Altauto-Scene

 
KLEs Geschwätz, das nicht zu einem seiner Karren gehört.
 
  • Berichte von Autotreffen und Oldtimermärkten
  • Geschichten rund um KLEs Werkstatthölle
  • Termine
  • Berichte über fremde Projekte
  • Fusselblog Interna
...und was mir sonst noch so auf der Leber liegt und ich einfach mal runterschreiben will.

Twitter

Inhalte

Fusselblog Leserkarren

Was fahren die Leser dieses Blogs? (Galerie auf Facebook)
Der Fusselblog wird
präsentiert vom

 

Webcam online

Navigation

Ex-Projekte

  • 32BQP Inzwischen verkauft. Schicksal inzwischen ungeklärt.
  • WC Geschlachtet und verschrottet.
  • Emma Gegen die Basis der Leiche getauscht und inzwischen von anderen aufgebaut.
  • Jägervari Meinem Patensohn zum 18. Geburtstag geschenkt, inzwischen weiterverkauft.
  • Passat 474 Der 474. jemals gebaute Passat. In (hoffentlich) gute Hände weiterverkauft.

Suche

powered by b2evolution
Facebook Chromjuwelen Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Bloggeramt.de
Blogverzeichnis
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Auto Blog of the Year 2014

Facebook


 


« Feedback/Test von den Osram Cool Blue Intensive GewinnernAufwachen Volkswagen, aufwachen! »

VW lenkt ein - ein Wendepunkt in der Abwahnwelle?

26.10.12

Permalink 09:07:00, von KLE E-Mail

VW lenkt ein - ein Wendepunkt in der Abwahnwelle?

Victory

Was war die letzten Tagen los! Nachdem Volkswagen die letzten Jahren so gnadenlos abgemahnt hat ist endlich der Knoten geplatzt und die Netzcommunity schreit heraus: Liebe Volkswagen AG ? das Maß ist voll!

Irgendwie bin ich fast froh, daß das mit der Seite Doppel-WOBber passiert ist. Nicht mißverstehen ? die Aktion war, wie ich schon am 24.10. geschrieben habe, unter aller Sau. Und ich fühle mit jedem Webmaster, der privat aus Idealismus etwas im Netz hochzieht. Ich habe ja selbst genug Webprojekte und das Damoklesschwert einer Abmahnung schwebt immer über uns. ABER: Endlich gab es einen Auslöser, daß die Netzgemeinde aufgestanden ist und massiv protestiert hat. Mein Beitrag war nur ein Baustein, Hauptgrund war wohl der massive Shitstorm, der auf die Facebook Präsenz von Volkswagen Deutschland hereinprasselte. Zahlreiche User ließen ihrer Empörung freien Lauf. Nicht in Foren, innerhalb einer geschlossenen Gemeinschaft, sondern auf der Seite, auf der sich Volkswagen selbst darstellt und die ganze Welt mitlesen kann. Für Volkswagen eine wirklich peinliche Situation. Und Volkswagen hörte auf das (Netz-)Volk, das sie im Firmennamen hat und lenkte ein. Der Webmaster von Doppel-WOBber bekam einen Anruf und es später schriftlich bestätigt:
Sehr geehrter Herr PXXXX,
in dieser Angelegenheit komme ich zurück auf unser Telephonat, das wir soeben zusammen mit Herrn Nxxxxxxx führten.
Wir erklärten, daß Volkswagen in dieser Sache mit dem Anschreiben an Sie über das Ziel hinausschoß.
Wir sind bemüht, die Fans mit ordnungsgemäß gestalteten Materialen versorgt zu sehen. Das allein war allein unsere Absicht.
Bitte achten Sie darauf, daß die in Rede stehenden Prospekte von Ihrer Internetseite nicht heruntergeladen werden können. Letztlich weisen wir der guten Ordnung halber darauf hin, daß die Original-Prospekte, die Ihr Eigentum sind, freilich nicht vernichtet werden müssen. Wir bedauern diesen Vorfall und hoffen, daß Sie dem Hause Volkswagen und seinen Produkten auch weiterhin treu sein werden.

Gut, das mit den ?ordnungsgemäß gestalteten Materialen? wirkt wie eine faule Ausrede, VW muß eben sein Gesicht wahren. Wichtig ist jedoch, was hinten rauskommt. Der Webmaster von Doppel-WOBber kommt ohne finanziellen Schaden aus der Geschichte. Er nimmt seine Downloads natürlich aus dem Netz und gut. So, wie es von Anfang an hätte sein können.

Die Netzgemeinde der VW Fans hat funktioniert. Super! Wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, dann kann man etwas bewegen. Mein Dank, auch wenn es gar nicht um mich ging, gilt hier wirklich allen Beteiligten den Kommentatoren und Weiterberbreitern meines Artikels, denjenigen, die ebenfalls dazu publiziert haben und natürlich den Facebook Usern, die ihrem Frust freiem Lauf gegeben haben.

Natürlich ist das nur ein Teilerfolg.

