Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash. Irgend ein Idiot - muss ich wohl selbst gewesen sein - kam auf die schwachsinnige Idee, da ein Heck von einem Renault Rapid draufzsetzen.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 55 >>

17.08.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Farbgedanken

Diese Woche komme ich nicht wirklich zum Schrauben. Vorbereitungen für meine Rückenwind Tour. Einerseits die Route klarmachen (Jägermeister steht, die letzten zwei Tage auch), andererseits muss ich noch einiges aufarbeiten vor dem Urlaub. Gestern Abend habe ich beispielsweise meinen ersten Artikel für die Zeitschrift Tuning geschrieben. Der Abgabetermin wäre in die Zeit der Tour gefallen...

Aber ein wenig über den Titan kann ich berichten. Ich habe inzwischen einen Ersatz für den Stabilisator aufgetrieben, den ich ja auseinandergeflext hatte.

Stabilisator

Auch die Halter sind dabei, die bei mir ja komplett rostig waren. Der Stabi stammt vom WR3i, ich dachte die Sportversion vom Escort sollte das alles größer dimensioniert haben. Hat er nicht. Exakt der selbe Durchmesser, wie der Diesel.

Also ich letzthin am Pirat gearbeitet habe, habe ich auch an der Getriebestrebe gearbeitet - auch die war extrem angerostet. Was eine Strafarbeit, aber langsam kommt sie in die Richtung, in der man mit Brunox etc. arbeiten kann.

Getriebestrebe

Ich mache mir echt Gedanken, in welcher Farbe ich das letztendlich lackieren werde. Schwarz ist ja eigentlich langweilig. Gelb beißt sich mit dem restlichen Lack. Rot macht eigentlich nur einen schlanken Schuh, wenn der Motorraum nicht mehr rot ist. Und eigentlich stört mich der rote Motorraum. Eigentlich sollte der schwarz werden. Aber dafür alles rausreißen, was jetzt noch drin ist? Es wird wohl irgendeine Lösung dazwischen...

08.08.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Striptease

Mittwoch wir der Polo geschlachtet. Ich habe noch keine 100%ige Zusage von einem Schrottler, dass der Wagen kostenlos geholt wird. Aber ich bin am Verhandeln, wenn ein Motor und ein Kat dabei sind, dann stehen die Chancen besser. Also habe ich einen Kat von der Panda Schlachtung eingepackt und will den Motor aus dem Escort reinwerfen. Aber komplett? Nein, die Anbauteile kann ich ja evtl. noch einmal brauchen. Also habe ich den Motor gestrippt.

Motor

Einspritzpumpe, Einspritzdüsen, Anlasser etc. - alles erst einmal gesichert. Wer weiß, ob ich es nochmals brauche. Erst als alles ab war, habe ich Motor und Getriebe getrennt.

Motor

Dabei wieder mal so ein Ford Kuriosum: Alle Schrauben sollten das identische Gewinde haben, aber teils haben die Schrauben 13er Köpfe, nur die obersten haben einen 14er Kopf - für was?

Heute Abend habe ich einen Termin, deshalb musste der Motor schon gestern in den Kofferraum. Nur wie aus der Werkstatt in den Kofferraum bringen? Ich habe auf dem Flohmarkt ein selbstgeschweißtes Wägelchen gekauft. Wahrscheinlich war da einmal ein Autogen Schweißgerät drauf. Sieht nicht sehr professionell aus, aber massiv, deshalb habe ich es gekauft - und siehe da: Es taugt. Motor von der Palette auf den Wagen gezogen und i die Vorhölle gezogen.

Motor

Hier hatte ich dann Platz, um ihn mi dem Motorkran anzuheben. Und ich konnte etwas nachholen, das ich vergessen hatte: Das Öl ablassen.

Motor

Ich habe die Kette absichtlich sehr kurz genommen am Motor, denn der Motor musste ja noch in den Kofferraum. Ich habe den originalen Teppich aus dem Kofferraum rausgenommen und einen ollen Teppich reingeworfen. Wenn etwas auslaufen sollte, muss ich nicht den originalen Teppich versauen. Zudem kann man so den Motor reinrutschen lassen. Mit dem Motorkran habe ich ihn in den Kofferraum gehoben.

