Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash. Irgend ein Idiot - muss ich wohl selbst gewesen sein - kam auf die schwachsinnige Idee, da ein Heck von einem Renault Rapid draufzsetzen.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam online

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Ein wenig Pflicht zwischen der Kür.Gefällt mir irgendwie alles nicht... »

Es kommt auf die Details an

04.05.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Es kommt auf die Details an

Ich will Euch mein Problem mit der Heckschürze noch einmal erklären. Am Anfang des gestrigen Abends sah das noch so aus.

Heckschürze

Um es näher zu erklären, habe ich einmal in dem Bild rumgeschmiert:

Heckschürze

Die Schraubkante (A) will ich nicht offen stehen lassen. Diese Lasche stört mich optisch. Die Heckschürze kann ich nicht weglassen, denn ich brauche Bereich B. An den beiden Radläufen ist auf allen anderen Seiten auch so ein Ansatz. Zur Mitte von den RS Schwellern, vorne vom Frontspoiler. Hab ich da hinten nicht auch einen Ansatz - das zerstört die Seitenansicht. Solche Details sind meiner Meinung nach wichtig, damit das am Ende wie aus einem Guss wirkt.

Ich habe über das Problem länger gegrübelt. Und ich bin zu einer Lösung gekommen. Die Schraubkante musste ab!

Heckschürze

Das war immer noch nicht stimmig. Denn die hintere Kante ist so geformt, dass sie die Form der Stoßstangenecke aufnimmt, die da eigentlich hingehört. Also habe ich die Flex mit der Fächerscheibe genommen und habe das rund geschliffen.

Heckschürze

Schon besser. Leider reichte die Schürze nun nicht mehr bis zur Karosserie, zudem war das am Rand teilweise sehr dünn.

Heckschürze

Damit hatte ich gerechnet. Also habe ich mit Glasfaserspachtel gearbeitet. Der hat Fasern, genau wie wenn man mit Glasfasermatten arbeiten würde - normaler Spachtel würde vermutlich reißen. Hoffen wir der nicht.

Heckschürze

Ich brauchte 2 Lagen, bis ich schleifen konnte - ich habe es erst einmal grob mit der Fächerscheibe in Form gebracht.

Heckschürze

Heckschürze

Ja, damit kann ich jetzt arbeiten! Klar muss das noch leicht mit Feinspachtel korrigiert werden, aber nur ein Hauch.

Ich konnte also mit der Stoßstange weitermachen. Ich habe mir ein Blech zurechtgeschnitten und 2x gekantet für das erste Seitenteil.

Blech

Ich habe das dann bei montierter Stoßstange angeschweißt. Ich dachte, ich hätte die Ecken lang genug gemacht, aber das war offensichtlich ein Denkfehler.

Stoßstange

Also musste ich das noch beifüttern. Darauf kam es nun auch nicht mehr an.

Stoßstange

Gesamtansicht der Ecke: Ja. Das Überlegen hat sich meiner Meinung nach gelohnt, denn so ist das stimmig.

Stoßstange

Zum Abschluss des Abends habe ich das noch unten verbunden, damit die Runde Ecke auch stabil wird.

Stoßstange

Und auch vorne bekam die Stoßstange einen Abschluss durch das Einsetzen eines kleinen Blechs.

Stoßstange

Eine Seite hätten wir grob. Bleibt die zweite Seite...

4 Kommentare

Kommentar von: Gerfried [Besucher]
Ein Zensur findet(nicht)statt.
04.05.17 @ 12:21
Kommentar von: KLE [Mitglied] E-Mail
Natürlich gibt es Zensur. Ich lösche regelmäßig Kommentare. 98% davon sind von einem gewissen "Gerfried".
04.05.17 @ 13:24
Kommentar von: Nikk [Besucher]
Genau so hatte ich mir das vorgestellt...
04.05.17 @ 17:01
Kommentar von: Hesyi [Besucher] E-Mail
Hier gilt selbstverständlich das Hausrecht. Punkt, aus.
06.05.17 @ 01:06