Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash. Irgend ein Idiot - muss ich wohl selbst gewesen sein - kam auf die schwachsinnige Idee, da ein Heck von einem Renault Rapid draufzsetzen.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam online

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogsoft
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Der Fusselblog Aprilscherz 2016Geladener Austausch »

Der Mann vom Himmel

30.03.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Der Mann vom Himmel

Ich muss bevor ich von meinem gestrigen Schraubertag berichte, erst noch zwei Dinge nachtragen, die ich zwischendrin gemacht habe. Da war die auf dem Kopf stehende Endstufe. Sah komisch aus, dass der Hersteller auf dem Kopf stand - Gestaltungsanlass! Ich hatte da noch ein Bezeichnungsschild von einem amerikanischen Kühlschrank.

Endstufe

Es gibt ja auch Gibson Gitarren, passt also irgendwie zur Musikanlage ;-)

Beim Aufräumen habe ich einen Schlüsselanhänger vom seligen Motor Maniacs Magazin gefunden. Zu schade für die Schublade. Öse weggeknippst, Rest weggeschliffen und auf dem Hupknopf geklebt. Da stand bisher "RAID" - wie langweilig...

Motor Maniacs Hupknopf

Bei dem Ostertreffen schaute Robby mal auf mein Elektrikproblem. Seine Analyse: Batterie gerade noch stark genug, um zu starten. Daheim habe ich dann vorsichtshalber das Ladegerät drangehängt.

Ladegerät

Das auf dem Bild ist schon der fortgeschrittene Ladevorgang. Ich habe versucht den Ruhestrom zu messen. Höchster Messbereich bei meinem Messgerät: Keine Anzeige, eine Stufe tiefer dieses Bild:

Messung

Natürlich nix im Handbuch, was das zu bedeuten hat. Robby gab mir den Tipp, ich solle es doch mal mit einer Soffitte probieren. Zwischen Batterieklemme und wenn sie leuchtet, fließt Strom. Gesagt, getan und tatsächlich, sie leuchtete.

Test

Sicherungen ziehen und testen, bei welcher Sicherung sie ausbleibt. Es war die Sicherung mit Innenlicht, Uhr, Scheibenwaschanlage und Radio.

Das Radio hatte ich ja eigentlich gewechselt, also habe ich beim Innenlicht und bei der Uhr das Suchen angefangen.

Innenleuchte

Da lag der Fehler nicht, also nochmal Radio raus und abgeklemmt. Und siehe da, die Soffitte blieb aus. Sowohl das Radio, als auch der Verstärker zogen im Stand Strom. Mit eigentlich unverständlich, war aber so. Bei mir lag am Radio auch Zündungsplus, also habe ich da das Radio und den Verstärker angeklemmt. Ich mag es eigentlich nicht, wenn man für das Radio Zündung braucht, aber wenn das mein Problem löst, dann werde ich damit leben. Das Radio hat einen zweiten Anschluss zur Speichererhaltung. Nur das habe ich auf Dauerplus geklemmt. Ich habe jetzt noch das Phänomen, dass die Soffitte kurz glüht, wenn man die Batterie anschließt, geht aber sofort wieder aus. Sorry für das dunkle Video. Ich habe versucht es aufzuhellen, deshalb wirkt das als wenn die Lampe richtig leuchten würde. Sie glimmt nur.

Alles in Butter? Wir werden es sehen.

Ich hatte in irgendeiner Gruppe auf FB ein Frontfoto vom Titan gepostet und zum Raten aufgefordert. Der Wagen wurde schnell als Escort identifiziert. Der User hat es angeblich an den Rückspiegeln erkannt. Geht gar nicht. Es mussten andere Spiegel dran! Ich hatte da was im Fundus, das ich auf dem Flohmarkt für einen Euro gekauft habe. Stammt aus dem Hause GM.

Engelmann Rückspiegel

Um genau zu sein aus dem Hause Opel, wie man an den Unterlagen sehen kann.

Engelmann Rückspiegel

Die Spiegel gab es an diversen 80er Jahre Opeln, aber auch im Zubehör. 80er Jahre Style - das bedeutet für mich immer noch klassische Engelmann Rückspiegel.

Engelmann Rückspiegel

Aber einfach dranspaxen war natürlich nicht. Denn hübsch sieht das nicht aus, wenn man die Serienspiegel wegschraubt.

Rückspiegelsockel

Der Spiegel geht über die Dichtungen weg. Eine gerade Platte reicht da nicht. Die muss um die Ecke gehen. Ich habe an einem der Spiegel eine Schablone aus Pappe gemacht und dann das Ganze aus Blech gekantet und danach ausgeschnitten.

Grundplatte Rückspiegel

Grundiert und mattschwarz lackiert. Damit das schneller geht, habe ich den Lack dazwischen immer mit dem Heißluftföhn den Lack eingebrannt. Danach das Ganze mit Karosseriedichtmasse abgedichtet und vernietet.

Grundplatte Rückspiegel

Ich muss da noch einmal mit mattschwarz dran, damit da nix mehr rot durchblitzt, aber dazu hatte ich gestern keinen Bock mehr. Ich brauchte ja Rückspiegel bei der Rückfahrt. die sind jetzt dran.

Engelmann Rückspiegel

Engelmann Rückspiegel

Engelmann Rückspiegel - das sind 80er Jahre pur.

