich es gerne dran gelassen hätte, auch vom oberen Blech musste etwas ab, um Arbeiten zu können.

Querträger

Eines der Quadratrohre habe ich dann zugeschnitten. da das Blech an den C-Säulen innen ja dünner ist, habe ich mich entschieden, das von außen zusätzlich zu verschweißen, damit sich das gut abstützt.

Querträger

Beim Schweißen ist mir dann tatsächlich die Schweißpistole verreckt.

Schweißpistole

Kein Grund zur Panik. Der Schweißhals war eh angeschlagen. Hatte schon längst einen neuen besorgt, ich war bisher nur immer zu faul, den zu montieren. Das Schweißgerät funktionierte ja noch. Nun war es Zeit für einen Wechsel.

Schweißpistole

Nach einer kurzen Werkzeugpause ging es weiter mit dem Einschweißen.

Querträger einschweißen

Weiter nach vorne konnte ich den Träger nicht setzen wegen der Befestigung der AHK.

Als Abschluss gab es eine Grundierung mit Brantho Korrux nitrofest.

Querträger

Das Heck sollte jetzt stabil sein. Jetzt heißt es aus Partien des Escort und des Rapid irgendwie einen Abschluss zu improvisieren. Muss nix Tolles sein, kommt ja die Heckschürze drüber.

30.08.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Feiertag

Ich hab den gestrigen Feiertag genutzt, um am Titan weiterzumachen. Feiertag? Nicht gemerkt? Nun, das ist seit vergangenem Donnerstag ein running Gag. Der Lieferant, bei dem ich die Quadratrohre für den hinteren Querträger bestellt hatte, schrieb mir folgende Zeilen:

Mail

Es war einfach ein Lacher und keine Angst, ich habe die Trackingdaten bekommen, der Versandhändler hat natürlich heute versendet. Sollten heute ankommen. Also alles in Butter, Pannen passieren, ist menschlich.

Aber ich hatte ja noch genug andere Baustellen. Da war die zweite Seite mit den Rücklichtern. Auch hier musste ich wieder eine Blechblende bauen.

Blech

Ich muss das nicht noch einmal erklären, wie ich da vorgegangen bin. Das selbe Spiel wie auf der anderen Seite. Und da ich das schon einmal gemacht hatte, ging es natürlich diesmal schneller. Auch habe ich von der zweiten Flügeltür die Betätigung des Schlosses eingekürzt. Auch das habe ich ja schon einmal dokumentiert.

Focht Titan

Ich hatte noch etwas Zeit. Eine große Baustelle anzufangen machte aber keinen Sinn mehr, also kümmern wir uns um Kleinigkeiten. Die Löcher für die Schriftzüge am Heck wollte ich auf jeden Fall zuschweißen.

Löcher zuschweißen

Der Händleraufkleber auf der Beifahrerseite war so in den Lack gebrannt, ich konnte ihn nur zum Teil mit einer Klinge abschaben. den Rest musste ich tatsächlich wegschleifen.

Löcher zuschweißen

Bevor ich jetzt anfange, den Querträger einzuschweißen, musste ich mit Dichtmasse saulieren. Denn da komme ich später nicht mehr richtig dran.

Dichtmasse

Und weil ich die Dichtmasse gerade offen hatte, habe ich auch noch die Rücklichttunnel abgedichtet.

Dichtmasse

Überall kann ich noch nicht mit Dichtmasse matschen, weil auf der Gegenseite noch geschweißt wird und das beim Schweißen wieder anschmoren würde.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 41 >>