Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash.

Twitter

Partner

Inhalte

Fusselblog Leserkarren

Was fahren die Leser dieses Blogs? (Galerie auf Facebook)
Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

blogtool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Kreditinstitut KLEEr war etwas schreibfaul... »

Nu ist die Kacke aber am Dampfen!

02.03.16

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Nu ist die Kacke aber am Dampfen!

Ich war letzte Woche bei der Zulassungsstelle die Eintragungen nachtragen lassen. Neuer Schein, neuer Brief (warum auch immer) und das Wunder der Zulassungsstelle - das alles in Rekordzeit.

Zulassungsstelle

Ich hatte den Schein eingesteckt, alles ist legal, super! Dachte ich. Am Montag schaue ich aus irgendeinem Grund den Schein nochmal an und da fiel mir etwas auf.

Fahrzeugschein

Moment einmal. Stand da nicht irgendetwas von D4 im alten Schein? Glücklicherweise habe ich einen Scan vom alten Schein, also habe ich verglichen. Und Tatsache - da stand Schadstoffarm D4I und auch ein anderer Schlüssel der Abgasnorm unter 14.1

Fahrzeugschein

Da muss die Zulassungsstelle einen Fehler gemacht haben. Also rief ich bei der Zulassungsstelle an. "Wir haben nur das eingetragen, was in dem TÜV Gutachten steht". Also nachgesehen, Tatsache, da steht auch die schlechtere Abgasnorm drin.

Gutachten

Aber das ist ein Versehen! Sie müssen das wieder korrigieren. Können sie laut Aussage der Dame am Telefon der Zulassungsstelle nicht. Sie halten sich strikt an die Angaben im Gutachten.

Versucht einmal einen Motor mit einer schlechteren Abgasnorm einzubauen und eintragen zu lassen. Ihr werdet wahrscheinlich daran scheitern. Ich habe nichts an Abgasanlage und Motor geändert und wurde von Euro 3 auf Euro 1 heruntergestuft. Wenn das aus Versehen passiert, dann ist die Herunterstufung offenbar aber kein Problem. Wie bitte? Leute, das darf doch nicht wahr sein!

Wer jetzt dem TÜV Prüfer was vorwerfen will: Das hat der nicht mit Absicht gemacht. Der hat da sicherlich einfach nicht darauf geachtet, was da für eine Abgasnorm drinsteht. Hat wahrscheinlich nur Typenschlüssel und Fahrgestellnummer eingegeben und den Rest automatisch ausfüllen lassen. Dass da manuell etwas geändert werden muss, war ihm nicht aufgefallen. Genau wie mir übrigens. Er hat mir das Gutachten in die Hand gegeben und gefragt, ob so alles richtig ist und auch ich habe in dem Moment nicht auf die Abgasnorm gesehen.

Was bedeutet das? Keine grüne Plakette mehr und verdammt nochmal 214,38 Euro mehr Steuern im Jahr! Teurer Fehler!

Die Zulassungsstelle stellt sich quer. Nix zu machen. Sie brauchen ein Gutachten vom TÜV, das die Abgasnorm bestätigt. Donnerstag habe ich also wieder einen Termin beim TÜV. Der Prüfer will seinen Fehler wieder gut machen. Ich hoffe, das lässt sich einfach korrigieren.

Jetzt stellt Euch mal vor, mir wäre das erst aufgefallen beim Erhalt des Steuerbescheids oder bei einer Polizeikontrolle, wo die grüne Plakette an der Scheibe angezweifelt wird...

13 Kommentare

Kommentar von: egalkarl [Besucher]
Naja, Du hattest ja geschrieben, daß der Titan wohl son kurzzeitiger Sonderfall ist, was die Schadstoffklasse angeht, quasi das Haupt-Kauf-Argument.
Da isser wohl so selten, daß in dem TÜV-System nur die üblichen Escorts drin sind, das, was abweicht, muss manuell eingetragen werden.

Und das scheint dem Prüfer entgangen zu sein?!

Drücke die Daumen, daß es so ist und es sich ohne großes Bohei (und Kosten) korrigieren lässt.
02.03.16 @ 09:14
Kommentar von: Burt [Besucher]
Oweia. Nich das da noch ein ganz anderer Fehler aus der Vergangenheit auftaucht...
02.03.16 @ 12:15
Kommentar von: Sandmann [Besucher]
Oha....
:-) Aber hey - mein XM kostet ganz regulär 400 Euro Steuern im Jahr, auch ohne Fehler. Das ist sichtbarer Konsum, wir sind die letzten Dieselsaurier. Also chill. Und der Prüfer wird es schon richten.

Sandmann
02.03.16 @ 12:28
Kommentar von: Igor [Besucher]
Bei der Gelegenheit könnte das Amt ja auch LENKRAD statt ELNKRAD schreiben, steht ja auch so nicht im Gutachten. Da würde ich auf jeden Fall, bei der Korrektur, kein Geld für zahlen wollen.
02.03.16 @ 15:04
Kommentar von: bullitöter [Besucher]
Au ha. Ich vermute da auch eher einen Fehler in der Vergangenheit denn von der Geschichte mit der angeblichen Sonderregelung hab ich auch noch nie gehört. Ich bin mal gespannt.

Wegen sowas lese ich den gesamten quatsch immer durch bevor ich das unterschreibe, nie ohne "sie müssen nur da unterschreiben". "Gerne, aber vorher geben Sie bitte den alten schein damit ich alles überprüfen kann bevor ich das tue".

Bevor ich zu dieser vorgehensweise übergegangen bin haben se mir mal aus ner 10mm Distanzscheibeneintragung eine mit 11cm gemacht.