6 Kommentare

Kommentar von: bullitöter [Besucher]
Also, der größte Messbereich deines Multimeters ist 10A. Damit du den nutzen kannst, muss zusätzlich die Messleitung in die linke mit 10A beschriftete Buchse gesteckt werden.

Ich kann leider nicht nicht erkennen ob für diese Buchse da Fused 10A drauf steht oder das gegenteil, also garkeine Sicherung. Wenn keine da ist, solltest du vorher immer in dich gehen, ob auch garantiert kein Kurzschluss bei der Messung erzeugt wird, wenn eine 10A Sicherung drin sein sollte, du auch die Leitung richtig gesteckt hattest und dann immernoch nichts angezeigt wurde, dann ist entweder die Sicherung hinüber oder in diesem Messbereich gibt es keine 0,1A Auflösung.
Auf deinem Bild ist die überlaufanzeige zu sehen, es ist also mehr Strom geflossen als in dem gewählten Messbereich dargestellt werden kann.
Leider kann ich auch hier nicht lesen was auf der Skala steht. Mach mal ein besseres Foto dem Gerät oder besser, bring es einfach zur TC mit dann finden wa heraus ob du eine Bedienerschulung oder ein neues Multimeter brauchst.
30.03.16 @ 10:00
Kommentar von: Nordlicht [Besucher]
Moin KLE,

bullitöter war schneller.....genau das wollte ich auch schreiben.
Rote Leitung in die 10A Buchse und noch mal das ganze...

Allerdings könnte jetzt nach Deiner Umbauaktion doch das alte Messverfahren reichen.


UND zum Thema Spiegel:

:-) ich glaube Du weißt was ich schreiben würde :-)

Gruß vom Nordlicht
30.03.16 @ 10:08
Kommentar von: KLE [Mitglied] E-Mail
Für die Messung im Bereich 10A war das Kabel in der 10A Buchse. Messanzeige: 0,00. Aber wie man an der Sofitte erkennt: Es floss Strom.
Anleitung zu dem Multimeter steht leider nur in Fremdsprachen online:
http://www.lidl-service.com/static/49336990/89117_bg.pdf

Ich hoffe, ich denk dran und bring das Messgerät zur TC mit.
30.03.16 @ 11:17
Kommentar von: All Eyez on me [Besucher]
Wenn die Sofitte nur kurz aufglimmt und sofort wieder ausgeht ist nun der Fehler gefunden. Das kurz aufglimmen ist dann nur eine Spannungsspitze des Reststroms.

Und Dein Multimedia ist einfach nur falsch gesteckt und eingestellt. Das Ding ist vollkommen ok.
30.03.16 @ 12:38
Kommentar von: bullitöter [Besucher]
Äh, Robby, ne.
Das kurze aufleuchten entsteht durch eine Strompitze die wiederum dadurch entsteht das sich irgendwo im Bordnetz Kapazitäten befinden die sich beim anklemmen der Batterie aufladen.
Du hast nur in sofern recht, dass das normal ist.
So wie übrigens auch das diese ganzen mistigen modernen Zubehörradios ne menge Strom ziehen, wenn deren Kl. 15 auf 30 liegt.

Es war sicher auch gut, das Robby dich doch nochmal annimieren konnte der Sache auf den Grund zu gehen. Selbst wenn du die Karre oft genuhg gefahren wärst, so dass es zu keinen Startproblemen kommt, hätte die Batterie nicht lange gelebt. Zyklischen Betrieb mögen Starterbatterien garnicht.
Dein Multimeter ist leider der übliche, teilweise Lebensgefährliche Schrott den man allerorten so angeboten bekommt.
Die Bedienungsanleitung sagt aber, es hat im 10A Messbereich eine Auflösung von 10mA, also 0,01A. Das bedeutet, es muss auf jedenfall mehr als 0 Anzeigen. Da ja mehr als Fett drauf steht, dass der 10 A Messbereich sich die Schalterstellung mit dem 20mA bereich teilt (also eine Schalterstellung weiter links als auf dem Foto und ich mal davon ausgehe das du diese Stellung auch gewählt hattest) und die Messleitung ja richtig gesteckt hattest scheint das Gerät zum Glück einen weg zu haben und du hast nen guten Grund dir was vernünftiges zu besorgen.

Pack das Ding mal mit auf den TC haufen, dann überprüfen wa das da und schauen ggf. mal nach tauglichem Ersatz.

Interessant finde ich die Sprachauswahl der BDA

Englisch
Kroatisch
Rumänisch
Bulgarisch und
Griechisch

Interessante Mischung...
30.03.16 @ 14:35
Kommentar von: Dieter [Besucher]
Wenn Du im 10A-Bereich gemessen hast und das Kabel auch dort angeschlossen war (rote Leitung in die 10A-Buchse, schwarze in die COM-Buchse, klar....), und dann 0.00 angezeigt wurde.....
ich behaupte mal, dann könnte vielleicht die Sicherung im Messgerät (für den 10A-Bereich) defekt sein, sofern vorhanden (unten links sieht man "10 A fused" - sollte also ne Sicherung drin sein).

Wenn Du woanders in dem Bereich misst (z.B. ne Standleuchte) - kommt dann ne Anzeige, die nicht 0.00 ist?
30.03.16 @ 22:36