Die Abmahnwelle aus Richtung Wolfsburg der letzten Jahre hat tiefe Narben hinterlassen. Wenn ein Fotograf ein von ihm selbst mit Zustimmung der Fahrzeuginhaber aufgenommenes Foto nicht vermarkten darf, weil die darauf abgebildeten Autos von VW gebaut wurden, wenn sich Druckereien weigern ein T-Shirt zu drucken mit einem privaten Foto des eigenen Autos darauf , aus Angst vor Abmahnungen aus der Wolfsburger Rechtsabteilung, dann liegt das Kind tiefer im Brunnen, als so mancher meint zu glauben.

Aber der erste Schritt ist getan. Vielleicht ist es der von vielen ? nicht nur von mir ? lange herbeigesehnte Wendepunkt, an dem die Volkswagen AG ihre Abmahnpolitik einmal grundsätzlich überdenkt. Ganz klar. Ein Konzern muß seine Rechte schützen. Aber es darf doch nicht darum gehen, möglichst viele abzumahnen, sondern auch mit gesundem Menschenverstand abzuwägen, was wirklich Volkswagen schadet und welche Abmahnung eher dem Image der Marke schadet. Von letzterer Sorte gab es einfach zu viele in den letzten Jahren. Ich würde es mir wünschen, damit auch ich wieder stolz auf meine Lieblingsautomarke sein kann?
Schlagworte: abmahnung, volkswagen, vw

8 Kommentare

Kommentar von: Sven [Besucher]
Na das ist doch super!
Nichts desto trotz sauärgerlich das es überhaupt soweit kommen musste!
Aber da sieht man eindrucksvoll was man als "Masse" bewegen kann, wenn man es denn nur will!
Viele Menschen regen sich (zurecht) über viele Dinge auf die in unserem land im Argen liegen.
Dies aber mehr oder weniger nur im kleinen Kreis. Der "Leidensdruck" ist noch nicht hoch genug damit sich die Menschen mehr solidarisieren und gemeinsam gegen oder für eine Sache protestieren! Aber wenn, dann kann man was bewegen wie man hier nun gesehen hat. Weiter so!

Schade das das E10-Thema schon keine Sau mehr wirklich interessiert.
26.10.12 @ 09:35
Kommentar von: Kai [Besucher]
Die 90er haben angerufen und wollen ihre furchtbare Bildsprache zurück.
26.10.12 @ 10:44
Kommentar von: KLE [Mitglied] E-Mail
@Kai
Bitte jetzt das Thema nicht verwaschen, nur weil da ein Bild drübersteht, daß ich nachts um 2 aus Public Domain Bildern schnell zusammengepfuscht habe, damit überhaupt ein Bild dabei ist. Dazu ist das Thema einfach zu wichtig.
26.10.12 @ 12:26
Kommentar von: Michael [Besucher]
Finde es auch sehr gut das VW eingelenkt hat. Aber hoffentlich ist das nicht nur damit wieder Ruhe in den Alltag kommt.

Hoffe das auch in Zukunft anders gehandelt wird und andere Abmahnungen und Klagen nochmals überdacht werden.
26.10.12 @ 12:47
Kommentar von: calli [Besucher]
Erst wenn der letzte Kunde vergrault und der letzte Mitarbeiter der Produktion enlassen ist, werden sie merken, daß BWLer und Juristen keine Autos bauen können.... und das gilt leider bei weitem nicht nur für VW
26.10.12 @ 15:43
Kommentar von: jay [Besucher]
ein witz: "Bitte achten Sie darauf, daß die in Rede stehenden Prospekte von Ihrer Internetseite nicht heruntergeladen werden können."
wie soll das funktionieren?! doch nur so, indem man das bild gar nicht erst einstellt!! diese wortmauschelakrobaten!!!
01.11.12 @ 22:11
Kommentar von: Ricado [Besucher]
Abwahnwelle klingt wie ein Versprecher aber in dem Zusammenhang macht es natürlich Sinn.
16.01.13 @ 13:22
Kommentar von: Fränky [Besucher]
*----
Hallo Zusammen, nachdem wir über 3 Jahre an unseren Druckmotiven gearbeitet haben mit dem Schwerpunkt Klassiker, Oldtimer, Youngtimer - fast alle Motive wurden selbst erstellt und natürlich möglichst detailgetreu, hat uns heute auch VW abgemahnt. Für mich ist das völlig unverständlich, zum Einen machen die Käufer dieser Shirts kostenlos Werbung für das Unternehmen, zum zweiten entsteht VW kein Schaden denn wir produzieren keine Fahrzeuge und nicht zu allerletzt eliminieren sie mittelfristig ihre treue Fangemeinde.

Es müsste mal jemand die Sache bis zur letzten Instanz durchboxen wie es ein Hersteller von Modellautos gemacht hat - dort dürfen laut BGH ja auch die Herstellerlogos verwendet werden.

gruß
fränky
10.07.14 @ 20:19