Der 5ender - Passat 32 Fünfzylinderprojekt


 

Evolutionsphase 1

Im Passat Modell 32 gab es nie einen Fünfzylindermotor im Gegensatz zum Nachfolgermodell 32B. Viele behaupteten, der Motor passe auch nicht in den deutlich kleineren Motorraum des Passat 32. Eine Provokation. Dadurch entstand das Projekt 5ender, das noch durch ein paar andere Vorgaben "verschärft" wurde:
  • Das Auto sollte innerhalb von 3 Monaten gebaut werden und auf der Techno Classica 2005 präsentiert werden
  • Die Materialkosten sollten 500 Euro nicht überschreiten.
Es hat geklappt...
 

Evolutionsphase 2

2011 startete der Umbau auf größeren Motor (136PS Einspritzer) in Verbindung mit umfangreichen Karosserieänderungen.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

multi-blog
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Glaube niemals dem Halbwissen anderer in online-ForenDreiecksblechern... »

Getriebe verursacht unvermutete Nebenkosten...

09.08.11

Permalink 09:01:45, von KLE E-Mail

Getriebe verursacht unvermutete Nebenkosten...

Das derzeit verbaute Getriebe im 5ender schaltet zwar einwandfrei, aber es macht Geräusche. Das bedeutet nicht wirklich Gutes. Also fliegt es raus. Im VW Passat Typ 32B gibt es Getriebe mit mechanischer und auch mit Hydraulischer Kupplung. Bisher war eines mit mechanischer Kupplung verbaut, was auch so bleiben soll. Was ein Auto nicht hat, kann auch nicht kaputt gehen. Deshalb habe ich gleich 3 Getriebe für den 5zylinder billig rausgeramscht, die ich aus Schlachtungen hatte. Ich dachte, daß ich damit eh nix anfangen kann. Falscher Fehler, denn über das PKD Forum erfuhr ich, daß man das problemlos auf mechanische Kupplung umrüsten könne. Verdammt. Also suchte ich ein neues Getriebe egal, ob mit mechanischer oder hydraulischer Kupplung. Ich fand es bei Carsten, der in den neuen Bundesländern wohnt zum guten Tarif. Grob auf der Karte angesehen, ja lieg auf dem Weg zum Rust?n?Roll, kann man verbinden. So ein Getriebe verschickt sich schlecht. Ich hab keine Ahnung, was ich da auf der Karte angesehen hatte, ich hatte auf jeden Fall den verkehrten Ort angesehen. Auf dem Rust?n?Roll erfuhr ich die genaue Adresse zum Abholen, hackte es ins Navi und am Hermsdorfer Kreuz sagte das Navi, daß ich nicht Richtung Frankfurt, sondern Richtung Dresden fahren sollte. Äh. Moment. Irgendwas läuft da schief. Carsten angerufen, ja, der Ort liegt zwischen Chemnitz und Dresden. Verdammt Hacke. Augen zu und durch. Carsten hatte das Getriebe nochmals abgedampft, kurzer Schwatz, eingeladen und wieder auf die Piste. So kamen bei der Heimfahrt vom Rust?n?Roll ca. 620 km statt ca. 350 km zusammen. Lächerliche 270km Umweg. Aber nun liegt das Getriebe im Kofferraum: Betriebe VW Passat 32B Fünfzylinder Bin gespannt, ob der Umbau auf mechanische Kupplung wirklich so easy wird, wie sie im Passatforum schreiben...

Noch kein Feedback