Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash. Irgend ein Idiot - muss ich wohl selbst gewesen sein - kam auf die schwachsinnige Idee, da ein Heck von einem Renault Rapid draufzsetzen.

Twitter

Instagram

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

open source blog
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Es geht auch umständlich...Eingefettet »

Unterschied wie Tag und Nacht

19.04.18

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Unterschied wie Tag und Nacht

Die Radkästen waren fertig, ich konnte mit dem Zusammenbau anfangen. Auf der Beifahrerseite reichten alle Clips, um die Radhausschale wieder komplett zu verschrauben. Und auch das Federbein konnte ich wieder einsetzen, die Bremse wieder montieren.

Radkasten

Das Federbein für die andere Seite konnte ich nur zum Teil zusammenschrauben. Die neue H&R Feder kam auf den Dämpfer etc. Den unteren Teil konnte ich nicht montieren, da fehlt mir die Schraube. Die muss ich noch bei Ford holen.

Federbein

Für die Radhausschale fehlen mir auch Clips, da müssen erst ein paar Neuteile her.

Aber es gibt ja noch genug zu tun. So hatte ich die Getriebetraverse zwar schon einmal angefangen zu entrosten, da war aber schon wieder Flugrost drauf, also das Spiel nochmal und dann mit Brunox behandelt. Genauso den einen Getriebehalter.

Getriebetraverse

Getriebehalter

Die Halter vom Stabi vorne habe ich mit dem neuen Stabilisator in gebraucht mitbekommen. Sie waren deutlich besser erhalten, als die, die verbaut waren, hatten trotzdem schon etwas Rost angesetzt. Also auch da stand Entrosten auf dem Plan.

Halter

Natürlich haben auch die Brunox abbekommen. Bei den Schellen probiere ich einmal einen anderen Weg des Entrostens. Ich habe sie in alte Bremsflüssigkeit eingelegt.

Bremsflüssigkeit

Mal sehen, wie die Schellen nach ein paar Tagen aussehen. Notfalls entroste ich das konventionell.

Demnächst kann ich mich dranmachen Motor und Getriebe wieder einzubauen. Ich hatte noch Zeit und begann einmal mit den Vorbereitungen. Das Ganze System funktionierte ja irgendwie mit Verlustschmierung. Entsprechend sah das Getriebe innen aus.

Getriebe

Bis ich das Getriebe wieder einigermaßen sauber hatte, ging nicht nur eine Dose Bremsenreiniger drauf. Aber es ist ein Unterschied zwischen Tag und Nacht.

8 Kommentare

Kommentar von: Christian [Besucher]
Moin. Nimm zum entrosten zitronensäure(gibt es bei eBay in großen gebunden deutlich günstiger als im Supermarkt), einen alten Topf und vermenge das nach Gefühl (gibt bestimmt auch irgendwo Mengen Angaben aber ich Kippe das immer nach Gefühl rein) mit Wasser und lass die Teile 1 bis 2 Stunden kochen dann ordentlich mit klaren Wasser spülen und gleich weiter behandeln. Das funktioniert sehr gut
19.04.18 @ 12:20
Kommentar von: BiBi [Besucher]
Bremsflüssigkeit entlackt, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie entrostet. Ich habe gerne Essigessenz verdünnt und (kalt) eingelegt. Allerdings nur so lange, bis die Oberfläche gut war. Keile von der Bendix-Bremse lagen mal zu lange drin und waren am Ende bröselig.
19.04.18 @ 13:07
Kommentar von: Ferdi [Besucher]
Ich habe gute Erfahrung mit Phosphorsäure. Gibt's auch bei eBay. Das ist der Wirkstoff in Rostumwandler.
19.04.18 @ 14:25
Kommentar von: Christian W [Besucher]
Dann kommt der Simmerring hinter dem Schwungrad wohl noch neu? Den von der Getriebeeingangswelle würde ich auch tauschen, genauso das Ausrücklager, wenn du schon mal dabei bist. Getriebe ausbauen ist bei dem Auto ja kein Spaß.
19.04.18 @ 21:06
Kommentar von: All Eyez on me [Besucher]
Ich empfehle ebenfalls Zitronen-; Essig oder Phosphorsäure. Das funktioniert recht passabel auch wenn es ein wenig dauert. Aber Du hast ja meist keinen zeitlichen Stressbei sowas.

Weiterhin zum Getriebereinigen etc. Besorg Dir mal nen 5l Kanister vom AKRA K2 und nen guten stabilen Pinsel....https://www.ebay.de/itm/5Liter-Akra-Kaltreiniger-Teilereiniger-Motorreiniger-Nanotech-Motorwasche/273105822842?hash=item3f9660247a:g:F6cAAOSwCkZZXkdf

Das nutze ich um hartnäckigste Öl und Dreckkrusten runterszubekommen und das ist wesentlich stärker in der Reinigungswirkung als Bremsenreinger der ja eigentlichnur zum entfetten statt zum richtigen Reinigen gedacht ist. ;o) Bei meinen 60 Jahre alten Eisenschwein-Kompressor hat das Zeug sogar die Emaille-Farbe des Herstellerschild runtergefressen...in nichtmal 10 Minuten...also das hat richtig Power...
19.04.18 @ 22:56
Kommentar von: KLE [Mitglied] E-Mail
@Christian W
"Dann kommt der Simmerring hinter dem Schwungrad wohl noch neu?". Hmmm, dann müsste ich den Motor vom Schrottplatz wieder zurückholen ;-)
19.04.18 @ 23:56
Kommentar von: Christian W [Besucher]
Ah, da war ja was.
Mach et trotzdem...!
Oder nicht! Mir egal =)
20.04.18 @ 12:40
Kommentar von: thorsten [Besucher]
Hör auf die anderen, nimm Säure....

Bremsflüssigkeit ist ja auch noch hygroskopisch. Zieht also Wasser magisch an, was dann zum Expressrosten führt.
Kannste dir gern an meinen etwas älteren Bremsleitungsschlüsseln anschauen. Ich putze die zwar immer nach dem Einsatz, fies rosten tun sie trotzdem.
Kein anderes Werkzeug im Wagen sieht so aus. Da nützt es auch nix wenn Hazet draufsteht.
Im Übrigen lassen sich Rückstände von Bremsflüssigkeit selbst mit Bremsenreiniger nicht endgültig entfernen. Hab grad erst wieder an einer Bremsscheibe nach einem Satteltausch gekämpft.
Brenner, Wasser und Bremsenreiniger im Wechsel, danach gings halbwegs vertretbar.
22.04.18 @ 11:13