Der 5ender - Passat 32 Fünfzylinderprojekt


 

Evolutionsphase 1

Im Passat Modell 32 gab es nie einen Fünfzylindermotor im Gegensatz zum Nachfolgermodell 32B. Viele behaupteten, der Motor passe auch nicht in den deutlich kleineren Motorraum des Passat 32. Eine Provokation. Dadurch entstand das Projekt 5ender, das noch durch ein paar andere Vorgaben "verschärft" wurde:
  • Das Auto sollte innerhalb von 3 Monaten gebaut werden und auf der Techno Classica 2005 präsentiert werden
  • Die Materialkosten sollten 500 Euro nicht überschreiten.
Es hat geklappt...
 

Evolutionsphase 2

2011 startete der Umbau auf größeren Motor (136PS Einspritzer) in Verbindung mit umfangreichen Karosserieänderungen.

Twitter

Inhalte

Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam offline

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution free blog software
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Irgendwie habe ich mir den Samstag anders vorgestellt...Die nächste Nasen-OP »

Nase grau

02.03.12

Permalink 09:18:51, von KLE E-Mail

Nase grau

Weiter bei der Nasen-OP. Da jetzt noch die 2 Streben dran sind, empfand ich den Drang, die Nase nach unten weiter zu verlängern. Ohne viel Ausmessen, Augen zu und durch. Kühlergrillbau An den Seiten wollte ich ja noch Streben nach hinten. Um das einheitlich hinzubekommen, habe ich eine Winkelschablone aus einem Reststück Blech geflext und mit Gripzangen das Vierkantrohr zum Schweißen fixiert. Vierkantrohr Schweißen Ich habe Zwei Reststücke verwendet und erst einmal lang gelassen, damit konnte ich besser abschätzen, ob es parallel wird. Vierkantrohr Schweißen Verschliffen, abgelängt und ein Blech als Verbindung, damit der Abstand fix bleibt. Parallele Vierkantrohre Es folgte meine "Lieblingsbeschäftigung" - Schleifen und Spachteln. 2 Gänge waren nötig, bis ich das abgesegnet habe. Nase spachteln Zum Abschluß gab es eine gepinselte Rostschutzgrundierung. grundierter Kühlergrill Hier nochmals die grundierte Nase in der Nahaufnahme. grundierte Nase Derr Grill ist fertig zum Lackieren - die Lochblech, Gitter oder whatever ist aber noch nicht geklärt. Die Zeit, während der Spachtel trocknete, habe ich genutzt, um den Kotflügel auf der Beifahrerseite noch festzuschrauben. Geschliffen habe ich auch und die Verbreiterung montiert. Kotflügel mit Verbreiterung 1x Spachteln muß ich mindestens noch, wobei ich dran denken muß: Scheiße, die eine Verbreiterung hinten habe ich noch garnicht angefangen. Langsam wird?s Zeit...

5 Kommentare

Kommentar von: Joschy [Besucher]
Die Nase sieht aus wie ein Keuschheitsgürtel, da macht eine gepinselte Rostschutzgrundierung Sinn.


Gruß Joschy


SRC!
02.03.12 @ 11:22
Kommentar von: motor-michi [Besucher]
die parallelen streben gefallen! sehr gut sogar!


scheiß REcaptcha
02.03.12 @ 12:31
Kommentar von: Herbert [Besucher]
Die Nase schreit ja nach einer Grafik. Fake-Herstellerlogo, Pinstripe oder sowas in die Richtung.
02.03.12 @ 14:59
Kommentar von: Rildo [Besucher]
ziemlich lässig schon, der pontiac-look. ich kann ir aber icht vorstellen, dass das kodak-lochblech da gut zu aussieht. hab bisher noch keien einzieg karre gesehen, wo eine solches blech irgendwie mit dem rest harmonierte, sah irgendwie immer nach schlechter impro aus
02.03.12 @ 20:28
Kommentar von: Heiko [Besucher]
K70 meets pontiac
08.03.12 @ 22:41