Motor

Ich kann mich jetzt dem Getriebe widmen. Die Lager sind ziemlich ausgeleiert.

Die getriebestrebe habe ich abgeschraubt. Die muss entrostet werden. Erst dann können die neuen Lager rein, die ich schon lange liegen habe.

Getriebelager

Vielleicht sind dann die Vibrationen etwas milder als vorher...

Morgen wird aber erst einmal in Wiesbaden geschlachtet. Wenn jemand tagsüber Zeit und Langeweile hat...

04.08.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Die einmalige Gelegenheit nutzen

Motor ist raus. Neuen Motor ans Getriebe und ab in den Motorraum? Moment, nicht so schnell! Normalerweise geht es eng im Motorraum zu, jetzt, wo einmal Platz ist, sollte man das nutzen. Denn auch hier hat der Rost schon anständig zugeschlagen. Es ist eben ein 27 Jahre altes Auto. Für mich quasi Neuwagengleich, aber da differieren die Meinungen. Manche meinen, dass da Rost normal wäre bei dem Alter. Ich schiebe es auf die Marke ;-)

Also raus die Flex mit dem Drahtbürstenaufsatz und allen losen Rost weggeschliffen.

Entrosten

Da muss ich wohl mit Brunox etc. arbeiten, um das längerfristig einzudämmen.

An einer Stelle war der Rost heftiger. Da wo die Getriebestrebe befestigt war. Da ist das Blech doppelt - nie die beste Idee bei der Rostvorsorge. Und das äußerste Blech war durch.

Rost

Der TÜV hätte das nicht gesehen, denn da kommt der Halter ja wieder drüber. Aber mich beruhigt es, wenn das obere Blech abgetragen ist und ein neues drüber sitzt.

Entrosten

Es ist keine schöne Arbeit - man sieht aus wie Sau, aber was muss, das muss. Aber da das ja Hobby ist, was ich da veranstalte, hab ich früher Feierabend gemacht. So habe ich mehrere Abende etwas von dem Spaß ;-)

02.08.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Ausgekotzt

Fusselblog Rückenwind Tour 2017

Ich bin eigentlich normalerweise recht ausgeglichen, aber gestern war irgendwie Fluchtag in der Werkstatthölle. Ich hatte mich dazu entschlossen, den Motor nach unten auszubauen, weil mir das bei FB empfohlen wurde - sollte fix gehen.

FB

Kann ja nicht so schlimm sein. Motoren ausgebaut habe ich schon einige, aber so lange war ich noch nie dran. Immer wieder nervten Schrauben, die so fest waren, dass Werkzeug starb. Diesmal eine 1/4 Zoll Ratsche an einer Schraube von der Getriebetraverse, wo ich mit der 1/2 Zoll Ratsche vom Platz her nicht drankam.

Ratsche

Der Stabi, weiterhin standhaft übrigens.

Immer wenn ich dachte, ich hab’s jetzt, jetzt geht der Motor raus, war wieder eine andere Stelle, an der er hängen blieb. So z.B. dieser Wasseranschluss, der sich glücklicherweise wegschrauben ließ.

Motorausbau

Ja und diese Getriebetraverse - di blieb am Stabi hängen. Kein Vorbeikommen. Dachte die rutscht drüber - Pustekuchen.

Motorausbau

Die Lichtmaschine ging am Halter des Stabis nicht vorbei.

Motorausbau

Halter weggeschraubt und was war dann im Weg? Richtig, der Stabi!

Motorausbau

Es war zum Haare ausreißen. Irgendwo hing es immer. Die Lima habe ich noch ausgebaut, da es dann immer noch nicht weiter ging, platzte mir der Kragen. Her mit der Flex und Kleinholz aus dem Drecksstabi gemacht.

Motorausbau

Natürlich flutschten die Antriebswellen nicht aus den Naben. Also das auch noch zerlegen.

