Der Goldfinger - 1974er Passat Typ 32

 
Der Goldfinger ist ein 74er Passat mit sensationeller Substanz. Klar wird er verändert, soll aber nicht gefusselt werden, sondern einen "richtige" Lack bekommen...

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

multi-blog
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Einer der Vorbesitzer des Getriebes war definitiv Raucher...Nennt mich den Schleifer... »

Immer noch am Vorbereiten...

28.05.07

Permalink 12:23:07, von KLE E-Mail

Immer noch am Vorbereiten...

Am Samstag war ich etwas länger in der Halle. Habe ja nen vollen Arbeitsplan. Ich hab im Autozubehör eingekauft - scheiße, da ersteigert man ein Auto für irgendwas um die 16 Euro, will den Motor verbauen und holt ein wenig Wartungsmaterial, wie Zündkerzen, Zündkabel, Verteilerfinger/-kappe etc. und Zack is man nen Hunni los - und die Kupplung is noch garnich bei. Aber ich will ja Ruhe haben und so lange, wie der Motor stand und schon 2 verschiedene Arten Zündkabel trug... Sieht ja auch hübsch aus, son Paket Neuteile an so nem Motor... Apropos gut aussehen - nein, jetzt kommt kein Monolog zu meinem eigenen Äußeren ;-) Ne, ein wenig angehübscht habe ich den Motor doch. Ventildeckel und Zahnriemenschutz entrostet und lackiert. Und ich habe wieder meinen Lieblingsluftfilter verbaut. Auf den 2B2 Versager paßt der mit ein wenig Sikaflex, mit dem ich die Dichtgummi des originalen Luftfilters in das Fliegenauge gepappt habe. Dann noch die originale "Ankerplatte" drüber... Das Getiebe bekam einen Liter Getriebeöl, da war zu wenig drin. Ich habe den entsprechenden Imbus nicht gefunden, hier wieder ein Trick 17: Eine Schraube mit entsprechenden Kopf krumm geklopft und da drüber ne Verlängerung - ich hatte ein Stück Vierkantrohr. Funzt prima. Dann habe ich die Fahrwerksteile, die ich abgeschliffen und mitz Fertan behandelt hatte, grundiert und zumindestens von einer Seite schonmal lackiert. Klar, schwarz is langweilig, aber das paßt in dem Fall besser. Apropos besser (ich habe heute einen Drang zu verbalen Überleitungen): Es wird wohl besser sein, die Sitze zu ändern. Originale Hocker hin, originale Hocker her: Die Dinger sind arsch unbequem. Ich hatte mal von Urs eine schräge Sitzkombi abgestaubt. Die Hocker stammen aus einem ADAC-Pannenhelferfahrzeug. Fahrersitz Recaro und Beifahrersitz Serie - aber beide mit dem selben Stoff bezogen. Problem: Der Recaro ist ohne Konsole und der Beifahrersitz stammt aus einem Golf 2 und da sind die Sitzschienen erstau8nlicherweise breiter, als beim Passat. Ich habe noch einige Sitzunterteile vom Passat, als einfach Lehne dranmchen und Sitzbezug rüberschrauben. Pustekuchen. Die Aufnahmen der Lehnen sind anders beim Golf. Von wegen Baukasten... Muß ich wohl doch das Schweißgerät bemühen...

2 Kommentare

Kommentar von: alex [Besucher]
Kann sich doch sehen lassen ;) Jetzt fehlt nurnoch, dass du den Flyeye vergolden lässt wie die GTI-Prolls... Auf der anderen Seite wärs dann ein echter Goldfinger bzw eher ein Goldauge?!
28.05.07 @ 14:47
Kommentar von: Typ89 [Besucher]
Hast du für den Ventildeckel und die Zahnriemenabdeckung normalen Lack genommen oder so speziellen Lack für die hohen Temperaturen? Hält das? (Ist ja im QP rot...)
28.05.07 @ 21:13