Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash. Irgend ein Idiot - muss ich wohl selbst gewesen sein - kam auf die schwachsinnige Idee, da ein Heck von einem Renault Rapid draufzsetzen.

Twitter

Partner



Inhalte

Fusselblog Leserkarren

Was fahren die Leser dieses Blogs? (Galerie auf Facebook)
Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Manchmal geht man Irrwege, bis man das Handtuch klebt.Keine Ahnung, ob es das jetzt mit dem Schweißen war... »

Nehmen Sie Platz!

04.07.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Nehmen Sie Platz!

Ich wollte die Schweißnähte am Unterboden des Titan versiegeln, aber fehle da nicht noch etwas? Ja, bei der Sitzbefestigung war das Blech im Original doppelt. Ich dacht e mir, massiver ist besser und habe eine Mutter auf ein Flacheisen als Verstärkung geschweißt.

Verstärkung

Statt es zu verschweißen, habe ich mich für verkleben entschieden. Das ist ja nur gegen das Verrutschen. Also dick Karosseriedichtmasse und das Ganze mit einer Schraube angezogen.

Unterboden

Wie man sieht habe ich die Schweißnähte auch abgedichtet. Natürlich am ganzen Unterboden.

Unterboden

Das musste jetzt erst einmal trocknen, also gehen wir ein Stockwerk höher. Ich hatte ja Honda Prelude Sitze besorgt. Gefallen mir besser, als die ursprünglich verbauten Opelhocker.

Honda Prelude Sitze

Natürlich passen die nicht Plug & Play, auch wenn die Sitzschienen ähnlich aussehen.

Honda Prelude Sitze

Die Honda Sitzschienen mussten ab. Auf einer Seite sind die geschraubt. Auf der anderen Seite musste ich sie abbohren. Wieso denn nicht auf beiden Seiten geschraubt?

Sitzschienen abbohren

Beim Escort sind die Schienen näher beieinander - um ganze 8cm insgesamt, also musste ich mit Flacheisen, die ich eingeschweißt habe, erst einmal eine Basis schaffen.

Honda Prelude Sitze

Die Ford Sitzschienen hatte ich schon nebenbei einmal erledigt. 2 waren verbogen, da hatte ich mir für kleines Geld Ersatz besorgt, aber alle waren angerostet.

Sitzschienen

Die hatte ich entrostet und mit Brantho Nitrofest gestrichen.

Sitzschienen

Sie waren also einbaufertig und ich konnte sie an meiner Unterkonstruktion verschrauben.

Sitzschienen

Test, o ich mich auch nicht vermessen hatte. Aber passt alles.

Honda Prelude Sitze

Wie man sieht, habe ich den Beifahrersitz auf die Fahrerseite geschraubt. Altes Problem beim Fahrersitz: Die Einstiegswangen. Natürlich musste ich eine Sitzprobe machen.

Sitzprobe

Haut alles hin und die Hocker sind bequem.

Mal sehen, was ich mit der kaputten Wange am anderen Sitz mache.

Ich bin erst einmal wieder ein Stockwerk tiefer gegangen. Die Dichtmasse war fest, ich konnte abschließend Unterbodenschutz streichen.

Unterboden

Vom Blech her ist er fertig am Unterboden. Ich kann also den Tank wieder einbauen, mich um Leitungshalter kümmern, die gebrochen sind, ...

2 Kommentare

Kommentar von: Stefan [Besucher]
Zitat: "Vom Blech her ist er fertig am Unterboden" ;-) in welchem zusammenhang steht diese Feststellung?
04.07.17 @ 10:16
Kommentar von: Nikk [Besucher]
Stichwort Honda - irgendwann mal nen Japaner als Basis?

Ein weites Feld an Umbauten als Inspiration.

Oder, analog zum damaligen Italiener, ein "Reiskocher".
04.07.17 @ 15:41