Der Jägerkübel

Der Jägerkübel ist der Bock, an dem ich schon am längsten rumschraube und der durch viele Evolutionsstufen gegangen ist. Wir nutzen ihn auf Käfertreffen als Treffensau um über den Platz zu cruisen. Im Heck schlägt ein 90PS Passatherz und auch der Rest ist alles andere als dezent...

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

free blog tool
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Deutschland - ein SommerdramaWas nicht paßt, wird passend gemacht... »

Motor raus, Motor rein

23.06.10

Permalink 07:43:34, von KLE E-Mail

Motor raus, Motor rein

Gestern kam endlich die neue Adapterplatte. Soweit alles dabei. Schwungscheibe, Anlasser, Gegenplatte für den Anlasser und natürlich die Adapterplatte an sich. Adapterplatte Passatmotor im VW Käfer/Kübel Natürlich wollte ich die sofort verbauen, also fing ich abends gleich an, den Kübel zu zerrupfen. Beim Erbauen des Jägerkübels hatte ich damals mitgedacht und das Heckblech schraubbar gemacht - das erleichtert die Sache ungemein. Natürlich muß man erst einmal alles wegschrauben. Schraubbares Heckblech VW Kübel Alles vom Motor wegschrauben und dann die unteren Schrauben lösen - der Motor hängt, wie der Käfer/Kübelmotor an 4 Schrauben am Getriebe - und dann den Wagen auf die Bremstrommeln gestellt. Die Trommeln können das ab und so ist die "Fallhöhe" des Motors minimal. Die oberen zwei Schrauben noch ab und dann das Gulasch rausgezogen. Motorausbau VW Kübel Da lag der Motor also. Dann mal runter mit der Kupplung, der Schwungscheibe und der Adapterplatte. Vergleich der Platten - die Platte an sich is vom selben Hersteller. Wieso sollte wer die selbe Kennung eingießen? Adapterplatte Passat Maschine VW Kübel Käfer Hat aber noch nix zu sagen, daß die dann auch nicht 100% fluchtet - die Löcher für Anlasser etc. werden ja später reingebohrt. Also ran mit dem Ding an den Motor. Schwungscheibe drüber und die Kupplung dran. Natürlich zentriert mit einem Zentrierdorn. Kupplung montieren mit Kupplungszentrierdorn Zu dem Zeitpunkt ging ich im Kopf die Liste der üblichen Verdächtigen durch, die ich zum Motorreinheben anrufen könnte. 21:30 Uhr - eigentlich eine unverschämte Zeit, um Leute zu nerven. Vielleicht geht?s auch alleine. Also mal in den Motorraum reingeschoben nur minimal angehoben und FLUTSCH! Klar, der Motor war schwer, aber der Motor glitt förmlich aufs Getriebe - der Vorteil der niedrigen Höhe, da ich den Bock auf den Bremstrommel stehen hatte. Die oberen Schrauben noch nicht ganz fest angezogen, um erstmal die unteren Schrauben in Position bringen zu können. Dann den Wagen hinten wieder hochgebockt und alle Schrauben angezogen. Ich habe angefangen alles wieder anzuschließen, bin aber nicht ganz fertig geworden. Passatmotor im VW Kübel Aber den Wasserkreislauf habe ich schonmal angeschlossen und Wasser nachgefüllt, damit das schonmal entlüften kann. Auspuffanlage muß ich noch verschweißen, die hatte ich letzte Saison nur improvisiert und so ein paar andere Dinge machen. Aber das ist nix, was man nicht an einem Abend erledigen könnte. Der Rollout wird nicht mehr lange auf sich warten lassen...

3 Kommentare

Kommentar von: Toni Schäfer [Besucher] E-Mail
Kann mir mal jemand veraten, wo ich solch eine Adapterplatte für den Einbau eines Passatmotor in einen Käfer bekomme ???

Vielen Dank im vorraus Toni
17.12.10 @ 12:31
Kommentar von: KLE [Mitglied] E-Mail
Für die Adapterplatten gibt es mehrere Anbieter. Früher gab es sie z.B. bei www.hoffmann-speedster.com - konnte sie da aber gerade nicht im online Shop finden. Spontan gefunden habe ich sie bei www.ds-tuning.com
17.12.10 @ 12:47
Kommentar von: Buggy-Holly [Besucher]
Ich habe aus meinem alten Käfer den Passatmotor samt Adapterplatte ausgebaut. Alles lief seit 1980 ohne Probleme------nur der Rost-------.Der Motor hat ca. 100 PS. Alle Teile noch verwendbar oder als Muster zum Nachbauen (Wasserführung,Kühler,Lüfter,alles)
Bilder vom Ausbau vorhanden, Einbau in umgekehrter Reihenfolge ohne Probleme. Einbauen, starten, abfahren. Einfacher gehts nicht.
Mit den besten Grüßen eines alten Schraubers.
16.06.12 @ 20:13