Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash. Irgend ein Idiot - muss ich wohl selbst gewesen sein - kam auf die schwachsinnige Idee, da ein Heck von einem Renault Rapid draufzsetzen.

Twitter

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution free blog software
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Alles so schön eben hier...Schweißgerätkiller »

Schleifen, schleifen, schleifen...

07.03.17

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Schleifen, schleifen, schleifen...

Es stand mal wieder Spachteln uns Schleifen auf dem Programm auf dem Plan. Ich mag das ja nicht wirklich. Aber es muss eben sein. Auch an den hinteren Türen, von denen ich mir die erste vorgeknüpft habe.

Spachteln

Aber hauptsächlich geht es natürlich um das Seitenteil. Und auch wenn es auf Bildern schon ganz anständig aussieht - das ist noch lange nicht akzeptabel.

Spachtel

Ich musste aber auch was anderes tu, immer im Nebel der Spachtelmasse - das will ich nicht den ganzen Abend. An den Streben im Innenraum habe ich die Schweißnähte verschliffen an den Trägern, die der späteren Verblechung im Weg ist. Am Ende des Abends habe ich das dann mit Brantho nitrofest gestrichen, damit es später im Verborgenen nicht gammelt.

Träger

Am Ende des Abends, damit der Schleifstaub nicht im frischen Lack kleben bleibt. Genau wie in der Dichtmasse, mit der ich das obere Blech eingeklebt habe.

Blech

Bis ich das untere Blech einbauen kann, wird es noch etwas dauern, die Spachtelarbeiten unten sind eben umfangreicher...

8 Kommentare

Kommentar von: Reihensechser-W116 [Besucher]
"Am Ende des Abends habe ich das dann mit Brantho nitrofest gestrichen, damit es später im Verborgenen gammelt."

Neuer Fusseltrend? Fake-Patina, die man von außen nicht erkennen kann. So setzt man sich endlich von den zahlreichen künstlich gealterten Ratten und angeblichen Scheunenfunden ab, die ihren Gilb unverfroren offen zur Schau stellen. Der wahre Kenner genießt den Gammel im Verborgenen und schweigt... :-)))))
07.03.17 @ 09:27
Kommentar von: KLE [Mitglied] E-Mail
Ja, ich habe ein "nicht" vergessen. Ich gestehe. Ist korrigiert...
07.03.17 @ 09:34
Kommentar von: dirty_callahan [Besucher]
Warum den Boden im Laderaum verblechen, frag ich mich? Würd ausrechend starke Siebdruckplatten verlegen und an ein paar Stellen festschrauben. Kommt optisch und haptisch besser. Oder soll sich die Hundekacke von den frisch gefangenen, verängstigten Hündchen einfach abspülen lassen?
07.03.17 @ 11:28
Kommentar von: C4-Veteran [Besucher]
Macht doch den Boden bei den Streben klappbar, ist doch ein
super Platz fürs Warndreieck, Verbandszeug, Radkreuz, Werkzeug o.ä. Das ganze Zeug klapperfrei befestigt und gut.
Ist dort gut aufgeräumt und fliegt nicht im Innenraum rum.
Ansonsten: geiles Projekt!
07.03.17 @ 12:59
Kommentar von: MainzMichel [Besucher]
Mache Deckel auf die Unterteilungen und nutze sie als Aschenbecher.

Adios
Michael
07.03.17 @ 17:44
Kommentar von: takeshi [Besucher]
Schmuggelfächer. Da sollten Schmuggelfächer rein in den Boden.
07.03.17 @ 18:09
Kommentar von: Fabi [Besucher]
Wenn das Bodenfächer werden, findet er doch nichts mehr wieder, was jemals darin verschwindet :)
08.03.17 @ 09:29
Kommentar von: All Eyez on me [Besucher]
Nochmal...hol Dir so´n Metallteil zum Wandglätten. Dann machste im großen Stil Spachtel an und ziehst die großen Flächen sauber in einem Stück ab. Dann hast Du weitaus weniger Spachtel- und Schleifarbeit. ;o)

Und es wird flächig auch gerader und gleichmäßiger wenn Du es nicht mit einem zu kleinen Schleifklotz beim schleifen nicht wieder versaust. ;o)

Hier hilft ne Rolle Schleifpapier und eine lange Holzlatte wo Dui das druaftackerst auch wahre Wunder beim Schleifen....große grade Flächen machst damit ruckzuck...
08.03.17 @ 18:03