Titan

 
1990er Escortdame mit 1,8er Bauerndieselmotor. Chrash Trash Auto, absichtlich überladen mit allerlei 80er Jahre Trash. Irgend ein Idiot - muss ich wohl selbst gewesen sein - kam auf die schwachsinnige Idee, da ein Heck von einem Renault Rapid draufzsetzen.

Twitter

Instagram

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Endlich: Der Rollout!Verschränkungsprobleme »

Zu tief.

02.08.18

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

Zu tief.

Natürlich stand gestern als erstes das Beilackieren des Radlaufs ganz oben auf der Agenda.

Radlauf

Dann musste ich mir Gedanken darüber machen, wie ich den Titan aus der Werkstatthölle bekomme. Denn Wege freihalten über so lange Zeit? Wozu? Deshalb war er mit der Zeit ziemlich eingebaut.

Werkstatthölle

Draußen war endlich einmal abgekühlt. Um einmal das Klima der Werkstatthölle zu erklären. Die eigentliche Hölle hat kein Fenster. Es gibt nur das Tor in der Vorhölle, eine Tür mit Lüftung in der Vorhölle und der Treppenaufgang in den 1. Stock. Es dauert glücklicherweise sehr lange, bis sich sie aufheizt. Aber leider auch, bis sie wieder abkühlt. Kompletter Abend mit offenem Tor und das ist der Temperaturunterschied:

Thermometer

Draußen waren ca. 20°C

Aber ich schweife ab. Ich habe erst einmal grob Platz gemacht, aufgeräumt wird definitiv, wenn ich durch bin mit dem Titan. Räder hinten wieder drauf, abgelassen und UPS!

Focht Titan

Obwohl die Bühne komplett unten war, lag der Wagen immer noch komplett auf. Das liegt einerseits an der Tieferlegung, andererseits an den RS Seitenschwellern. Was tun? Meine Vermieterin will u.a. ein paar Holzplatten. Die Kreissäge angeworfen und 8 passende Platten zurechtgesägt und den Titan darauf abgesetzt.

Focht Titan

Das reichte, um ihn herunterzubekommen. Schieben? Wieso? Der fährt doch! Also einen Meter zurückgefahren.

Focht Titan

Da zeigte sich schon das erste Problem, das ich leider nicht mit Bildern dokumentiert habe: Ich habe ja eine Klappe über dem Rest der Reserveradmule: Das klappert furchtbar! Da muss irgendeine Verriegelung her. Irgendetwas Versenkbares. Mal sehen, ob ich da irgendwas finde. Vielleicht hat einer eine Idee für eine günstige Lösung?

Nun hieß es den Wagen innen leer zu räumen. Dabei fand ich das Typenschild, das ich anfertigen lassen habe für den Titan. Sollte der Wagen irgendwann in andere Hände kommen, soll man noch nachvollziehen können, wer den gebaut hat.

Typenschild

Pirat und Prolo haben auch solche Schilder. Übrigens ganz billige Geschichte: Das sind gravierte Schilder für Pokale.

Den Innenraum habe ich weitestgehend ausgeräumt.

Laderaum

Auch das Armaturenbrett ist erst einmal grob gereinigt.

Armaturenbrett

Heute ist erster Rollout, wenn alles klappt. Probefahrt und Spur einstellen lassen. Und eventuell schaffe ich es auch noch auf eine Waage. Denn für die TÜV Eintragung brauche ich das neue Gesamtgewicht und das Gewicht auf der Hinterachse. Finde ich spannend, wie sich das Gewicht verändert hat. Einerseits ist der Aufbau hinten ja höher und zusätzliche Streben drin. Andererseits entfällt die schwere Heckklappe (Hecktüren haben ein Grundgerüst aus leichtem GFK), es gibt keine schweren Seitenscheiben, etc. Schwerer ist er wahrscheinlich schon, nur um wieviel?

9 Kommentare

Kommentar von: Kai [Besucher]
Du könntest die Klappe einfach mit Dichtgummis versehen. Das sollte dann nicht mehr klappern.
02.08.18 @ 09:15
Kommentar von: Haschek [Besucher]
****-
Wie wär's mit dem Motordeckel vom T3 als Klappenverriegelungsspender?
Dann hättest Du auch endlich was von VW verbaut und der Titan würde ein echter Eurokoffer.
02.08.18 @ 09:17
Kommentar von: Nordlicht [Besucher]
Moin KLE,

Kantenschutz rundherum und Dauermagnete.
02.08.18 @ 09:32
Kommentar von: Nordlicht [Besucher]
Hi KLE,

weiß Du was mir fehlt bei deiner Trash-Spoiler-Version...genau eine Auspuffblende.

Hoffe, das der Reifen nicht zu sehr stinkt und Dich beim Fahren ablenkt.

Gruß vom Nordlicht

P.S. hast Du eigentlich eine Druckentlastung für den Luftstrom im Innenraum vorgesehen?
02.08.18 @ 09:36
Kommentar von: bullitöter [Besucher]
Ich kann mich nicht mehr wirklich erinnern wie das mit der Klappe gebaut ist, Magnete waren auch mein erdter Gedanke.

Entweder ne alte Festplatte schlachten, wenn vorhanden,da findest du am Antrieb des Schreib/ lesekopfes kräftige edymmagnete oder evtl tuts ja auch ne Kühlschkrankdichtleiste von der Tür.
02.08.18 @ 10:41
Kommentar von: MainzMichel [Besucher]
"Ich habe ja eine Klappe über dem Rest der Reserveradmule: Das klappert furchtbar!"
Wir lernen: "klappern" kommt von "Klappe".
Auf der Arbeit sollten wir etwas dazu verwendbares haben. Ich bin Sonntag wieder dran, dann kannst Du kommen. Ich rufe Dich nochmal an.

Adios
Michael
02.08.18 @ 10:43
Kommentar von: Karl [Besucher]
Geilomat, geiler Shit!! Das Brett mit den Anzeigen vor dem Fahrer aber passt aber gar nicht mehr zum Titan.

Das würde ein Winter-unter-projekt sein mit dem neuen Amaturenbrett, wenn der Titan den TÜV hat.
02.08.18 @ 10:43
Kommentar von: H [Besucher]
Heute also fahren ohne BE ...oh..oh
02.08.18 @ 14:43
Kommentar von: someone. [Besucher]
was "versenkbares" für die "klappernde Klappe":
vielleicht Butterfly-Verschlüsse vom Flightcase?

http://p.globalsources.com/IMAGES/PDT/B1052646773/Small-ATA-Road-Case-Recessed-Butterfly-Twist-Latch-Mount-with-316-inch-Rivets-Butterfly-Lock.jpg
03.08.18 @ 18:08