Motorausbau

Die Federbeine muss ich eh zerlegen - da kommt ja noch die Tieferlegung dazu und da ich billig neue Markendämpfer geschossen habe, mache ich die gleich auch noch neu.

Letztendlich kam ich zu meinem Erfolg: Der Escort hat den Motor samt Getriebe ausgekotzt. Steht auf einer Palette mit Rollen unten dran.

Motorausbau

Nun heißt es den Motorraum auffrischen und das Paket Motor/Getriebe mit dem Ersatzmotor zusammenzustecken. Mit neuer Kupplung und neuem Zahnriemen. Wenn man schon mal so gut drankommt - die Übung mit dem Motorausbau will ich nicht so häufig machen...

01.08.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Vorerst gescheitert

Die Halter des Stabilisators beim Titan sind so verrostet, die Gummis zerbröselt, der muss raus. Aber das ist leichter gesagt als getan. Da sitzt links und rechts je eine 24er Mutter.

Stabi

Mit Verlängerung geht das sicher auf. Dachte ich. Das erste, was ich hörte war *KNACK*. Ich habe die Mutter gesprengt. Bewegt hat sich nix.

Nuss

Kurz vor 19 Uhr, der Autoteileladen im Ort hat bis sieben auf. Dann mal schnell. "Ich hab leider nur die teure Hazet da" - ich fand das nicht schlimm. Nicht das günstigste, aber es soll ja etwas abkönnen.

Nuss

Ich habe viel probiert: Rostlöser, Hitze mit der Lötlampe, langer Hebel...

Hebel

Ich war klatschnass geschwitzt - geschafft hatte ich da vielleicht eine Umdrehung.

An dem Punkt, ich war schon länger drüber, habe ich beschlossen, das Problem zu vertagen und das erst einmal in Rostlöser einzuweichen. Evtl. verbaue ich eh einen anderen Stabi, dann flex ich das einfach durch.

Also weiter den Motor freilegen. Wieso ist das kein Passat 32B Diesel mit Längsmotor? Da hätte ich schon längst den neuen Motor drin. Beim Escort artet das alles aus. Um mehr Platz zu haben, wollte ich den Kühler rausnehmen. Der geht nicht nach oben raus wegen der Platzverhältnisse. Also nach vorne. Dazu muss der Kühlergrill raus und auch die Stoßstange ab.

Aber das war nicht alles. Um den Kühler rauskippen zu können, muss der Lüfterkasten ab. Der geht nicht raus, wenn der Luftfilterkasten noch drin ist. An eine dessen Schrauben kommt man nur dran, wenn man die Radschale im Radkasten Fahrerseite zur Hälfte rausschraubt, weil eine der Muttern darunter sitzt. Meine Fresse! Was kostet ein Kühlerwechsel beim Escort MK4 Diesel in der Werkstatt? Egal. Das ist jetzt alles draußen.

Focht Titan

Ein paar Kabel waren noch dran, dafür habe ich den Wagen abgelassen und plötzlich fing der Wagen an zu kippen! Verdammt! Ich habe am Anfang überhaupt nicht geschnallt, was passiert war. Bis ich auf die Beifahrerseite kam - der Hebel war noch an der sich weigernden Mutter. Und darauf stützte sich der Wagen ab. Und das versetzte ihn vorne nach links. Nicht gut. Einer der Unterstellböcke hat keinen festen Stand mehr.

Unterstellbock

Er fällt so nicht runter, aber wenn man am Auto an fest gegangenen Schrauben rumreißt - nein, das ist mir zu Joker. Da tauche ich sicher nicht mehr unter den Wagen. Ich habe oben noch die Tachowelle und das Massekabel rausgeschraubt. Das einzige, was ich nicht abbekommen habe, ist das Hosenrohr, das in dem Fall den Katalysator beherbergt.

Motorraum

Dann bleibt das dran. Wenn der Motor draußen ist, komme ich viel besser an die Schrauben.

Die Schaltung muss noch ab und die unteren Schrauben zwischen Motor und Getriebe mache ich noch rein, solange ich so gut drankomme. dann fällt der Motor nach unten auf eine Palette....

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 55 >>