Wäre das eigentlich wirklich nötig gewesen mit neuen papieren? Ja ich kann den Satz unter dem Gutachten lesen, wunder mich aber eben das es in diesem fall nicht ausreichend gewesen wäre den Wisch vom Tüv mitzuführen.
02.03.16 @ 18:15
Kommentar von: Hessi [Besucher]
Hey Sandmann,

XM ist schon amtlich. Sind die eigentlich noch so Diven wie damals mein CX?

BTW: Wir zahlen für unseren Rexton auch 400,- EUR Steuern. Jo, ist heftig. Aber das sind auch nur 1,10 EUR am Tag. :-D
Der Kleine kostet IIRC 72,- EUR. Nicht mal ne Tankladung. :-)
02.03.16 @ 19:13
Kommentar von: Andi [Besucher] E-Mail
Hi,

Logik zählt bei dem Verein nicht. Mein erstes Motorrad hatte scharfe Nocken eingetragen nach dem ich die Drosselscheiben rausgenommen hatte und mein Bus hat 14 Zoll Reifen auf 15er Felgen.

VG, Andi
02.03.16 @ 19:38
Kommentar von: Santo [Besucher]
Hi.
Da werden Erinnerungen wach.
Hab gerade etwas ähnliches durch und hatte es selbst erst mit dem Steuerbescheid gemerkt..
Wenn ich so daran denke könnte es auch meinem Gutachten geschuldet sein..
Diesbezüglich hatte sich die zula stelle aber nicht quergestellt: eine Kopie des alten Scheins hatte (wenn überhaupt nötig) gereicht.
Wenn sich bei dir eine Sachbearbeiterin querstellt würde ich dort zum Vorgesetzten gehen und den Sachverhalt ganz einfach erklären: sagt einem ja schon der gesunde Menschenverstand dass die rückstufung Schwachsinn ist.

Was aber bei mir viel nerviger war (ich hoffe das bleibt dir erspart), war dass die zuständige steuerstelle absolut inkompetent war.
Nach erfolglosem Emailverkehr, Änderung der Papiere bei der zula stelle lief es darauf hinaus dass ich persönlich dort vorbeigefahren bin weil es nicht anders ging (Telefonanschluss dort ist ein Witz: endlos Schleife.. Einen Menschen bekommt man nicht).
Dann haben sie zwar immernoch den falschen Steuerbescheid geschickt, während mein Blut noch kochte haben sie es dann aber scheinbar selbst gepeilt und den richtigen geschickt.
Die detaillierte Geschichte dazu würde die Seite komplett füllen . =)
02.03.16 @ 19:51
Kommentar von: Joerg [Besucher]
Die Zulassungsstellen in Hessen sind sowieso etwas speziell. Der TÜV-Prüfer hat alles schön ordentlich eingetragen. Dann bei mir in Nordhessen wird dann auf der Zulassungsstelle noch nicht einmal alles in die Zulassungsbescheinigung eingetragen. Der freundliche Mitarbeiter meinte ich sollte doch eine Kopie vom alten Brief mitführen und bei einer etwaigen Kontrolle vorzeigen.
02.03.16 @ 22:18
Kommentar von: Teilegott [Besucher]
Die hatten mir mal VOR JAHREN einen Auspuff Eingetragen...

Mit Endrohr, Länge 100mm, Durchmesser 100mm...

NEIN, ich hatte KEIN 100er Rohr drunter...das wär beim Polo bestimmt witzig gewesen :D
02.03.16 @ 23:18
Kommentar von: Ferdi [Besucher]
@Teilegott: wenn das so eingetragen ist, muss man das auch so fahren. :-)
03.03.16 @ 08:58
Kommentar von: egalkarl [Besucher]
Bei mir wurde mal nach LKW-Umschreibung eines Busses diese zwar eingetragen, die hinteren Sitzplätze jedoch nicht ausgetragen.
Ergebnis: die Steuern blieben bei über 900€, das durfte man bei der Höhe dann in zwei Raten zahlen.
Wurde aber nach Berichtigung durch die Zulassunsgstelle in Ordnung gebracht.
03.03.16 @ 09:04
Kommentar von: tyrannus [Besucher]
Jaja, die nachträglichen Eintragungen und ihre Auswirkungen... Hatte ich auch schonmal bei nem Audi, der jahrelang schon per KLR auf Euro2 fuhr. Dann Fahrwerk, Räder, Lenkrad vom TÜV abnehmen und eintragen lassen, ab zur Zulassungsstelle und alles schön. Bis zum Steuerbescheid, der mir ne Nachzahlung wegen Änderung der Abgasklasse aufbrummen wollte. Im Schein nachgesehen, Tatsache Euro 1 und Abgasschlüssel 0401 statt 0425 und Euro 2, Gutachten vom TÜV: das Gleiche. Zulassungsstelle bei mir wie bei dir nicht zu überzeugen "Wir haben nur abgeschrieben, mehr dürfen wir nicht", also wieder zum TÜV. Der "So ist das nicht gemeint, ich rufe mir das Fahrzeug in der Datenbank mit den Werksdaten auf und füge nur die neuen Teile hinzu. Alles andere sollte so bleiben wie es war". Ja, dachte ich auch. Zulassungsstelle aber nicht, zu doof zum denken oder Nachfragen. Wurde geändert von ihm, ich musste allerdings auch die zweite Neuausstellung der Papiere und für 14 Tage den Steuersatz für Euro 1 bezahlen ("Rückdatieren geht nicht, auch bei Fehlern"). Danke Deutschland deine Ämter...
Hoffen wir dass du deine Sache vor dem neuen Steuerbescheid geregelt bekommst, sonst zahlste auch noch für die Fehler anderer.
03.03.16 @ 09:20