Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution CMS
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Endlich mal wieder LackEine Einheit schaffen »

Die Stoßstange um die Ecke gebracht

09.12.15

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Die Stoßstange um die Ecke gebracht

VW Stoßstange an einem Focht - das bedarf etwas mehr, als nur dranschrauben. Die Stoßstangenecken beim Passat Chrommodell von 74-77 waren aus Plastik, aber die passen natürlich nicht bei meinem Eskocht. Also bauen wir sie aus Blech. Grundform aus einem Blech geflext, 2x abgekantet, aber das reichte nicht, denn die Stoßstange ist nicht rechtwinklig in seiner Form, sondern verjüngt sich nach vorne. Also habe ich das entsprechend ausgesägt und direkt an der Stoßstange erst einmal mit je 2 Punkten fixiert, damit das auch eng anliegt.

Stoßstangenecke

Abgenommen, durchgeschweißt, dann das vordere Ende weggeflext Und wieder das Spiel mit dem vorderen Anschluss. Die ersten Punkte habe ich am Objekt gesetzt.

Stoßstangenecke

Eine spitze Kante wäre natürlich viel zu gefährlich für Fußgänger. Ich dachte zuerst daran, da ein viertel Rohr einzuschweißen, aber ich hatte kein entsprechendes Rohr. Alles, was ich dahatte, war zu klein. Also habe ich eine Rundung in die bisherige Stoßstangenecke geflext und ein Blech gebogen. Den benötigten Bereich herausgetrennt und eingeschweißt.

Stoßstangenecke

Das sieht doch schon einmal gut aus. Worauf ich ein wenig stolz bin: Da ist kein Gramm Spachtel drauf - und ich brauche auch keinen.

Stoßstangenecke

Um die Form besser zu sehen, habe ich es einmal mit Grundierung angesprüht.

Stoßstangenecke

Die Seite ist dicht!

Stoßstangenecke

Was mir noch nicht gefiel, war die hintere Kante, die war nicht parallel zu der Kante vom Zender Frontspoiler.

Stoßstangenecke

Ich habe das so gelöst: Mit einem Abstandhalter und einem Stift den Radlauf nachgefahren und das dann weggeschliffen. Auch hat das hintere Ende einen Abschluss bekommen.

Stoßstangenecke

Der Abschluss ist hinten noch einmal umgelegt. So kann ich die Stoßstangenecke mit dem Spoiler verschrauben oder vernieten.

Stoßstangenecke

8 Kommentare

Kommentar von: Deuterium [Besucher]
Würd das umgeklappte blechdingsi nochmal verschweißen mit der oberkante der Stoßstange,dann hebt es mehr wenn du es verbindest.
09.12.15 @ 09:54
Kommentar von: Deuterium [Besucher]
Würd die Stoßstangenecken richtig sauberschleifen also null faabe drauf und verchromen lassen, dann passt es zu dem rest vorn.
09.12.15 @ 09:56
Kommentar von: dette ecker [Besucher]
Richtig fein gemacht! Kompliment!
Ich frotzel ja sonst ganz gerne über deine Schweisskünste, aber die Ecke ist spitze geworden.
09.12.15 @ 10:23
Kommentar von: Frits Buitenland [Besucher]
Ich kann gar nicht schweißen, aber mir ist auch aufgefallen, dass in der letzten Zeit die Nähte richtig gut gelungen sind!
09.12.15 @ 12:11
Kommentar von: coyote [Besucher]
vasteh ich dat jetz richtich? du versenkst 1000 stunden arbeit und versaust meinen guten diesel damit die kiste nacher von vorne aussieht wie n schlecht getunter renault 11?




dieser beitrag kann eine spur sarkasmus enthalten. obacht.
09.12.15 @ 17:59
Kommentar von: egalkarl [Besucher]
Der Sarkasmus bezog sich auf "meinen guten diesel", oder? +g+
09.12.15 @ 18:47
Kommentar von: Capt'n ReCaptcha [Besucher]
@coyote: Ich finde eigentlich jeden Renault 11 - sogar einen frisch gecrashten - optisch ansprechender, als den Escort MkIV. Entwickelt sich also absolut in die richtige Richtung der Hobel.

Ansonsten staune ich auch schon seit geraumer Zeit Bauklötze über die merklich filigraner werdenden Schweißarbeiten des Herrn KLE.

Fetter Respekt!

Irgendwie hat sich aber auf Grund der ganzen Detailfotos vom Spoiler bei mir im Hinterkopf der Gedanke eingenistet, dass der Focht blau ist.

Wird Zeit, dass mal wieder Fotos von der ganzen Karre hier reinkommen, oder der Spoiler endlich in das herrliche Eidotter-Gelb umgefrickelt wird.

10.12.15 @ 08:37
Kommentar von: Sascha [Besucher]
Na da kann ja doch einer ordentlich bruzzln :) schön das erleichtert dir den schraubäralltag sicherlich um ein vielfaches ;)
22.12.15 @ 10:22